Scharfe Schätzchen/ Hot Treasures

Dass ich soo schnell was zu Susanne Magentratzerls Schatzsuche im Vorratsschrank beitragen könnte hätte ich nicht gedacht- die Sterne sind dran schuld oder eigentlich nur einer, nämlich Merkur, der neulich wieder eine seiner regelmäßig wiederkehrenden Phasen der Rückwärtsgewandtheit hatte. Dies sind Zeiten in denen sich gut räumen, sortieren und wegwerfen läßt. Was mir diesmal sehr gut gelungen ist- hauptsächlich bei der Arbeit aber auch das Wohn-Umfeld blieb nicht verschont. So geschah es dass ich beim Durchforsten eines meiner zahlreichen Gewürz-Regale auf eine stattliche Sammlung getrockneter Chili-Schoten stieß- wie diese Häufung wohl entstanden ist? Ein Rätsel. Jedenfalls, was tun damit? Weil zum Wegwerfen sind mir die dann doch zu schade. Also hab ich verschiedene Menschen um Rat gefragt und einiges an interessanten Tipps erhalten. Den ersten hab ich bereits umgesetzt und ein sagenhaft aromatisch-scharfes Würz-Öl fabriziert, es nennt sich „Malaiisches Chili-Schalotten-Öl“ und schmeckt, scharf, klar, die Vielzahl der Aromen des Chili, der Schalotten und des Knoblauchs sind aber durchaus wahrnehmbar und ich freu mich schon das Öl einzusetzen- beispielsweise in der Pizza-Sauce, zur Hebung des Standard-Salat-Dressings, an Pasta-Saucen, in Füllungen von Teigtäschchen usw usfort.

That in no time at all I have something ready for Susanne magentratzerls treasure hunt in pantries  is mostly thanks to the stars, especially mercury who had one of his backward turns during June. Those are the best times to put things in order, clear out and sort wardrobes or pantries. And I have been succesful this time, mostly at work but the home also got it’s share. And so it happened that I found a somewhat large gathering of dried chilies- how that came about? I do not know. Anyway, what to do with all that hot things? Too good to throw away, they are. So I went and asked around and received some interesting tipps, one of those I already put into action and fabricated an aromatic- hot concoction that goes by the name of „Malaiian Chili-Shallot-Oil“. Hot, it is, of course, and the deeper notes of the chilies, shallots and garlic are also perceptible. I’m already looking forward to use it, in pasta sauce, pizza sauce, fillings for calzoni or boereks and to spice up my standard salad dressing.

Die Zubereitung ist recht einfach- die Chili werden mit den Schalotten und den Knoblauchzehen im Mixer zerkleinert. Hier gibt es zum wiederholten Male Minuspunkte für den Kenwood- Mixer; entweder mixe ich die falschen Sachen oder der taugt einfach nicht viel- schade denn der Rest der Maschine begeistert mich ja immer wieder. Nach dem Zerkleinern kommt das Ganze in einen Topf, wird mit dem Öl vermischt und darf auf kleiner Flamme köcheln bis die Zwiebeln eine schöne bräunliche Färbung angenommen haben- bei mir wars eine knappe Stunde auf wirklich sehr kleiner Flamme, grade nur so hier und da ein Blubb.

Easy to prepare, the chilies, shallots and garlic should get blitzed in the mixer. This is the only part of my Kenwood I’m not pleased with, and here it also gathers minuspoints. Maybe I try to mix the wrong things… a pity as the rest of that machine works really great.

So, well after the blitzing the results go into a pot with the oil and may simmer on really low heat for maybe 50 min, until the onions have taken a light brown colour.

Filtriert wird erst nach dem Abkühlen, ich hab die Masse erst durch das große Haarsieb gelassen, und was dort rauskam dann durch das mit Leinen ausgelegte kleine Haarsieb, das ging recht flott. Den Rückstand hab ich mittels einer gewichtigen Spezialkonstruktion leicht gepreßt für maximale Ausbeute.

After cooling off for a few hours I filtrated the concoction- first through the large hair sieve and then through a small one with a piece of linen in it. The pulp I pressed with a special construction for maximum yield.

Und nun stehen hier die Fläschchen und warten auf ihre Verwendung…. aus dem Vorrat für den Vorrat. Um weiteren Anhäufungen vorzubeugen  kriegt auch ihr die Chance so etwas eurem Vorrat einzuverleiben, wer mir bis zum 31. Juli einen Kommentar hierzu schreibt kommt in den Lostopf für 3 Fläschchen a 50 ml. (Versand nur innerhalb der EU).

So now the bottles stand here waiting to be used- out of the pantry into the pantry. To prevent further accumulations you also get a chance – write a comment before August 1. and win one of three bottles à 50 ml. (EU only)

P1020956

Hard Facts

100g getrocknete Chili-Schoten ohne Stiele/ dried Chilies, stems removed

270g Schalotten, geschält/ shallots, peeled

5 Knoblauchzehen, geschält/ cloves of garlic, peeled

1l Erdnußöl/ peanut oil

26 Gedanken zu “Scharfe Schätzchen/ Hot Treasures

  1. Für die Verlosung bin ich wohl zu spät dran, aber das Rezept nehme ich mit – die Chilis im Garten wachsen und gedeihen nämlich wie wild und ich schätze, dass ich in ein paar Wochen wohl eine reiche Ernte ins Haus tragen werde. Da kann ich dann auch ein paar trocknen und zu Öl verarbeiten🙂

    Gefällt mir

  2. Das mit dem Merkur-Einfluss scheint zu stimmen, denn Don A. räumt seit Tagen unseren als Rumpelkammer umfunktionierten ehemaligen Hühnerstall aus. as ist fast wie ein Miniaturumzug – unglaublich, was sich bei dieser Aktion alles für den Sperr- und Sondermüll fand…

    Das Rezept für Dein Chiliöl hört sich interessant an, ich befürchte allerdings, dass es ziemlich scharf ist – 100 g getr. Chili sind ja nicht gerade wenig. Das kann man wohl nur tröpfchenweise verwenden oder?

    Schwülwarme Grüße aus Mittelitalien sendet
    Elvira

    Gefällt mir

    1. Also, es ist wweniger scharf als ich befürchtet hatte….,hab gestern eine Portion Mac’n Cheese angereichert mit ca 1/4 Tl, das war gerade richtig.
      Und Merkur war schon, wobei- wenn man loslegt mit der Räumerei hält die Motivation u.U. länger an, stelle ich auch bei mir fest.
      Hier ist es auch warm und fallweise gewittrig-schwül…
      Grüßle
      Ninive

      Gefällt mir

  3. Ha! Nun weiß ich, was ich mit den Chilis, die ich 2011 eigenhändig aus Ägypten importiert habe, machen werde. Danke für das schöne Rezept.
    Wenns geht, will ich bitte nicht auch noch ein Fläschchen von deinem Öl haben, wenn ich dann eh selber welches habe.😉

    Gefällt mir

  4. Hapu….da hast Du ja wirklich was Scharfes fabriziert – danke Für’s Mitmachen🙂
    So einen großen Mixer habe ich auch für die Braun; der funktioniert für Suppen, Smoothies und Konsorten. Für kleine Mengen greife ich eher auf die Moulinette zurück; der Mixer braucht einfach viel zum Arbeiten.

    Gefällt mir

    1. wobei soo wenig war das nicht, das Gerät war halbvoll. Mein Zauberstab ist mir lieber….

      Das Öl schmeckt wirklich gut, habs schon verschiedentlich eingesetzt, der Schärfegrad paßt mir zumindest sehr gut.

      Gefällt mir

  5. Ob das wirklich eine „Befreiung“ war. Statt 100 g getrockneter Chilis hast du nun diverse Fläschchen.😉
    Das Öl klingt aber sehr reizvoll, wenn ich mein gekauftes irgendwann einmal aufgebraucht habe…
    Kenwood-Mixer: welche hast du denn? Ich habe den „Küchenmaschinenaufsatz“ und bei entsprechender Menge ist der Zerkleinerer eigentlich ganz gut.

    Gefällt mir

    1. Ich hab den Mixbecher zum Aufsetzen, so ein schweres Teil aus Glas und komme damit nicht zurecht. Und zum Vorrat- das Öl verwende ich doch viel häufiger als die Schoten, das kriege ich schon los. Zumal wenn ich die kleinen Flaschen verschenke und verlose….

      Gefällt mir

      1. Aha, klingt nach der Gewürzmühle, du meinst sicher nicht das 1,5l Teil? Das habe ich nämlich und ausser zum Suppen-Pürieren ist es zu nix gut.
        P.S.: Ich weiß, ich neck‘ dich nur so gern.😉

        Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s