die Schale macht’s/ the peel’s the thing

Dass ich gerne ich Hefegebäck backe, gelegentlich sogar hübsch geformtes, dürfte mittlerweile kein Geheimnis mehr sein. Besonders liebe ich daran die Wandelbarkeit, Rezepte sind nur Ideen-Geber, ich kann mit dem Teig experimentieren, Geschmacksnuancen testen, Formen ausprobieren, und bei Füllungen und Belägen sind der Fantasie eh kaum Grenzen gesetzt. Die Inspiration kam diesmal von hier.

I like my yeasty pastry, that’s no secret- even sometimes nicely shaped ones. There are endless varieties, shape, filling, the recipes are only inspirational, you can make everything your own.

So hab ich heut mal wieder eine schöne Variante mitgebracht, die Aroma gewinnt durch frisch geriebene Orangenschale. Damit ihr auch so gewinnende Aromen produzieren könnt gibt es heute auch noch was zu gewinnen hier.

Today’s variety was inspired from here, the combination of cranberries and orange is not so widely spread hereabaouts and I had to try!

Zunächst aber der Kuchen!

Wie nahezu immer gibt es einen Vorteig, , dafür die Zutaten einfach zusammenrühren und ungefähr eine Stunde bei Zimmertemperatur stehenlassen.

Nach dieser Zeit werden alle Zutaten für den endgültigen Teig zugegeben und die Maschine darf rühren, so knappe 10 min auf niedrigster Stufe hat es gedauert bis ich mit der Konsistenz zufrieden war. Dann kommt der Teig zum Gehen an einen warmen Ort, bis er sich mindestens verdoppelt hat, das dauerte eine ganze Weile, knappe 2 Stunden.

I started, no surprise, with the starter- just stirred together and let sit at romm temperature for about one hour. After that all other ingredients for the dough came in and the machine kneaded on low for nearly 10 min until the dough seemed right. Now the dough was set to rise until doubled in volume, that took nearly 2 hours.

Zeit für alles Mögliche…. ist es dann soweit die Zutaten für die Füllung bereitlegen. Der Teig wird auf der bemehlten Arbeitsfläche ausgerollt zu einem Rechteckt, vielleicht 50x 35 cm. Dieses Rechteck wird mit Butter bepinselt, mit Zucker bestreut, die Cranberries hacke ich im Blitzhacker und verteile sie ebenfalls auf der Teigplatte, als Nächstes wird der Mohn- ebenfalls zerhackt- drübergestreut und zum Schluß  die Orangenschale drübergerieben. Aufrollen das Ganze, eine runde Backform gut einbuttern und den Boden mit Zucker bestreuen, die Rolle mit einem scharfen Messer in ca 5 cm breite Stücke schneiden, diese hochkant in die Form setzen- so dass noch etwas Platz dazwischen bleibt und mit dem leicht verquirlten Eigelb bepinseln. Es schließt sich eine weitere Geh-Phase von einer knappen Stunde an. Da meine verfügbare Zeit sich dem Ende zuneigte und ich fand ein wenig mehr Aufgehen könnte nicht schaden habe ich die Form in den kalten Ofen gesetzt und auf 160°Umluft geschaltet- so geht das Werk beim Backen noch mehr auf. Nach ungefähr 30 min hab ich dann umgeschaltet auf 180°Ober/Unterhitze und noch ca 10 min fertig gebacken.

Time to do other things, ….and gather all things needed for the filling.The dough gets rolled out on the lightly floured counter, into a rectangle maybe 50×35 cm . First comes a brush with butter, then a sprinkle of sugar; the cranberries chopped (food processor) and sprinkled above the sugar; the poppy seeds also lightly crushed and sprinkled on top of the cranberries and all that gets topped with the grated orange peel. The pan gets prepared- buttered well and sprinkled with sugar. Rolled into a log, then cut into pieces maybe 5 cm high, then put into the prepared pan – not too tight- brushed with the lightly whisked egg-yolk; the pan’s contents may rise another hour or so. As my time was limited and I found a little more proofing would do some good I put the pan into the cold oven, circulating heat 160° C, and after ca 30 min turned to 180°C top-bottom-heat for 10 more minutes.

Resultat war ein wunderbar duftendes, flaumig-weiches Gebäck das sich hervorragend sowohl zum Frühstück als auch zum Nachmittagskaffee oder Tee macht. Die Orangenschale im Teig gibt eine ganz besonders feine Note- in der Füllung kam sie garnicht so sehr zum Tragen. Angeschnitten habe ich den Kuchen wie einen Kuchen- leider aufgrund schlechter Lichtverhältnisse (es ist Winter!) davon kein Bild mehr, so müßt ihr mir einfach glauben dass es sehr appetitlich aussah….

Out came a wonderful fluffy cake that goes well for breakfast as for coffe-break in the afternoon. The orange peel in the dough lends a very special note and I will try that with other pastries too. Due to poor light- it’s winter, after all-, there’s no picture of a piece of this cake so you just have to take my word for how nice and appetizing it looked.

Residents of Germany and Austria have the chance to win one of 4 microplane graters- just leave a comment and state which is your favorite dish, cake, or else that makes use of some kind of citrus peel- ending sunday Feb 1st, midnight.

So, und nun seid ihr dran!

Contacto-Bander-Zesterfeile-Microplane

4 Exemplare dieser fantastischen Reibe- microplane- gibt es zu gewinnen! Schreibt mir einfach in einem Kommentar unter diesem Artikel welches euer liebstes Gericht ist in dem Schalen von Zitrusfrüchten Verwendung finden! **

Möglich machts die Firma Wayfair– dort gibt es „Alles für Ihr Zuhause“- und das in guter Qualität zu guten Preisen.

** teilnehmen können alle aus Österreich und Deutschland, woandershin klappts leider nicht. Schluß ist am Sonntag, 1. Februar, um Mitternacht.

Hard Facts

Vorteig/ starter

50g Mehl Typ 550/ flour (type 550; all-purpose)

50g Milch/ milk

5g Frischhefe/ baker’s yeast

 

endgültiger Teig/ final dough

Vorteig/ starter

400g Mehl Typ 550/ flour type 550 (all-purpose)

2 Eier/ eggs

1 Eiweiß/ eggwhite

85 g Butter

50g Zucker/ sugar

100 g Milch/ milk

1 El LM / tbsp LM

abgeriebene Schale 1/2 Orange/ grated peel of 1/2 Orange

1 Prise Salz/ pinch of salt

 

Füllung/ filling

2 El Butter/ tbsp butter

2 El Zucker/ sugar

150g frische Cranberries/ fresh cranberries

3 El Mohn, grob gemahlen/ tbsp poppy seeds, roughly grated

Abgeriebene Schale 1/2 Orange/ grated peel of 1/2 orange

 

zum Bestreichen/ glaze

1 Eigelb, leicht veruirlt/ eggyolk, lightly whisked

 

für die Form/ for the pan

1-2 El Butter/ tbsp butter

1-2 El Zucker/ tbsp sugar

Orangen wachsen wo die Sonne scheint…./ Oranges grow in the sunshine

29 Gedanken zu “die Schale macht’s/ the peel’s the thing

  1. sooooo …. jetzt hätte ich auch das hier bei dir fast vergeigt….

    Bei meinem Einkauf habe ich heute früh alles besorgt für:
    Linsen-Zucchini-Bällchen mit Pistazienpesto ….
    DA kommt der Abrieb von einer Limette dran.

    Fotos werden bald folgen….. Liebe Grüße …. Katja

    Gefällt mir

      1. ahhhhhhhhhhhhhh…. menno …. die hatte ich ja gar nicht auf dem Schirm …. und meinen Zitronenkuchen vom Blech … auch nicht …. *klatsch*vorn*Kopf ….
        DA fällt mir ein, als Sina (letztes Jahr) vor Ostern nach besonderen Eiern gesucht hatte…. da habe ich doch glatt meine Brownie-Eier vergessen ….

        Gefällt 1 Person

  2. Wow! Deine Schnecken sehen ja wieder lecker aus. Hefeteig geistert schon wieder eine ganze Weile in meinem Kopf herum. Tolle Inspiration! Zitrusfruchtschalen kommen bei mir fast überall hinein, soweit ich sie zu Hause habe. Sie heben den Geschmack bei so ziemlich jeden Kuchen. Aber sie harmonieren auch mit endlosen Süßigkeiten. Orangenschale und Bitterschokolade sind eine tolle Ergänzung… Mein Favorit wäre aber der Punschkrapfen in dem bei mir sowohl der Orangensaft, als auch die Schale wandert.

    Liebe Grüße
    Anna

    Gefällt mir

    1. Stimmt, Orangenschale und Bitterschokolade ist auch etwas das ich sehr sehr mag. Und Hefegebäck… das ist wohl meine große Stärke in der Küche, und etwas woran ich sehr gerne arbeite und experimentiere.
      Immer eine Freude dich zu lesen- liebe Grüße zurück.

      Gefällt mir

  3. Auf die Kombination von Cranberries und Mohn wäre ich wohl auch nie verfallen, aber ich kann mir vorstellen, dass die Schnecken lecker schmecken. Eine Mikroplan-Reibe besitze ich schon lange, ich reibe immer die Schalen von allen Orangen, Zitronen und Limetten ab, bevor ich sie auspresse, und friere die Schalen in kleinen Päckchen ein. Ich liebe alles mit Zitrusaroma, und mit wenn ich genug Orangenschalen gesammelt habe, backe ich Schwedisches Limpa Roggenbrot, Limetten kommen in frische Margaritas und Zitronen in Käsekuchen. Alles zusammen wird zu Dan Lepard’s Dalmain’s 3-Fruit-Marmelade verarbeitet, meine Lieblingsmarmelade.

    Gefällt mir

    1. So organisiert bin ich nicht…. und mein Eisschrank quillt über, da wirds also nix mit dem Einfrieren. Andrerseits, das Abreiben geht ja so fix mit der Microplane, dass es sich bei mir immer gut in das Rezept einfügt.
      Eine zweite Reibe fänd ich auch gut, für Käse….
      Die Marmelade, gibt’s die zum Nachlesen irgendwo?

      Gefällt mir

  4. Die Schnecken sind wirklich wunderbar und werden bei mir auch immer wieder anders gefüllt😀

    Und jetzt kommt es, das große Geständnis – das einzige, was ich bisher noch nicht besitze: eine microplane Reibe.
    Da hüpfe ich doch gerne mal mit in den Lostopf und verrate, dass mein liebstes Gericht mit Zitrusfrüchte die asiatische Erdnuss-Sauce ist. Die Schale und der Saft einer Limette runde sie perfekt ab und sie passt ganz wunderbar zu Hähnchen und Gemüse😀

    Gefällt mir

    1. ja gell, man kann da so vielerlei machen damit- Pudding obendrauf; oder mit Sirup übergießen, oder glasieren, oder oder oder….
      Erdnüsse mag ich ja weniger, aber so eine Sauce hört sich zumindest außergewöhnlich an! Ich drück die Däumchen…

      Gefällt mir

  5. Hallo Ninive,
    ich liebe Hefeteig und war schon von deinen Blaubeerschnecken so begeistert! Dieses Rezept wird auf jeden Fall ausprobiert! Aber da brauch ich erst mal wieder einen Backofen!🙂

    Mein absolutes Lieblingsessen mit Orangen ist immer noch crazycooks: Strozzapreti mit gedünstetem Chicoree auf Gorgonzola-Orangensaft Sauce!
    Herrlich!
    Grüße
    La Luna

    Gefällt mir

  6. Orangenschale, Mohn und Cranberries, das ist ja eine wunderbare Kombination! Und nun willst du wirklich wissen, was mein liebstes Rezept mit Zitrusschalen ist? Wo ich doch gerade ein ganz langes Posting mit so vielen Schalen-Rezepten gepostet habe. Da ist die Wahl schwer. Aber nachdem viele Leute meinen Likör verkostet haben und er allen geschmeckt hat, würde ich sagen, der ist das Beste, was man mit den Schalen anfangen kann.

    Gefällt mir

  7. Ach Ninive, dieses Rezept erinnert mich wehmütig an den Rosen- bzw. Schneckennudelkuchen meiner Tante, Gott hab sie selig! Den hat sie immer extra für mich gemacht, weil ich wie Du Hefegebäck sehr mag. Da sie eine Bäckersfrau war, hat sie ihn mit Nuss-Rosinen-Füllung immer aus der „Lamäng“ gemacht, aber leider habe ich versäumt, sie nach einem Rezept zu fragen und jetzt isses zu spät dafür und somit für immer perdu, seufz… Deine Variante hört sich aber auch sehr lecker an.

    Mit Orangen- und/oder Zitronenschalen bereite ich am liebsten Arancino oder Limoncello zu, die Schalen kann man nach dem Mazerieren in Alkohol trocken und im Mixer pulverisieren. Mit Zucker vermischt hat man dann herrlichen Orangen- oder Zitronenzucker. Die Schalen von Zitrusfrüchten (die man hier in Italien natürlich superfrisch bekommt) würzen bei mir aber auch Olivenöl, das dann zu Carpaccio oder Fisch verwendet wird. Die Verwendungsmöglichkeiten von Zitrusfrüchten ist grenzenlos.

    Aber dies nur außer Konkurrenz, denn eine solche Reibe wie abgebildet, habe ich schon.

    Die 7 Minuten mit Dalla, Morandi und Ramazotti haben wir uns voll „reingezogen“…

    Danke und Grüße
    Elvira

    Gefällt mir

    1. hier ist das Wetter grade extrem trübselig, hell wirds garnichtmehr richtig- da sind sowohl Zitronen wie Orangen wie sonnige Musik gefragt- schön dass sie dir gefällt!
      Die Hefeteig-Basis kann ja mit allem Möglichen gefüllt werden…. alle Arten von Nüssen machen sich da auch prima.

      Gefällt mir

  8. ohhhhhh ich glaube dir auch ohne weiteres Bild, dass es SEHR appetitlich war ….

    Tolle Idee …. und ich hätte sofort geholfen die fluffigen Viecher zu „vernaschen“ 😀

    Hab ein wunderschönes Wochenende …. liebe Grüße … Katja

    Gefällt mir

  9. Also, erstens werden morgen hier diese Schnecken auf dem Tisch stehen, die kommen grade recht.
    Und zweitens brauche ich so eine Reibe, weil meine…reden wir nicht drüber. Die Antwort fällt mir aber schwer, weil ich grade überall Abrieb von Zitrusfrüchten drangebe. Mein Hit ist aber ein Brot mit Pomeranzenabrieb – das war himmlisch!

    Gefällt mir

  10. Mein aktuelles Lieblingsgericht mit Zitronenschale (speziell Meyer) sind die Zitronennudeln von Rau Elia.🙂
    Deine Schnecken würde ich aber definitiv auch nicht von der Bettkante schubsen.🙂
    Schönes Wochenende!

    Gefällt mir

  11. Mein aktueller Favorit für Zitrusschalen ist ein herrliches Lachstatar, mit etwas grobem Pfeffer, Meersalz, Olivenöl und Zitrusschale (Zitrone oder Limette), köstlich! Reiben kann man nie genug haben, wenn es mit dem Gewinn klappen sollte😉

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s