The first Cut is the deepest

Seit Tagen trage ich wieder Pflaster an den Fingern, diesmal war es das große Küchenmesser, das, schwungvoll durch die Lüfte gleitend auf dem Weg zum Wetzstahl, den linken Zeigefinger angeschnitten hat- im wahrsten Sinne des Wortes.

Und grade dann gibt es einen Aufruf eine messerscharfe Geschichte zu schreiben- na wenn das kein Wink des Schicksals ist?

My finger is sporting a band-aid since last week, this time the big kitchen knife cut its edge not only on the sharpening steel but on my left index finger too- just now as Peter from calls for a knife-sharp story. Seems to be fate…

Schreib ich jetzt wirklich über all die dramatischen, bisweilen auch kuriosen Verletzungen die Messer in meiner Küchenlaufbahn angerichtet haben? Oder kann es auch eine wirkliche Geschichte dieses wichtigen Handwerkszeugs sein? Ich denke schon….

But- should I really write down all those dramatic or curious knife-accidents that happened since I’m active in the kitchen? Or could it be a story of knife, the real one? I think so…

Messer sind so ziemlich das älteste Kulturwerkzeug der Menschen, es gibt und gab sie in allen Kulturen, ja sie waren überhaupt Voraussetzung dass Menschen sesshaft wurden und kulturelle Interessen entwickeln konnten. Löffel gibt es fast so lange, die neumodische Gabel hingegen hat es erst seit wenigen hundert Jahren in unsren Alltag und auf den Tisch geschafft.

Knives are the oldest tools in humane culture and every culture used and uses them, they even were precondition for humans to become sedentary and thus able to develop some cultural interest at all. Spoons are nearly as old, whereas the fork made it’s way into every day life and onto our tables just a few hundred years ago.

Zurück zum Messer, dem Allzweckgegenstand, Waffe, Werkzeug, seit jeher war ein wichtiger Teil seiner Aufgabe die Hilfe beim Essen. Abschneiden, Aufschneiden, Knochen spalten um an das nahrhafte Mark zu kommen, all dies konnten und mußten auch schon die grifflosen Faustkeile in der Steinzeit leisten. Neandertaler, so sagt man, hätten besonderes Geschick gehabt bei der Herstellung sehr scharfen Werkzeigs aus den geeigneten Kristallen.

Back to knives, the all-purpose-tool, weapon, tool, since ever important to gain access to food- to cut, to slice, to split bones to get to the nourishing marrow. From the early handle-less bi-face used during stone age those were the knife tasks, and the neanderthals are said to have been very accomplished in the art of carving sharp knives out of special crystal stones.

Ein ziemlicher Fortschritt war die Entwicklung von Griffen an den Messern- nicht nur unter dem Aspekt der Finger-und Handgesundheit und Schönheit betrachtet.

A great improvement was when knives got handles- and not only for the health and beauty of hands and fingers.

Irgendwann kam dann das „Besteck“ auf- ein Beutel für jedermann und jederfrau, darin Messer und Löffel- hatte man dies nicht dabei mußte man womöglich hungrig vom Tisch aufstehen  denn von Haus aus kam kein Besteck auf den Tisch, in Adelskreisen genausowenig wie beim gemeinen Volk und in Gasthäusern sowieso nicht. Aus dieser Zeit stammt übrigens die Redensart vom „Löffel abgeben“- lebte der Mensch nicht mehr ging sein „Besteck“ in andere Hände über- man hatte den Löffel abgegeben.

In european history came up the pouch where everybody carried his own knife and spoon and would risk to hungry without- no tables were set, neither noble nor common ones and in taverns and inns you had to bring your own as well. In german we have the saying „to give up one’s spoon“ – that springs from those times. When you died, you had to give up your spoon…

Na, und wir heute? Messer für jeden erdenklichen Zweck, in jeder Küche tummeln sich doch etliche Exemplare und in einen Beutel paßt schon lange kein Besteck mehr, nicht mal das für eine Person, glaubt man der Darstellung ganz unten.

Well, and we today? Knives for every use imaginable, every kitchen boasts quite a number and cutlery even for one person no more fits into a pouch, if one believes the picture below.

Metzgers Werkzeug

Butcher’s tools

 


 

Taschenmesser- ein älteres Modell

Pen-knife, somehow old-fashioned

 


 

Die Allzweck-Maus?

The all-purpose mouse?

 


 

Hier braucht man einen Fahrplan

Instructions will be useful

 

 


 

Hier kommt er, der schmerzhafte „first cut“- hat euch die Messer-Historie ein wenig Spaß gemacht?

Here it comes, the painful first cut- I hope you had fun with that small piece of knife history!

 

 

 

7 Gedanken zu “The first Cut is the deepest

  1. Supi ….
    der Fahrplan ist toll!
    Ein Metzger hat mir mal geasgt, es sind nicht die scharfen Messer, DIE die gefährlich sind, sondern die stumpfen Messer …. weil man mit DENEN eben fester schneidet…
    weil sie nicht mehr so gut, so scharf schneiden ….
    Scharf kombiniert …was?

    Liebe Samstags-Grüße und falls wir uns nicht mehr lesen ….
    GANZ zauberhafte Ostern!!!
    Katja

    Gefällt mir

    1. diese Weisheit kenne ich auch- aber die Tatsachen sprechen eine andere Sprache- nämlich jedes Messer kann schneiden. Unter den Köchen heißt es sogar- ein neues Messer muß erst einmal ins Fleisch seines Benutzers schneiden…. Und so heftig wie mit diesem Messer jetzt hab ich mich schon lange nicht mehr geschnitten. Nun ja, dank Ledum und gescheiter Pflaster heilt alles wieder gut. Und ich bin vorsichtiger geworden… für ein Weilchen.

      Gefällt mir

      1. oh ja Ledeum! ….
        es gibt Dinge, wie zum Beispiel Arnica, die habe ich, seit dem Sören da ist in fast jeder Jackentasche und in der Schublade sowieso …
        überall sind die kleinen Glasampullen aus der „Hausapotheke“ verteilt….

        Bei dem Gedanken,
        dass das Messer erst einmal ins Fleisch des Besitzers schneiden soll, bekomme ich eine Gänsehaut! …. muhahahahah

        Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s