November- Blues

Diese Woche hat er uns fest im Griff, der neblige November

This week we are in the grip of foggy November

Hier oder anderswo, Nebel macht melancholisch

Here or elsewhere fog brings melancholy

unausweichlich fängt uns der Blues

Blues catches up with us inevitably.

Und, wie seid ihr heute gestimmt?

So, what mood are you in today?

Sonntagmorgenmusik, heute Mississippi-Bound Sunday Morning Music

Mississippi- Fluten

Mississippi, river of floods

.

.

Ein Lied, geschrieben von Memphis Minnie der wir schon einmal begegnet sind, über die große Flut 1927.

A song, written by  Memphis Minnie whom we met already, about the great flood 1927

.

Geburtsstätte des Blues

Birthplace of the Blues

.

.

übrigens, kennt ihr das fantastische Buch von Patrick Neate, Twelve Bar Blues? Wenn ihr Musik mögt- und genügend englisch könnt- lege ich euch sehr ans Herz!

by the way, do you know the fantastic book, written by Patrick Neate, Twelve Bar Blues? All of you who love music and books, I recommand that book highly.

jedemenge Leckereien gibt es hier

Lots of food, too

.

.

Und hier kommt ein Rezept mit Video- Anleitung:

Recipe and how-to- video here!

.

überraschende Verbündete finden sich an seinen Ufern

providing unlikely connections

.

.

und so fließt er dahin

just keeps rolling along

.

.

Ich wünsch euch einen schönen Sonntag!

I wish you a pleasant sunday!

Freitags-Blues

Freitag, keiner von den zahlreichen 13. den dieses Jahr 2012 zu bieten hatte, Freitag der 16. November. Die Sonne seit einer Woche nicht mehr gesehen, schaue ich in den November-Nebel, der aus seiner Decke ein paar Schleier nach unten um die Häuser wabern läßt – und womöglich den Freitags-Füller verschluckt hat-  wo ich doch heute einmal rechtzeitig dran gedacht hätte. Also, fülle ich meinen Freitag eben selber….
Zur allmorgendlichen Lektüre gehört diese interessante Seite, mir macht das Spaß nachzulesen wer unter welchen Sternen geboren ist, und immer mal wieder geben die dort erwähnten Menschen Anlaß zu weitereren Recherchen.

Heute fällt mir auf- W.C. Handy; schon allen der Name läßt innehalten- ob er wohl was mit unsren allgegenwärtigen Handys zu tun hat? Hat er nicht, – mit Tönen allerdings schon, nämlich mit Musik. „Vater des Blues“ – das weckt natürlich mein Interesse und ich mache mich auf ein wenig mehr über diesen Menschen herauszufinden. William Christopher Handy, so hieß er, und Tante Wiki hat ganz schön viel über ihn zu erzählen.

Vom twelve-Bar-Blues, der mit Bars nix zu tun hat sondern die 12 Takte eines klassischen Blues-Schemas meint. (Und zugleich Titel eines faszinierenden Buchs ist, „in english“).

 

Von Minstrel Shows in denen er gesungen hat, von Erfolgen und Misserfolgen….

Und wieder einmal bewiesen, jeden Tag deines Lebens kannst du etwas lernen. Sogar an einem bluesigen Freitag im November.

 

Oder hattest du jemals schon von W.C. Handy gehört?