3 Nüsse für – den Osterhasen?

Kürzlich hat es uns per Zufall auf eine kulinarische Messe im Kleinformat verschlagen, die Kulinart fand in Stuttgart statt, angekündigt war unter Anderem ein persönlich bekannter Grillweltmeister. Dieser war vor Ort zwar nicht zu entdecken, dennoch hat der kleine Messebummel Spaß gemacht und ein paar Mitbringsel wurden ins Auto geladen. Sekt vom „Cannstatter Zuckerle“, Kaffee von allen Orten geröstet in Gültstein- und die phänomenalen Haselnüsse aus dem Piemont, bereits neidvoll hier und da betrachtet.

image

Um die fabelhaften Nuß-Taler unsres Meisterbäckers Baier nachzubacken, ganze Haselnüsse auf einer Mürbeteigscheibe mit Schokorand….. – dafür fehlte es an Muße und Experimentiergeist; obig verlinkte Kekse fanden keinen Beifall und so habe ich mich an die piemontesische Haselnusstorte gehalten, schließlich sind die Nüsse ja von dort. Ein Tütchen zugekauft vom regionalen Bauernladen, die, so kann ich mir vorstellen, wenn geröstet und gehäutet ein ähnliches Aroma entfalten, schritt ich am verregneten Ostersamstag zur Tat.

Mahlte zunächst die Nüsse, schlug sodann mit der Hälfte des Zuckers und einer Prise Salz die Eiweiß zu glänzendem Schnee, daraufhin wurden die Eigelbe mit dem verbliebenen Zucker zu einer hellen Creme verschlagen. Die Butter wurde in der Mikrowelle geschmolzen und dahinein gab ich die Schokolade- durch Umrühren löste sich sowohl die Schokolade auf als auch die Butter kühlte ab. Die Stärke kam mit dem Backpulver in die Eigelb-Creme, dann die Nüsse, die Butter-Schokolade und ganz zum Schluß die Eiweiße; ich habe alles nur mit dem Teigschaber untergehoben. Sofort in die vorausschauenderweise bereist eingefette Springform, 26 cm ø, und in den Ofen- 160° Umluft ohne Vorheizen. Es dauerte ungefähr 50 min bis die Stäbchenprobe zufriedenstellend ausfiel- und vermutlich nicht einmal so lange bis das erste Stück probiert werden mußte.

image_2

Hmm. Hmm. Hmm. in immer höheren Tonlagen bekam ich zu hören- und konnte diese Äußerungen nur bestätigen. Ein fantastischer Kuchen- schade nur dass ich mir nicht gemerkt hatte wer der Anbieter dieser Nüsse war…. und ebenso schade dass zum Fotografieren nur ein mini-pad zur Verfügung stand- na, ihr werdets mir hoffentlich nachsehen.

 

Hard Facts

300g Haselnüsse, beste Qualität, geröstet und geschält

6 Eier, getrennt

225g Zucker

Prise Salz

70g Dunkle Schokolade

100g Butter

50g Stärkemehl

1/2 Päckchen Backpulver

ein wenig abgeriebene Zitronenschale

La Cenerentola, Rossinis Aschenbrödel, eher unbekannt und in der aktuellen Inszenierung der Oper Stuttgart absolut sehenswert!

16 Gedanken zu “3 Nüsse für – den Osterhasen?

  1. Hört sich grossartig an – Haselnusskuchen mit dunkler Schokolade ist genau mein Fall.
    Seit es Trader Joe’s (inzwischen Aldi-Tochter) in Portland gibt, bekomme ich Haselnüsse hier auch in guter Qualität und nicht so extrem teuer. Erstaunlicherweise kennen viele Amerikaner Haselnüsse gar nicht, obwohl sie im Norden von Maine (und in meinem Garten!) wachsen.

    Gefällt mir

    1. das erstaunt mich auch zu hören, mit den Haselnüssen- wenn du einfache ungehäutete Nüsse hast empfehle ich sie vorher zu rösten und die Häutchen mit einem Tuch abzureiben, das hebt das Aroma sehr.

      Gefällt mir

  2. Oh ja, das sind genau DIE Haselnüsse, die man zur Glückseligkeit braucht! Leider hab ich nicht mehr genug daheim, sonst hätte ich deinen Kuchen sofort nachgebacken, meine liebe Christine.

    Gefällt mir

    1. oh ja, das ist definitiv ein Rezept was von den Haselnüssen lebt- hier hab ich auch eine die die nicht verträgt, aber ihr machts auch nicht so viel aus sie isst eh kaum Kuchen.

      Gefällt mir

  3. Oh, da sind sie ja wieder❤
    Die Nüsse sind einfach herrlich. Die kommen bei mir momentan an ganz viele Dinge ran und den Kuchen muss ich unbedingt auch bald wieder mal machen!

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s