Geschenkt! Birnen-Schokoladen-Kuchen/ Pear-Chocolate-Cake and gifts

Nicht nur dass die Biokiste momentan überreichlich gefüllt ins Haus kommt, auch wohlmeinende Nachbarn und Kunden kommen mit Gaben aus ihren überquellenden Gärten und so kommt es schonmal vor dass die Mahlzeiten mehrere Tage hintereinander aus gemischten Tomaten-Gurken-Radieschen-Blattsalat mit wechselnden Beigaben von Schafskäse, Provolone oder Anchovies bestehen. Ganz praktisch in den letzten Wochen, mußte ich doch keine Zeit auf kreative Speisepläne verwenden die ich, bedingt durch Urlaub der Mitarbeiterinnen, eh nicht zur Verfügung hatte. Jetzt allerdings steht der eigene Urlaub vor der Türe- und es heißt weg mit dem Zeug. Äpfel, die wandern in einen Crumble, Tomaten geben eine Pizza alla Caprese, was ich mit den ganzen übriggebliebenen Orangen aus Mallorca anstelle weiß ich noch nicht. Jetzt gibt es erst einmal einen Birnenkuchen, aus einem Prachtexemplar, geschenkt, na klar,  das genau das erforderliche Gewicht von 350g Birne auf die Waage bringt.

P1030053

Not only the fortnightly delivery of biological harvested goods is filled to the rim, also friendly neighbours and customers arrive with gifts from their overflowing gardens and so it happens that meals on consecutive days consist of salads of tomato, cucumber, radishes, green leaves with changing additions of feta, provolone or even anchovies. Came in handy during the last weeks as there was no need to invest in time on menu planning- that I did not have anyway, thanks to holiday times for my co-workeresses. But! Now my own free times comes knocking at the door, what means using up all those precious things. Apples will make a crumble, tomatoes garnish a pizza alla calabrese, what will become of all those majorcan oranges I do not know yet. For today it will be a pear cake made from an exceptional pear, a gift of course, weighing exyctly the required 350g.

Zunächst werden die Eier mit dem Zucker cremig-weiß gerührt, dann kommen Mehl, Kakao, grob gehackte Mandeln, Gewürze und Backpulver dazu sowie Öl und Milch in Portionen. Zum Schluß die geschälte entkernte Birne in kleine Stückchen schneiden und unterheben. Das Ganze wandert nun in eine gefettete Backform und wird bei 160° Umluft ungefähr 50 min gebacken, Stäbchenprobe ist wichtig.

First eggs and sugar get beaten to a creamy white, then flour, cocoa, almonds, baking powder and spices are added and the oil and milk peu a peu. Lastly the pear, cored and peeled and cut into small pieces, is folded in. Now the batter goes into a prepared baking tin and into the oven, 160°C (circulating heat) , around 50 min, until an inserted stick comes out clean.

Für die Glasur hab ich experimentiert, irgendwie hab ich  noch nicht die perfekte Schokoglasur für meine Kuchen gefunden. Also, Schokolade mit Butter und Milch in der Mikrowelle schmelzen lassen,  und dann über den einigermaßen abgekühlten Kuchen gießen. Wer mag macht noch Mandelblättchen drauf, hab ich sein lassen, dafür hätte ich ja aus dem Haus gemußt. Und der trübe Tag lädt dazu nun wirklich nicht ein. Und ja, ich hab schon schönere Kuchen gebacken- geschmacklich hält er aber allemal mit. Ideen für Schoko-Glasuren werden gerne entgegengenommen….

The glaze was experimental, somehow I did not find yet the perfect glaze for my cakes. So, melt chocolate, butter and milk (I used the microwave) , and pour over the somewhat cooled cake. If you like you can add sliced almonds- I would have to go outside for those, no prospect looking at the gray weather outside. And yes, this is not one of my prettiest cakes- but great-tasting, I can assure you. Ideas regarding chocolate glaze are welcome!

Hard Facts

3 Eier/eggs

1 Prise Salz/ pinch of salt

130g Zucker/ sugar

170g Mehl Typ 550/ flour type 550 (all-purpose)

80g Kastanienmehl/ chestnut flour

(oder 250g 550er/ or 250g type 550 all-purpose)

100g grob gehackte Mandeln/ almonds, roughly chopped

3 El Kakaopulver/ tbsp powdered cocoa

1 Päckchen Backpulver/ sachet baking powder

je 1/4 Tl Zimt und Lebkuchengewürz/ tsp each of cinnamon and gingerbread spice

50ml Milch/ milk

125 ml Sonnenblumen-Öl/ sunflower oil

350g Birne, im Ganzen gewogen/ pear, weighed whole

Glasur/ Glaze

125g dunkle Schokolade/ dark chocolate

60g Butter

30 ml Milch /milk

 

Sommer mit vielen Fragezeichen/summmer, or not?

22 Gedanken zu “Geschenkt! Birnen-Schokoladen-Kuchen/ Pear-Chocolate-Cake and gifts

  1. Ein Kuchen kommt mir wie gerufen! Ich habe gehört dass so viel Obst auf den Bäumen hängt dass Birnen und Äpfel im Moment für ein paar Euro pro Tonne über den Ladentisch gehen. Da muss ich aber viele Kuchen backen wenn ich nächsten Monat mal wieder nach Hause komme!!!

    Gefällt mir

  2. Weißt du, ich hätte alles daheim, nur kein Kastanienmehl. Und ich hab auch keine Ahnung, wo man das kaufen kann. Dabei hätte ich grad so einen Schokobirnenkuchennachkochzwang …

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s