Spargel-Quiche/ Asparagus Quiche

Frühling ist doch eine wunderbare Jahreszeit. Endlich gibt es wieder frisch Geerntetes aus der Gegend, den Anfang macht jedes Jahr der Bärlauch, bald darauf folgen Spargel und Erdbeeren, alles echte Saison- Genüsse denen ich mich ziemlich hemmungslos hingebe.

Da kommt das Geburtstags-Event von Puhls kitchen grade recht, Olga wünscht sich zum ersten Geburtstag ihres Blogs – Spargel!!

Isn’t spring a wonderful time? Finally you can put something freshly harvested on the table, beginning with bear’s garlic and soon followed by asparagus and strawberries, all seasonal things I indulge in very excessively.

So how nice to have an event here at puhls kitchen– Olga wants to celebrate her first blog birthday with lots of aparagus!

 

Gerade zurück von einer Mini-Rundreise durch Franken, immer dem Regen einen Schritt voraus, vermißte ich auf den dortigen Speisekarten die schwäbische Art, nämlich bei uns genießt man den Spargel mit Kräuterflädle, Schinken und wahlweise leicht gebräunte Butter oder Sauce Hollandaise dazu. Aber auch serviert mit den hervorragenden Kartoffeln von hier wars ein Genuß… und die Flädle müssen noch etwas länger warten, denn heute gibt es eine Spargel-Quiche. Inspiriert wurde ich beim Blättern in dem phänomenalen Silberlöffel, ein Kochbuch für wahrhaft alle Lebenslagen, ich bin restlos begeistert. Schade dass es mir nicht gehört….

Just coming home from a short trip through Franconia and always one step ahead of the rain, looking at the restaurants menus I missed the suebian way, that is, asparagus with a herbed crepe, ham and either sauce hollandaise or lightly browned butter on top. But with the excellent potatoes as served here  I enjoyed it also very much. And still, the crepe has to wait because today there is Asparagus Quiche as inspired from the famous Silberlöffel i.e silver spoon, don’t know if there’s an english edition out – a book for truly every condition of life and I really do love it. Pity it doesn’t belong to me…..

Inspiriert wie ich also war hab ich mich mal wieder an eine Quiche gewagt, samt dazugehörigem Teig den ich mir hier abgeguckt habe- unbedingt nachahmenswert, vielen Dank liebe Sabine! Tatsächlich läßt sich der Teig sogar gut ausrollen im Gegensatz zu normalem Mürbeteig. Aber von vorne- Mehl abwiegen, Quark dazu, eine Prise Salz, die kalte Butter auf der groben Reibe reingerieben und das Ganze kurz mit den Händen verknetet- nur solange bis es zusammenhält. Dann darf der Teig für ein bis zwei Stunden abgedeckt in den Kühlschrank.

Inspired as I was I challenged a quiche, including preparing the appropriate dough which I copied frome here and recommend you do so too, thanks a lot, Sabine! The dough was even willing under the rolling pin, something that saves time. But let’s start at the beginning- and weigh the flour, add the quark or ricotta cheese, pinch of salt and the butter roughly grated, then knead the whole mess just so that it comes together. Covered in a bowl the dough gets a rest in the fridge, at least one hour.

Der Rest ist einfach, und doch sehr raffiniert- vom grünen Spargel die holzigen Enden einfach abgebrochen (jaja ich weiß kann man noch eine wunderbare Brühe draus kochen, nur wann? Und wer solls essen?), den Rest in Stücke geschnitten und mit sehr wenig Wasser in knapp 15 min gedünstet- die Spitzen kamen erst in den letzten 5 min mit in den Topf. Selbige Spitzen wurden dann wieder rausgefischt, das Wasser abgegossen (Achtung aufheben das brauchen wir noch) und die Stangen grob püriert.

Now follows the easy part- with rafinesse, of course. I break the stringy ends off the green asparagus (yes I know one could make a great broth from that, but please tell me when? An who would it eat, anyway? ), cut the rest into pieces and and let it stew in a little water for about 12-15 min, the tips only for 5 minutes or so. Those get fished out again, the pieces drained- preserve the cooking fluid, it’s still needed! – and roughly pureed.

Das Spargelkochwasser hab ich mit der Sahne, den Eiern, Muskat  und etwas Salz verrührt und die gehackten Kräuter untergemischt.

The cooking fluid I mixed with the cream, eggs, nutmeg and a little salt and added the chopped herbs.

Nun gehts ans Zusammensetzen: Die Hälfte des Teigs ausrollen und in die gut gefettete Form geben, aus der anderen Hälfte den Rand formen. Auf den Boden die Lachsscheiben gleichmäßig verteilen, dann kommt zunächst der gehackte oder pürierte Spargel drauf, dann die Spargelspitzen. Käse drüberreiben und Pfeffer drübermahlen, dann kommt die Ei-Kräutersahne drüber und das Ganze in den auf 170° Heißluft vorgeheizten Ofen, so für eine gute halbe Stunde.

Now- assembling the whole thing: half of the dough I roll out and put it in the well oiled baking pan, the other half makes the rim. Then come in as follows: first the slices of salmon, then the pureed asparagus, then the tips, then the grated cheese, freshly grated pepper and last the cream-egg-mix. And into the oven it goes, for about 30 min, preheated to 170°C circulating heat.

Schön, oder?

Nice, isn’t it? 

Hard facts

Teig/ dough

150g Mehl Typ 405/ cake flour

90g Butter

90 g Ziegenquark / goats quark cheese or ricotta

Füllung/ Filling

500g grüner Spargel/ green asparagus

100g Räucherlachs in Scheiben/ smoked salmon in slices

100g geriebener Käse (Pecorino, Gouda)/ grated cheese

300g Sahne/ cream

2 Eier/ eggs

Prise Salz und Muskat und frisch gemahlener Pfeffer

Pinch of salt, nutmeg and freshly grated pepper

1 Handvoll frische Kräuter wie Kerbel, Schnittlauch, Petersilie/ handful of fresh herbs such as chervil, chives, parsley

15 Gedanken zu “Spargel-Quiche/ Asparagus Quiche

    1. Ich spare mir das Blindbacken fast immer, – und finde man müßte da etwas erfinden was als daueranwendbare Füllung herhält…. Hier gibt es leider nicht so oft Quiches, da ich sie dann doch meist alleine genießen muß. Aber wer weiß, vielleicht ändert sich das ja auch mal.

      Gefällt mir

  1. Es freut mich, dass dir der Teig so gut gefällt, ich finde ihn auch immer wieder köstlich. Weil er auch so leicht und einfach herzustellen ist, ist dies mein absoluter Favorit. Mit Spargel hätte ich mich allerdings nicht getraut ohne vorheriges Blindbacken. Doch wie man sieht, ist dir die Tarte wunderbar gelungen.

    Gefällt mir

  2. Ui, das sieht ja super köstlich aus. Mmhh, und dann den Räucherlachs dazu – genial! Werde ich unbedingt mal ausprobieren. Bei uns gibt es momentan auch (fast) täglich Spargel. Die Saison ist ruck-zuck rum und deswegen wird aus dem Vollen geschöpft🙂
    Vielen Dank für diese leckere Quiche.
    Liebe Grüße,
    Olga

    Gefällt mir

    1. schön, dass dir meine Quiche gefällt, den Räucherlachs hab ich selber erfunden, die Italiener kommen ohne aus. Und leider komme ich nicht so viel zum Kochen wie ich es gerne hätte…
      Grüßle zurück von der Ninive

      Gefällt mir

  3. Ich glaube, ich muss mich Sandras Spargelwoche anschließen. Die Tarte gefällt mir….Spargel gemixt und in Stücken, dann noch der Lachs…sehr fein.
    Und diese Tarte-Teige, die mit Quark gemacht werden, mag ich auch sehr gerne. Schmecken fein und sind leichter zu bearbeiten als der klassische Mürbeteig.

    Gefällt mir

    1. Und fluffiger als Mürbeteig ist dieser Teig auch. Mit dem gemixten Spargel entsteht tatsächlich ein besonderer Geschmack, und der viele Käse noch dazwischen- es verbindet sich geschmacklich sehr gut.

      Gefällt mir

  4. Eine wunderschöne Tarte! Ich sollte mal eine Spargelwoche einlegen, um die ganzen leckeren Rezepte zu testen, die hier gerade überall auftauchen🙂

    Und die Tarte steht ganz vorne. ER wird sich freuen, alles drin, was er liebt – sogar mich Räucherlachs😀

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s