Watrushki

Russland! Was wißt ihr über Russland? Wie überhaupt ist Russland definiert? Die überwiegende Mehrheit von uns wird mit der UdSSR als Synonym für Russland aufgewachsen sein, die Maximal-Ausdehnung des russischen Reiches in geografischer und machtpolitischer Hinsicht.

Russia! What do you know about Russia? How would one define „Russia“? Most of us will have grown up with „USSR“ as synonym for Russia, that maximum of geografic expanse and political power.

Mein Russland- Bild ist sehr stark durch Romane geprägt, ein Land von unglaublicher Ausdehung an dem zahlreiche Eroberer kläglich gescheitert sind, Herrscher in ungeahnten Macht-Positionen,- schon allein das Wort „Zar“ hat einen ganz besonderen Klang. Geheimnisvoll, von tragischer Schönheit, und ein wenig unheimlich, so war und ist meine Vorstellung von Russland nach wie vor. Ob ich dies Land wohl einmal bereisen werde? Entlang der Ostsee-Küste, während der „hellen Nächte“, die Vorstellung reizt mich schon.

My Russia-image I have gained mostly from novels; a country of vast dimensions, fall-down of countless conquerors, emperors in unimaginable powerful positions- the word „Tsar“ alone has a very special sound. Mysterious, of a tragic beauty, and a bit scary, such was and still is my picture of Russia and I wonder if  will have opportunity to look myself one time in my life? Travelling along the Baltic Sea coast, during the „white nights“, maybe …..

Zunächst einmal habe ich mich mit einem kulinarischen Ausflug nach Russland be- und vergnügt, Mellis Weltreise macht im Juli dort Station. Und lange hats gedauert bis ich mich für ein Rezept entschieden hatte- eins meiner geliebten Hefe-Gebäcke hat das Rennen gemacht, ganz knapp vor einem Schwarzbrot das ich auf alle Fälle auch noch versuchen möchte.

For now I pleasured myself with a culinary trip to Russia, this month’s destination of melli’s world-travel. And it took some time to decide, would it be the black bread or the yeasty watrushki? Well, the black bread will follow, sooner or later.

Losgehen tuts mit dem Hefeteig, den ich doch etwas verändert habe gegenüber der Vorlage- alle Zutaten hab ich 10 min auf kleiner Stufe in der Maschine verknetet und dann in einer geölten Schüssel ein paar Stunden bei Zimmertemperatur spazierengefahren gehen lassen, es schloß sich eine Nachtruhe im Kühlschrank an.

First the dough, everything put together and machine-kneaded for 10 min on low, then put into an oiled bowl and taken on a cruise let rise at room temperature for several hours, an overnight rest in the fridge followed.

 

Am nächsten Morgen dann kam der Teig aus dem Kühlschrank und durfte sich so ca eine Stunde akklimatisieren.

Come morning the dough came out of the fridge to acclimatise for one hour.

Die Füllung hab ich mit dem Rührgerät zusammengerührt, dann den Teig zu einer Wurst geformt, Stücke abgeschnitten, aufs Blech gesetzt und in der Mitte mit einem eingeölten Glas eine Mulde eingedrückt. Da hinein kommt dann die Füllung, die Beeren obenauf, den Rand mit der Eigelb-Milch-Mischung eingestrichen und den Ofen angeheizt – auf 160° Umluft.

 

The filling I made with the hand mixer, the dough I rolled into a sausage, cut pieces off, put them onto the prepared baking sheet, using an oiled waterglass pressed hollows into the middle of each piece to put the filling in. The berries on top, the rim glazed with the yolk-milk-mix and then pre-heated the oven (160°C circulating heat).

Nach einer Backzeit von ungefähr 40 min sahen sie recht appetitlich aus… na, schaut selber.

Durch den geringen Anteil an Zucker sind die Teilchen sehr gut fürs Frühstück geeignet- und ist der Teller nicht stilgerecht? Erinnert mich immer ein wenig an russisches Tee-Geschirr…..

P1020976

With their low sugar content they make a perfect breakfast, and don’t they look nice on that plate? Reminds me always of russian tea things….

Hard Facts

Teig/ Dough

400g Mehl Typ 550/ flour type 550 (all-purpose)

1 Ei/ egg

50g Butter

200 ml Milch/ milk

1El Zucker/ tbsp sugar

Prise Salz/ Pinch of salt

6g Frischhefe/ baker’s yeast

1 El /tbsp Lievito Madre

 

Füllung/ Filling

300g Schichtkäse (oder Quark oder Topfen) / quark cheese

2 Eier/ eggs

1 El Zucker/ tbsp sugar

1 El Creme Fraiche (oder Frischkäse) /tbsp creme fraiche or cream cheese

je 1 Tl echter Vanillezucker, abgeriebene Zitronenschale, Zitronensaft/ 1 tsp each: real vanilla sugar, grated lemon peel, lemon juice

Johannisbeeren oder Rumrosinen (fakultativ) / redcurrants or rum-raisins, optional

Zum Bestreichen/ glaze

1 Eigelb/eggyolk

2 El Milch/ tbsp milk

Inspiration hier/here

 

 

16 Gedanken zu “Watrushki

  1. Die schauen ja sehr verführerisch aus! Ehrlich gesagt habe ich von russischer Küche gar keine Ahnung bis auf eine Hand voll Gerichte. Auf jeden Fall ist das das erste süße Gericht, das ist sicher auch von Angesicht zu Angesicht bald kennen werde.😉

    Gefällt mir

    1. wobei Warnung- die sind nicht sehr süß- und vertragen zum Frühstück zum Beispiel gut einen Klacks Marmelade obendrauf.
      Ich hab auch nicht wirklich Ahnung von russischer Küche und fand die Recherchen recht interessant.

      Gefällt mir

  2. Auf die Idee, derartige Mulden mit einem Glas einfach einzudrücken, bin ich noch gar nicht gekommen. Das werde ich mir defintiv merken. Und das Ergebnis sieht auch wunderbar aus, v.a. das es auch meine geliebten Johannisbeeren enthält🙂

    Gefällt mir

    1. eher hab ichs von einer Küche in die andere spazierengefahren, also den Teig…. der das glücklicherweise nicht übel genommen hat. Danke- die schmecken auch gut, nur etwas ungewohnt durch den wenigen Zucker.

      Gefällt mir

  3. Mein Bild von Russland ist durch meinen Alltag geprägt😀 ich arbeite für ein russisches Unternehmen. Selbst dort war ich allerdings noch nicht😉
    Sehen lecker aus, die Teilchen!

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s