EtgaR kriegt Frühstückswaffeln/ A travelling plate gets Breakfast Waffles

Schon einmal hätte es der Teller fast bis zu mir geschafft, damals war ich schon ein wenig betrübt als er an mir vorüberging. Umsomehr habe ich mich gefreut als Semiha von Semilicious von  bei mir anfragte ob ich denn Zeit und Lust hätte eine Station der Reise dieses Tellers zu gestalten. Klar hatte ich Lust, die Zeit, die würd ich schon irgendwo auftreiben!

The plate did not quite find me once before and left me a little bit sad behind as he passed me by, so my joy was great when Semiha from Semilicious asked if I would like to post as one station of the plate’s journey. Of course I would like! Where to find the time is another story…

Für mich ganz klar- was Süßes gehört auf diesen Teller, mit seinem zarten romantischen Motiv- und so nutze ich die Gelegenheit endlich einmal meine Frühstückswaffeln vorzustellen. Wobei, süß sind die eigentlich nicht wirklich, außer man legt viel Süßes obendrauf. Bei mir kommt als Belag meistens Ricotta zum Einsatz, darauf ein Klacks Marmelade oder Honig. In Ausnahmefällen auch mal Obst, frische Erdbeeren zum Beispiel oder wie hier eingemachte Vanille-Kirschen. Auch war kein Ricotta im Haus, ich bin da anspruchsvoll und hole mir den vom Markt, nicht den allgegenwärtigen in der blau-weißen Packung. Und so befindet sich heute, des feinen Tellers würdig, eine Mischung aus Yoghurt und geschlagener Sahne zwischen der Waffel und den Kirschen. Ein Tag der so anfängt- der kann doch nur gut werden, oder?

And of course a sweet plate like that has to hold something sweet too and so I use the occasion to finally present my breakfast waffles. Sweet they are not really, only in what you heap on top, for me mostly ricotta and a dollop of jam or honey. Now and then fresh fruits like strawberries and for that special occasion today I opened a glass of preserved vanilla cherries. Also today no ricotta available; I never use the one from the supermarket- and  got not fresh one from my market stand. So I mixed plain yoghurt with whipped cream and put that between the waffle and the cherries. A day starting like that can only be a good one, don’t you think?

Den Waffelteig rühre ich mit dem Schneebesen, – es werden am Vorabend Mehl und Nüsse oder Samen mit Salz und Zucker gemischt, die Hefe in dem Wasser aufgelöst, Wasser, Milch und die geschmolzene Butter/Öl Mischung werden alle mit dem Mehl verrührt und das Ganze bleibt in der Küche über Nacht stehen. Am nächsten Morgen kommen noch die Eier und das Backpulver dazu- und eine einzige Waffel rauszubacken, das schaffe selbst ich noch vor dem Frühstück. Der Rest wird danach ausgebacken- die 12 Waffeln kommen in den Gefrierschrank und werden nach Bedarf im Toaster aufgetaut- so hab ich mein kleines Frühstücksglück wieder für ein Weilchen gerettet.

The batter I start on the evening by mixing flour and nuts or seeds with salt and sugar, dissolve he yeast in the water, add that and milk and melted butter/oil-mix to the batter and whisk it together. That batter gets an overnight rest, and the next morning the eggs and baking powder come in. One first waffle even I manage to bake before breakfast, and after I enjoyed that I bake the remaining batter into waffles- mostly I get 12 or so. Those I freeze and toast them when needed- and a little breakfast happiness waits for me.

P1020866

Wenn ihr mehr über den reisenden Teller erfahren wollt, wo er schon überall war und was schon alles draufgelegt wurde, schaut hier bei Foodfreak nach, wo die Reise begann.

If you want to know more about the travels of that plate, where it has been and the deilicious things that he already saw- look here at foodfreak where the travels began.

Hard Facts

200g Mehl Typ 550 / flour type 550 (all-purpose)

50g gemahlene Kerne oder Nüsse/ finely grated nuts or seeds

30g Flocken/ rolled oats

100ml Wasser/ water

15g Frischhefe/ fresh baker’s yeast

500 ml Milch/ milk

65g Butter, geschmolzen/ melted butter

50g Raps-oder Sonnenblumenöl/ rapeseed or sunflower-oil

1 Tl Salz/ tsp salt

1 Tl Zucker / tsp sugar

etwas geriebene Zitronenschale/ bit of grated lemon peel

2 große Eier/ large eggs

1/4 Tl Backpulver/ tsp baking powder

 

17 Gedanken zu “EtgaR kriegt Frühstückswaffeln/ A travelling plate gets Breakfast Waffles

  1. Auch ich bekenne mich schuldig – mein Waffeleisen staubt traurig vor sich hin, aber mit diesem Rezept könnte sich das ändern… Sommerliche Grüße aus Mittelitalien von Elvira

    Gefällt mir

  2. Unsere Waffeleisen fristen schon wieder seit langen ein Mauerblühmchendasein. Die Originalwaffen mit Hefe sollte ich wirklich einmal ausprobieren. Jetzt bei dem Obstsegen im Moment sollte das eine so tolle Kombination wie bei Dir auf Deinem Foto ergeben. Danke für die Anregung.

    Liebe Grüße
    Anna

    Gefällt mir

  3. Herrlich! Ich finde Waffeln so toll – Kindheitserinnerungen pur!

    Flocken und Kerne hatte ich noch keine drin, stelle mir das aber sehr lecker vor. Rezept werde ich direkt mal ausdrucken – Platz im Gefrierschrank ist vorhanden (für die restlichen Waffeln), denn Du hast Recht, besser kann man nicht in den Tag starten🙂

    Gefällt mir

    1. Beides ist mehr zufällig entstanden, die Flocken waren vom Wälzen des letzten Brots übrig; und die Kerne, da hatte ich mal gemahlene Mandeln übrig – seitdem kommt immer sowas mit rein. Und ich freu mich jeden Morgen…. griechischer Schafsyoghurt ist auch eine prima Zwischenlage.

      Gefällt mir

  4. Manchmal ist man ja wie vernagelt. Ständig setze ich Brötchenteig am Vorabend an, aber ich bin tatsächlich nicht auf den Gedanken gekommen, dass man das mit Waffelteig genauso machen könnte.

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s