Jahresrückblick à la Sabine

Sabine von Schmeckt nach mehr lädt ein zu einem Blick zurück auf 2014- vom blog aus betrachtet. Und da ich selten einem Fragebogen widerstehen kann hab ich mir wider Erwarten ein wenig Zeit genommen….

Hier sind ihre Denkanstöße- und was ich mir dazu gedacht oder herausgefunden habe.

1. Was war 2014 dein erfolgreichster Blogartikel?

Das kommt drauf an- was ist das Maß für Erfolg?

Die meisten Klicks hat der Aufruf zum BBD geerntet, es ging um das Thema „Mehr Proteine ins Brot“; die meisten Kommentare gab es beim Apfelstrudel.

Das Rezept mit den meisten Klicks ist der schwedische Blaubeerkuchen.

2. Welche drei deiner eigenen Blogartikel aus diesem Jahr haben dir persönlich am meisten bedeutet?

Da ist tatsächlich Nachdenken gefragt!

Ich versuche mich anzunähern:

Aufregend fand ich den Gefüllten Tintenfisch– mich an so eine komplizierte Geschichte zu wagen, ohne richtiges Rezept… – und mit so einem schönen Ergebnis- den Mutigen gehört die Welt!

Aufregend fand ich auch dies– man könnte es fast eine Auftragsarbeit nennen- gut fürs schreiberische Selbstbewußtsein- womöglich gibt es doch noch eine schriftstellerische Karriere?

Derweilen lese ich mich durch Bücher anderer, mehr oder minder bekannter Schreiberlinge und finde auch dort Inspiration – so wie hier, ein Buch auf diese Art zu präsentieren macht mir immer wieder sehr viel Freude- trotz oder vielleicht gerade wegen allem Mehr-Aufwand der damit verbunden ist.

3. Und welche drei aus anderen Blogs haben dich am meisten inspiriert?

Da steht ganz vorne die Tomateninsel mit ihrer vegetarischen kulinarischen Weltreise – die Recherche zu den einzelnen Ländern macht mir viel Spaß, ich grabe alte Kochbücher aus dem Schrank und fördere ungeahnte Schätze zu Tage…

Das Boulancheriechen hat mich mit ihrer Begeisterung für Lievito Madre angesteckt- inzwischen ist mir auch eine Pizza ganz ohne Hefe gelungen, nach vielem Experimentieren.

Und Karin aus Maine mit ihrer Challenge zum Brotbacken hat meine Experimentierfreude gefordert- wie sie ihre Idee präsentiert, das hat mir sehr gut gefallen.

4. Welches der Rezepte, die du 2014 veröffentlicht hast, hast du selbst am häufigsten gekocht – und warum?

Das war sicherlich das Linsengericht– muß man hier im Schwabenland nicht näher begründen….

5. Welches Koch- oder Blog-Problem hat dich 2014 beschäftigt? Und hast du es gelöst?

Ein Blog-Problem war sicher die „Umzugsfreude“ – sprich ich war mit meinem Design nicht zufrieden und habe dies des Öfteren meinen wechselnden Stimmungslagen angepaßt. So wie manche Menschen beständig ihr Wohnzimmer umräumen…. das wäre mir ja viel zu anstrengend. Hier auf dem blog…. mal schauen wann mich das Bedürfnis nach Umgestaltung wieder packt oder ob ich endlich sesshaft werde….

6. Was war deine größte kulinarische Neuentdeckung dieses Jahres – welches Lebensmittel, welches Rezept, welche Küchentechnik, welcher Geschmack hat dir eine völlig neue Welt eröffnet?

Der Backstein! Backen ist meine Passion, oft gibt es auch Essen aus dem Ofen- und dass ich mit dem Backstein der Pizza und dem Flammkuchen nochmals einen solchen Qualitätssprung verschaffen konnte- phänomenal!

7. Was war der beste (oder lustigste) Suchbegriff, über den Besucher auf dein Blog gekommen sind?

Diese Idee von hier liebe ich, kaum ist die Sammlung geschlossen  könnte ich schon wieder loslegen. Den lustigsten Begriff verrate ich mal noch nicht, für wenn das Event wieder kommt- aber ein paar andere zur Erheiterung:

Afrikanische Puff-Puff-Teig

Knäckebrot nach 2 Minuten kauen

oder auch

Gans gefüllt mit Volp

8. Was wünschst du dir und deinem Blog für 2015?

Oh je, die Frage nach den Wünschen- schmeckt ein wenig nach den guten Vorsätzen mit denen der Weg zur Hölle gepflastert sein soll. Der Nebenwohnsitz Blogistan bringt mir so viel Interessantes, Inspiration und Anregung, Herausforderung, der Mut sich an dieses oder jenes zu wagen- sei es kulinarisch oder im Schreiben-, die Kontakte und der Austausch und die stete Hilfbereitschaft untereinander; die Freude an all dem soll einfach erhalten bleiben, das ist das Wichtigste.

 

Kommt alle gut rein in das Jahr 2015- mit Fröhlichkeit!

Denn-Die Leute, die nie lachen sind keine ernsthaften Leute.

Hat gesagt ein gewisser Alphonse Allais- französischer Schriftsteller und Humorist aus dem 19. Jahrhundert.

 

44 Gedanken zu “Jahresrückblick à la Sabine

  1. Hier schneit’s ja! Wie cool!! Ich würde mir hier in Köln auch in paar Schneeflocken wünschen…

    Ich musste laut lachen, als ich deinen Beitrag übers Dekorieren gelesen habe. Ich dekoriere auch eher sparsam (je älter ich werde, desto weniger Deko gibt’s bei uns irgendwie…). Aber Weihnachten darf es dann ruhig etwas mehr sein, glänzend, funkelnd, auch etwas kitschig.

    Alles Gute für das neue Jahr!
    Julia

    Gefällt mir

    1. Danke, liebe Julia und auch die ein schönes und gutes neues Jahr! Und am Dekorieren scheiden sich die Geister- mich freuts wenn wie du sich die Menschen dazu bekennen dass sie es lieber schlicht mögen….

      Gefällt mir

  2. Da antworte ich dir bei mir, dass ich mutig bin und lese dann hier bei dir:
    ….. den Mutigen gehört die Welt!
    Na DAS passt ja! 😀

    Das ist ein toller Rückblick!
    …. dann musste ich gerade erst mal eine Pause einlegen, weil mir der Bauch weh tat …
    nur vom Lachen !!! 😀

    Zauberhafte Grüße …. und rundum strahlendes neues Jahr!
    Katja

    Gefällt mir

  3. Hallo Ninive,

    ich habe durch Sabines Jahresrückblich gerade festgestellt, dass du jede Menge verschiedene Brote bäckst und seit diesem Jahr auch auf einem Backstein. Wir haben uns dieses Jahr einen Holzbackofen in den Garten gebaut, ich denke, da kann ich das ein oder andere übernehmen.

    Wünsche für 2015 vie Erfolg mit dem Blog.

    Gefällt mir

    1. Hallo Alexandra

      schön dass ich dir Inspiration liefern kann- ich denke die meisten Brote gelingen im Holzofen noch besser- Backzeiten müssen halt angepaßt werden.
      Werner von Cucinaepiu backt auch im Holzofen…
      Grüßle und ein gutes 2015!

      Gefällt mir

  4. Was, bitte, ist Volp??? 😀 Ich lieg‘ hier unterm Tisch … Merci für diesen Lacher zum Jahresauftakt, getreu dem von dir ausgegebenen Motto. Hej, und wäre das nicht eine wunderbar abgefahrene Idee für ein Blogevent? Alle kochen, was sie sich unter Volp vorstellen – egal, ob sie eine Gans damit füllen, es als Kuchen auf den Kaffeetisch bringen oder als Cocktail kredenzen. Ich wär‘ dabei! 😉 Ein auf- und anregendes 2015 wünsche ich dir und deinem Blog!

    Gefällt mir

    1. stimmt, das wäre eine witzige Idee…. ich denke mal drüber nach! Wär eine Herausforderung, so mit Banner kreieren und dergleichen… frau wächst ja an ihren Aufgaben.

      Auf ein interessantes fröhliches 2015!

      Gefällt mir

  5. Das Zitat gefällt mir. Etwas in diese Richtung geht Grouche Marx: „Humour is reason gone mad“ – also quasi Humor ist wahnsinnig gewordener Verstand. Ich mag das sehr. Und vor allem auch diese Rückblicke. Mit dem Thema Umzug hast Du mich eiskalt erwischt! Ich will seit Jahren ein richtiges Logo, Visitenkarten, auf eine eigene Domain. Mal sehen, ob das 2015 was wird… Ich wünsche Dir ein tolles neues Jahr, viel Glück, Liebe, Gesundheit und Erfolg bei all Deinen Unternehmungen! (Oh Gott, jetzt sehe ich erst die Schneeflocken! Ich LIEBE sie!)

    Gefällt mir

    1. vielen Dank für diese wunderbaren Wünsche! Ich bin gespannt- ob du wohl umziehst und ob ich sesshaft bleibe… bis jetzt bin ich noch zufrieden. Und geh jetzt mal echten Schnee fotografieren, bevor er weggeschmolzen ist!

      Gefällt mir

  6. „Gans gefüllt mit Volp“ – großartig! Das hat mir jetzt noch kurz vor Jahresende einen echten Lachkrampf beschert. Danke! Und wie schön, dass Du noch mal auf die Ken-Follett-Rezension verlinkt hast, denn diesen Artikel hatte ich dieses Jahr total verpasst. Toll, dass Du mitgemacht hast. Dir wünsche ich ein großartiges Jahr 2015 voller Lachen und (Blog)Freude!

    Gefällt mir

    1. ja, das Volp…. es wird sich uns wohl nicht mehr erschließen. Vielen Dank für die Idee- aus eigenem Antrieb hätte ich keine Rückschau geschrieben- so hat das richtig Spaß gemacht.
      Komm gut rein in ein gutes 2015!

      Gefällt mir

  7. Liebe Christine,
    das freut mich sehr, dass du auch beim Jahresrückblick dabei bist!
    Und vor allem danke für diesen unglaublichen Lacher, den du mir jetzt noch mit Laurel und Hardy beschert hast. So lange nicht gesehen und es hat unheimlich gut getan!

    Gefällt mir

  8. Christine, guten Rutsch ins neue Jahr und ein wunderbares 2015🙂
    Wenn du keinen Widerspruch einlegst, werde ich deinen Beitrag bei mir verlinken,..über FB haben wir über Sabine diesen Rückblick auch besprochen und uns gegenseitig verlinkt.

    Liebe Grüße Sina

    Gefällt mir

  9. Was für eine großartige Idee, so ein Jahresrückblick mit Kopfeinsatz! Linsen und Spätzle sind auch meine Leibspeise, und erstere durfte ich dieses Jahr auch fürs englische Fernsehen machen …
    Übrigens sind meine afrikanischen Puff-puffs eines meiner beliebtesten Rezepte!
    Einen guten Rutsch wünscht Dir
    Deine Ginger x

    Gefällt mir

  10. Oh, my God! Jetzt haben wir Tränen (mit-)gelacht und wissen gar nicht genau warum, so egal!
    Wundervoll die beiden!
    Und gerührt lässt du mich zurück (Lievito madre), freut mich sehr! Ich präsentiere dir und Blogistan dieser Tage noch ein neues italienisches Brot, da kommt er mal wieder so richtig zum Einsatz!
    Viele Lachanlässe für 2015 in der Blogwelt und in der Reality..😉, liebe Ninive!
    Ich drück dich mal fest
    Cheriechen

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s