Highly undecorated

Heute gehts ums Prinzip, und dieses heißt- dekorieren, ja oder nein? Es gibt Menschen die haben ein Talent mit sehr wenig Material tolle Effekte zu erzielen, andere wiederum brauchen richtig viel um sich rum damit sie sich wohlfühlen und zufrieden sind, und dann gibt es noch solche wie mich… die mit wenig Material mal solche und mal solche Effekte erzielen. Solche für die die Dinge an sich wirken sollen, die dem meisten Schnickschnack abgeneigt sind und solchen am Liebsten garnicht in ihr Umfeld lassen. Was allerdings keineswegs bedeutet dass bei solchen Menschen nix rumliegt…. Haupt-Dekorationselement kann zum Beispiel Papier sein, in Form von Zeitungen gerne am Frühstückstisch, Bücher um das Sofa, fliegende Blätter auf dem Schreibtisch. Da hats das Blümchen samt Vase oder die Kerze am Frühstückstisch schwer dagegen anzukommen…

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Today we talk about principle, the one that means- decoration or no decoration? There are talented people who manage with small touches to create somewhat spectacular effects, there are others who need lots of things to feel at home, and then there are those like me… not many things, used to sometimes good and sometimes not so good effects. Those who like to speak the things for themselves, who do not like a lot of knick-knacks around them and mostly try to prevent those knick-knacks from occupying any space in their homes. But do not think there would be nothing lying around… paper makes an excellent element of decoration, so to speak, newspaper at the breakfast table, books surrounding the couch, single papers on the desk. Not easy for a flower in a vase or a candle to shine through…

Häufig läßt sich beobachten dass sich diese Undekoriertheit in anderen Aspekten des Lebens durchzieht, zum Beispiel werden Mahlzeiten sehr schnörkellos serviert, ohne wirkungsvolles Arrangement auf dem Teller und ein eventuell vorhandenes Petersilienblatt dient dem Essen und nicht der Optik. Auch der Kleidungsstil kommt bei solchen Menschen oft sehr schlicht und geradlinig daher, frei von Blümchen, Schleifchen und was es dergleichen mehr an Firlefanz gibt.

Those people often have an undecorated streak through their whole life, meals get served unadorned and a leaf of parsley is there because it belongs to the dish and not to impress. Also the clothes appear mostly simple without any frills.

Gelegentlich allerdings, vor Allem wenn Weihnachten oder Gäste nahen, erwacht auch in solchen undekorierten Menschen der Wunsch nach ein wenig ansprechenderer Gestaltung beispielsweise des Esstisches. Da werden dann die Schränke umgegraben auf der Suche nach Tischschmuck, die feineren Glaswaren kommen zum Einsatz und auch eine Tischdecke wird sich finden. Darüberhinaus macht sich vielleicht eine Kerze oder ein kleines effektives Blumenarrangement gut- alles was darüber hinaus ginge lenkt ja dann doch nur vom hoffentlich hervorragenden Essen ab.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Now and then especially with christmas or guests knocking at the door those people develop a sudden urge to at least a bit of decoration and so the closet get turned insoíde out in search of the finest tableware, glasses and cutlery get polished and a dishcloth makes its appearance. Even a candle or a small flower arrangement may get a place, just a bit as more would only lessen the effect of the hopefully wonderful meal served.

Immer mal fallen Geschenke in ein solches Haus, ausgewählt aus den unendlichen Möglichkeiten im Netz, Verlockungen gibt es in dieser Hinsicht mehr als genug. Mit viel Glück auf allen Seiten findet so ein Geschenk tatsächlich einen Platz- sei es an einem der wenigen Ehrenplätze die sich tatsächlich eines dauerhaften dekorativen Elements rühmen dürfen, oder darf bei gewissen Gelegenheiten den schön gedeckten Tisch bereichern. So ein Shop wie beispielweise Monsterzeug bietet allerdings bei näherem Hinsehen gerade für die eher „Undekorierten“ unter uns auch andere Möglichkeiten für durchaus originelle Geschenke die auch noch einen praktischen Nutzen haben wie diese Kuscheldecken gegen Einsamkeit,oder kalte Hände  beim Lesen des Lieblingsbuchs. Dieses wiederum, neben allerhand weiteren mehr oder minder nützlichen oder schönen Dingen läßt sich hier erstehen, auch eine stimmungsvolle Kerze samt passendem KerzenHalter trägt zum Wohlgefühl bei- und ist sogar dekorativ! Selbst diese Kerzen-Variation läßt sich noch ertragen- angezündet verlieren sie ihr ungewöhnliches Design sehr schnell.

So it happens those people get presents, chosoe from the wide possibilities of the internet- there are more than enough possibilities to choose from. With luck the present even finds one of the rare places where a decorative element is allowed to shine… but, you see, there are shops that offer something more than justs object to clutter your living space.. maybe those cuddly blankets help when you feel lonely, or got cold hands.  Especially while reading your favorite book which of course you can find here along with some really decorative candlesticks. And if you find the candles don’t meet your taste- well, burn them quickly and they are gone.

Bestimmt habt ihr nun Hunger, nach all diesen theoretischen Ausführungen, daher gibt es jetzt noch einen der wunderbaren Kuchen für die ich bekannt bin- es kommt auf die inneren Werte an, hey!

You probably got hungry reading all those theoretical explanations and so here comes a cake, one of those specialties I’m famous for- the inner values are what counts, hey!

Dieses Jahr habe ich das Glück an einer Brombeer-Schwemme teilhaben zu dürfen, vorausgesetzt ich setze mich den Dornen aus…. und habe in den kürzlich erworbenen Buch „Tender- Obst“ von Nigel Slater diesen Kuchen gefunden, der gleich ganz laut „back mich!“ rief. Und der prima zum Thema paßt, schreibt Mr Slater doch:

Sollten Sie zu jenen verkrampften Köchen gehören, für die ein eingesunkener Kuchen ein Fehlschlag ist, überblättern Sie dieses Rezept am Besten. Wir werden diesen äußerst saftigen, nach Zimt duftenden Kuchen ohne Sie verzehren.

 

An abundance of blackberries are still waiting for me this year- if only I get around the thorns. Browsing Nigel Slaters book Tender- fruit I found the recipe that called immediately „bake me!“ And it fits here perfectly as Mr Slater introduces it:

If you belong to those cooks for whom a cake sunken in the middle counts as failure you best skip this recipe. We will eat this most juicy cake with its cinnamon flavour without you.

Die Äpfel werden mit dem Zitronensaft übergossen, die Brombeeren kommen dazu. . In einer Extra-Schüssel wird die Butter mit dem Walnuß-Öl und dem Zucker schaumig gerührt, dann kommen die Eier dazu. Mehl, Backpulver und Nüsse werden untergerührt.

Für die Streusel die Butter schmelzen und mit den anderen Zutaten vermischen.

Der recht flüssige Teig kommt in eine gut gefettete Kastenform, die Früchte obendrauf und die Streusel ganz zuoberst. Dann wandert das Kunstwerk in den  vorgeheizten Ofen, bei 180° ungefähr eine Stunde.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

The lemon juice goes over the apples and the blackberries are added. In an extra bowl beat the butter and oil with the sugar, add the eggs, and then the flour, nuts and baking powder to the batter.

For the crumbles melt the butter and mix with the other components.

The batter, somehow fluid, goes into a well oiled baking tin, the fruits on top and the crumbles on top of the fruits. Into the oven, preheated to 180°C, for around one hour.

Ehrlich, wer braucht für so einen Kuchen, fruchtig, feucht, hocharomatisch, knusprig….  eine Dekoration? Die lenkt doch nur vom Geschmackserlebnis ab, und dem was die Natur so ganz umsonst zur Schau stellt….

P1020915

Truely, who needs decoration for such a cake, moist, fruity, aromatic, crunchy? Anything would distract from the taste- and from anything nature around us may have to offer.

Hard facts

2 kleine Äpfel, entkernt und ungeschält in dünne (nicht hauchdünne) Scheiben geschnitten/ two smallish apples, cored and cut into slices, thin but not too thin

Saft von 1/2 Zitrone/juice of 1/2 lemon

150g Brombeeren/ blackberries

100g Butter

50g Walnuß-Öl/ walnut oil

110g brauner Zucker/ brown sugar

3 große Eier/ large eggs

85g Mehl/ flour

1,5 Tl Backpulver/ baking powder

100g geröstete grob geriebene Walnüsse (im Original Haselnüsse)/walnuts, toasted and chopped (originally hazelnuts)

Streusel/crumbles

50g Mehl/ flour

50g Butter

50g brauner Zucker/ brown sugar

2 El Haferflocken/rolled oats

1/2 Tl Zimt/ cinnamon

 

21 Gedanken zu “Highly undecorated

  1. Jetzt bin ich erst über den Jahresrückblick auf diesen Post gestoßen, dabei spricht er mir doch aus tiefster Seele. Ich hab mich ja mal sehr unbeliebt gemacht, als ich gegen die Schwemme von Holzbrettern, Bäckerschnur und Grubentüchern lästerte auf den Fotos von Foodblogs. Ich bewundere schöne Food-Fotografien sehr. Aber mir selbst fehlt da a) das Talent und b) die Geduld. Wenn ich abends nach der Arbeit überhaupt zum Kochen komme, will ich nur eins: Essen! Deshalb sind meine Fotos alle aus dem Real-Life und tatsächlich das, was bei uns auf den Tisch kommt. Bei besonderen Anlässen decke ich schon mal schön den Tisch. Aber auch da ist weniger mehr. Deko darf nicht den Blick auf die Gäste stören und schon gar nicht das Essen! Ich sehe schon. Vorsatz für 2015: Öfter bei Dir mitlesen🙂

    Gefällt mir

  2. 🙂 Endlich traut sich jemand an dieses Thema🙂 Habe deinen Artikel sehr genossen🙂
    Ich gehöre zu der Generation, die den Gästen ein Wohlfühlpaket ohne schnick-schnack servieren und denen erst beim Abräumen einfällt, dass etwas von Deko auf dem Zettel stand für das Photo😉
    Dein Kuchen kommt auf die To-Do-Liste! Danke dir!
    Liebe Grüße,
    Semiha

    Gefällt mir

  3. Das letzte Stück dieses leckeren Crumbles gehört mir🙂 Ich hab auch sehr wenig Deko und der Tisch wird eigentlich nur an Weihnachten dekoriert. Sonst lenkt die Deko zu sehr vom Essen ab und außerdem hat man dann zu wenig Platz auf dem Tisch und das Hin- und Hergerückte von Gläsern geht los. Nee nee, lieber etwas weniger oder gar nichts🙂

    Gefällt mir

  4. Ich halte es mit der Deko auch nach dem Motto „weniger ist mehr“ – unser Urlaubsaltar ist als einziges gut bestückt, ansonsten stehen die Gläser überwiegend solo in der Vitrine. Eine einfache Kerze im Glas vom gelben Möbelhaus auf dem Esstisch, das war’s. Ok, die Platzdeckchen passen zu den Blumentöpfen… vielleicht bin ich doch ein Freak?😉 Von deinem Kuchen würde ich auf jeden Fall ein Stück nehmen!

    Gefällt mir

  5. Hier meldet sich ein Anti-Deko-Talent.😉
    Ich mag zwar gern ein paar Blümchen am Tisch, aber damit hat es sich schon. Oder auch eine nackige schöne Schale. Wenn ich da an eine Nachbarin denke, die der Jahreszeit entsprechend immer die Vorhänge tauscht und die Zierkissen und bei der überall Eckensitzer zu finden sind, von Teelichtern, sogar schon vor der Eingangstüre, gar nicht zu reden …

    Gefällt mir

    1. also wisst ihr, ich freu mich ja direkt so viele Gleichgesinnte hier um mich zu haben… eine gelegentliche Kerze mag ich gerne, oder auch mal ein Blümchen. Für mehr Aufwand fehlt es mir an allem- Lust, Zeit, Sinn…

      Gefällt mir

  6. In Fragen Dekoration geht es mir sehr ähnlich. Gerade gestern haben wir nach einem guten Monat (!) endlich das passende Outfit für die neue Torte gefunden. Du hast nämlich verschwiegen, dass es die Undekorierten verdammt schwer haben, wenn sie plötzlich dekorieren wollen.😉
    Ach und der Brombeerkuchen? Klingt saulecker!
    Liebe Grüße,
    Eva

    Gefällt mir

    1. Stimmt irgendwie, man muß sich als Undekorierte der Sache eher theoretisch nähern, weil Intuition ist ja nicht. Wobei deine Torten, da ziehe ich jederzeit den Hut vor. Und bleibe mal vorläufig bei meinen Kuchen, die haben auch ihre Meriten! Zum Beispiel kann man die auch zum Frühstück verspeisen…

      Gefällt mir

  7. Also Deko ist ja nicht so meins… Da liegen bei uns ehr mal ein paar Bücher rum😉

    Und den Kuchen finde ich sehr interessant! Werde mich, je nach Wetter, am Wochenende auch mal in die Brombeerhecken stürzen. Wenn klappt, werde ich den Kuchen testen!

    Gefällt mir

  8. In der Schlichtheit liegt die Eleganz, auch bei diesem leckeren Crumble. Das erinnert mich dran dass ich den schon lange nicht mehr gemacht habe, warum, das weiss ich auch nicht so genau. Aber das sollte ich schleunigst aendern, das weiss ich seit ich Deinen leckeren hier gesehen habe!

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s