Gigantes Plaki

Liebt ihr Vorspeisen? So ein wenig Naschen hier, ein Löffelchen da, und dies schaut vielleicht interessant aus! Am Schönsten ist diese Nascherei an einem Buffet oder noch besser in einer Küche die auf einer griechischen Insel gelegen ist. Im Handumdrehen ist der Teller mit Köstlichkeiten so vollgeladen dass man auf die Hauptspeise leider verzichten muß. Ist auch garnicht schlimm, denn wir befinden uns ja auf einer vegetarischen kulinarischen Weltreise– und griechische Hauptgerichte tendieren zu ordentlichen Fleischportionen.

Do you like appetizers? Taking a snack here, a spoonful there, and doesn’t that look interesting too! The best place for nibbling and tasting like that may be a buffet or even a kitchen situated on a greek island. In next to no time you have heaped a plate full of delicacies that there will be no chance to manage a main dish afterwards. Nothing lost for today as we are on a vegetarian culinary road trip and greek main dishes tend to be heavy on the meaty side.

Bei meinen Recherchen zum Thema bin ich sehr schnell auf diese wunderbaren Riesenbohnen gestoßen- immer mal auch erhältlich bei uns an Ständen mit Oliven und dergleichen Leckereien- leider läßt die Qualität häufig zu wünschen übrig und ich hab mir schon lange keine mehr gekauft. Schade drum, denn die Zubereitung ist denkbar einfach. In Anbetracht der entstehenden Menge- für weniger lohnt sich die Zeit nicht- wird dies wohl weiterhin ein seltener Genuß bleiben. Umsomehr freu ich mich über die Entdeckung dieses Rezepts!

Researching what to try my eyes fell upon those wonderful gigantic beans, you can get them now and then at stands that sell oives and the likes but more often than not of a poor quality and I refrain mostly bying those. Bit of a shame, that, as they are really easy to prepare. Amd so they will stay a rare treat as they should be prepared in greater quantities to develop their taste and justify the time involved. But all the more I’m happy having discovered this recipe!

Die Bohnen werden in genug Wasser über Nacht eingeweicht, dann abgegossen und wiederum mit genug Wasser (1/2 handbreit über den Bohnen) gekocht- hier kam ausnahmsweise mal wieder der Dampfkochtopf zum Einsatz, 15 min auf Ring 2. Während die Bohnen kochen gehts an die Tomatensauce, hierfür einfach die feingeschnittenen Zwiebeln und Knoblauch in Olivenöl anschwitzen, den Granatapfelsirup zugeben und kurz mitschwitzen lassen. Dann wird mit dem Tomatensaft aufgegossen und mit der Brühe abgeschmeckt und das Ganze darf solange köcheln bis die Bohnen im abgedampft sind.

The gigantes beans get soaked overnight in enough water, then drained and again covered with enough water (1/2 hand’s breadth over the beans) boiled, for once I used the pressure cooker here, 15 min on high. As long as they cook I prepared the tomato sauce, just sautee the finely chopped onions and garlic in olive oil, add the pomegranate molasses and after a few minutes pour the tomato juice in. Add veggie broth to taste and let simmer until the beans are ready to come out of the pot.

Die abgeschütteten Bohnen kommen in eine Backform- so eine für Lasagne beispielsweise oder das Unterteil eines Bräters- , die Tomatensauce wird drübergegossen und dann kommt das Ganze bei ca 160° für 90 min in den Ofen. Immer mal einen Blick reinwerfen und eventuell etwas Wasser nachgießen…

The drained beans go into a baking pan- something like you would use for lasagna maybe- the tomato sauce poured in and into the oven, for 90 min at 160°C. Take a look now and then, maybe you’ll have to add some water….

Nach der Zeit (oder auch mal zwischendrin) probieren ob die Bohnen den richtigen Weiche-Grad erreicht haben, etwas abkühlen lassen  und dann das Olivenöl und die gehackte Petersilie unterrühren und die Zwiebeln obenauf legen, wer mag kann auch noch Schafskäse drüberkrümeln. Dazu noch frisch gebackenes Olivenbrot- und wir fühlen uns fast wie im griechischen Götterhimmel.

After the 90 min (or maybe in between too) taste the softness of the beans, let cool a bit, fold in the olive oil and chopped parsley and sprinkle with the onion rings. If you like crumble some feta on top. A fresh loaf of olive bread to go with it- and you nearly  may feel in greek god’s heaven…..

Hard Facts

500g getrocknete Riesenbohnen (Gigantes)/ dried gigantes beans

1-2 Zwiebeln/ onions

1-2 Zehen Knoblauch/ cloves of garlic

1 Tl Granatapfelsirup (oder 1 Stück Würfelzucker)/ tsp pomegranate molasses (or 1 sugarcube)

2-3 El Olivenöl/Olive oil

1 l Tomatensaft/ tomato juice

Gemüsebrühepaste oder Pulver nach Geschmack

Zum Servieren/ for serving

3-4 El Olivenöl/ tbsp olive oil

frisch gemahlener Pfeffer / freshly grated pepper

1-2 rote Zwiebeln in Ringe geschnitten/ red onions sliced into rings

31 Gedanken zu “Gigantes Plaki

  1. Oh, ich besuche dich am besten sofort im griechischen Götterhimmel. Das Gericht sieht nämlich sehr lecker aus.
    Das „Problem“ mit dem Buffet kenne ich: Hier noch diese Vorspeise, dann noch diese, oh dann noch die von da hinten und die dort drüben möchte ich auch noch probieren. Puh, Hauptgericht und Nachspeise gibt es ja auch noch….😉

    Gefällt mir

  2. Ohhhhh wie lecker das aussieht.
    Ich schließe mich an: Bohnen gehen immer!!!
    Letztens hat Jamie Oliver so ein geniales Chili gemacht …
    da kamen auch 2 verschiedene Arten Bohnen und Kichererbsen rein –
    Mhmhmmmm …

    Zauberhafte Grüße … Katja

    Gefällt mir

  3. Die Riesenbohnen scheinen sehr beliebt zu sein, ich hatte mir gerade ein Rezept von Ioanna (Griechischekueche.com) kopiert. Ich liebe solche Bohnengerichte, nun hab ich gleich zwei zum Vergleichen.
    Ihre werden auch erst gekocht und dann gebacken, das Gleiche gilt übrigens auch für alle Baked Beans-Versionen, die ich kenne.

    Gefällt mir

  4. Weiße Riesenbohnen sind was Tolles! Ich hab einmal Baked Beans gemacht, da wurden die Bohnen nur im Rohr in der Paradeisersauce gegart, das war himmlisch, daher lacht mich dein Rezept, das ja eigentlich ganz anders und doch wieder ähnlich ist, schon sehr an. Würde das gehen, dass man da die Bohnen auch nur im Rohr macht, was meint die Köchin?

    Gefällt mir

    1. hmm, gehen würde das schon, allerdings brauchen die dann sehr lange, 3-4 Stunden und ich kann mir vorstellen dass man auch sehr viel mehr Flüssigkeit braucht. Und wie sich danach die Tomatensauce darstellt…. vermutlich läßt sich die Konsistenz bei der hier vorgestellten Methode besser steuern- weil im Prinzip ist das Ergebnis ja mehr ein Salat als ein Eintopf oder Suppe.

      Gefällt mir

  5. Bohnen und Tomatensauce – besser geht es nicht. Die rohen Zwiebeln schiebe ich unauffällig zur Seite…..udn jetzt gehe ich mal in die Untiefen meines Küchenschranks schauen, ob es da noch Bohnen hat.

    Gefällt mir

  6. Jetzt bist du mir zuvorgekommen🙂 Das Foto ist schon seit längerer Zeit gemacht und ich wollte das Rezept auch noch bei tomatenblütes Weltreise einreichen. Aber eventuell gibt es es dann eben zweimal, sie unterscheiden sich auch etwas (der Granatapfelsirup ist mir neu, klingt aber lecker!). Gigantes haben es auf jeden Fall verdient auch zweimal vertreten zu sein! Liebe Grüße Melanie

    Gefällt mir

    1. Wenn ich Zwiebeln anschwitze gebe ich gerne eine süße Komponente dazu, der Sirup ist die edelste Form und paßt in die Gegend. Bin gespannt auf deine Gigantes, ein wenig unterscheiden sich die Rezepte ja doch. Und besser als fertig gekauft sind sie allemal….

      Gefällt mir

  7. Oh, die griechischen Vorspeisen! Ich liebe sie, brauchte auch danach kein Hauptgericht mehr! Dieses Bohnengericht ist genau nach meinem Geschmack. Nur habe ich solche Riesenbohnen hier noch nie gesehen, aber bei meinem nächsten Athen-Aufenthalt gehe ich auf die Suche.🙂
    Saluti
    Ariane

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s