Ayurvedisches Auberginen-Gemüse/ Aubergines the ayurvedic way

Etliche Jahre ist er Geschichte,  mein Besuch eines ayurvedischen Kochkurses im damals novemberlich-kalten Birstein. Ein Wochenende das ziemliche Spuren im Leben, oder zumindest in der Küche, hinterlassen hat- mein eh schon umfangreicher Gewürzschrank ist geradezu explodiert im Anschluß, Ghee ist aus meiner Küche nicht mehr wegzudenken- selbermachen Ehrensache!- und eine zeitlang hab ich sehr viel nach den ayurvedischen Regeln gekocht. Im Lauf der Jahre hat sich das etwas abgeschliffen, so kommt das nächste Ziel Indien der Kulinarischen Weltreise. gerade gelegen um die Unterlagen von damals hervorzukramen und das Wissen etwas aufzufrischen.

Quite a number of years has gone by since I attended an ayurvedic cooking class on a wintery november weekend at Birstein. A weekend that left traces in my life, or at least in my kitchen, the number of spices went considerably up, ghee has permanently taken place in my kitchen- homemade, of course!- and for some time I cooked a lot following the ayurvedic rules. Less and less during the years and so, with the next stop of the culinary world travel being India it’s high time to dust off the old recipes.

Ayurveda ist eine Wissenschaft, das ayurvedische Essen und Kochen Teil dieser Wissenschaft- bis ein ayurvedischer Koch ausgebildet ist vergehen Jahre. Wie die Speisen mit ihren Bestandteilen die verschiedenen Temperamente oder Doshas ausgleichen und unterstützen ist ein sehr interessantes Thema- zum Glück sind meine Doshas recht ausgeglichen so dass ich nach den ayurvedischen Regeln essen kann was ich will und wonach mir der Sinn steht. Eine wichtige Regel gilt allerdings für alle Doshas- jede Mahlzeit sollte immer alle Geschmacksrichtungen aufweisen, von salzig über bitter und scharf bis süß, oft gleichen Chutneys eventuell im Gericht fehlende Komponenten aus. Ich habe mich heute für einen eher un-ayurvedischen Salat als Beilage entschieden, ein paar Spargelköpfe kurz gedämpft, eine Creme aus Avocado, hartgekochtem Ei, etwas Yoghurt und meiner Standard-Salatsauce gerührt und das alles irgendwie gefällig auf dem Teller arrangiert.

Ayurveda is a science, ayurvedic food and cooking part of that science- it takes years until a cook may call himsekf qualified as ayurvedic cook. How the dishes with their components balance and support the different temperaments, or doshas, is a very interesting topic- lucky me with already balanced doshas I may eat whatever I want and be on the safe side, ayurvedic-wise. One important rule applies to all ayurvedic meals, every kind of taste- bitter, sweet, hot, salty, – should be present. So often a chutney fulfills the role of providing something the main dish does not. Today I decided on a more not-ayurvedic company- a salad of asparagus, avocado, hardboiled egg, a little yoghurt and my standard-dressing.

Los gehts mit den Auberginen, 4x der Länge nach eingeschnitten leisten sie einem Kuchen im Backofen Gesellschaft und werden dabei wunderbar weich und schrumpelig.

P1020571

First the aubergines, cut lengthwise 4x they keep a cake company in the oven and become soft and wrinkly just as desired.

Die Zubereitung ayurvedischer Gerichte folgt in etwa demselben Muster: Ghee kommt in den Topf oder die Pfanne und wird erwärmt, dahinein kommen die ganzen Gewürze, hier Koriander- und Senfkörner. Wenn die anfangen zu duften und zu knacken, gibt man die frischen Gewürze kleingeschnitten hinzu- hier also Zwiebel und Chili, wäre der Ingwer nicht zu verholzt gewesen käme auch der jetzt mit. Alles wird weichgedünstet, dann kommen die getrockneten gepulverten Gewürze rein, hier und heute Curcuma und Ingwer, der Granatapfelsirup und das Salzgemüse und so nach 1-2 Minuten die Gemüse- gewürfelte Tomaten und die inzwischen gehäuteten gewürfelten Auberginen für mein Gemüse heute. Nach ungefähr 1o min zugedeckt schmoren und ab und zu dabei umrühren damit nichts ansetzt sieht es für mich sehr gut aus.  Die frischen gehackten Kräuter untergerührt, und das Garam Masala kommt ganz zum Schluß das fertige Gericht, eine Weisheit die aus dem Kochkurs stammt- bei mir steht es auf dem Esstisch und gibt sehr vielen Gerichte die garnix mit Indien oder Ayurveda zu tun haben den letzten Pfiff.

The preparation of an ayurvedic dish follows a pattern: ghee comes into the pot and melts, the whole spices get roasted- in this case coriander and mustard seeds- , when they start to hop and become fragrant the finely cut fresh spices- here onion and chili pepper (and ginger if mine would not have been too old) get sauteed until smooth. Now the dried powdered spices, being curcuma and ginger, as well as pomegranate molasses and veggie broth paste come in and after one or two minutes our vegetables- diced tomatoes and the skinned aubergines also diced. Lid on th pot, stirring now and then, and after 1o minutes the results look fine. The finely chopped herbs stirred under, and the Garam Masala I sprinkle on top just before eating, as was told during the cooking class- my Garam Masala is always on the table and refines a lot of totally un-ayurvedic dishes too.

Gut paß dazu auch Schafskäse oder eine Yoghurt-Gurken-Sauce, und natürlich Reis. Für die Tage wenn nicht grade das Büdchen mit dem besten Spargel den ersten Tag offen hat…

A piece of sheeps cheese or a sauce made from yoghurt and cucumbers also goes well with those aubergines, and rice, of course. For other days as the first day of the season at my favorite asparagus stand….

 

Hard Facts

2 mittlere Auberginen/ middle-sized aubergines

1 Tl Korianderkörner/ tsp coriander seeds

1/2 Tl Senfkörner / tsp mustard seeds

1 große Zwiebel/ large onion

1 rote Chili, entkernt/ red chili pepper, deseeded

2 Tomaten/ Tomatoes

1/2 Tl Ingwerpulver/ tsp powdered ginger

1/ Tl Curcumapulver / tsp powdered curcuma

1 Tl Granatapfelsirup /tsp pomegranate molasses

1 Tl Salzgemüse oder Gemüsebrühepaste/ tsp veggie broth paste

Garam Masala nach Geschmack/ to taste

frische Petersilie und Basilikum/ fresh parsley and basil

 

20 Gedanken zu “Ayurvedisches Auberginen-Gemüse/ Aubergines the ayurvedic way

  1. Wie genial ist DAS denn?!
    Ein ayurvedischer Kochkurs …. menno, wie toll…
    und all DAS, was du darüber schreibst klingt so interessant,
    Es hört sich so gut an, ich weiß nicht wie ich es schreiben oder beschreiben soll…
    ich erlerne ja seit einem 3/4 Jahr die Meditation …
    Yoga zählt schon seit über einem Jahr zu meiner neuen Leidenschaft …
    die Lehre über Ayurveda würde DAS einfach ganz prima ergänzen …

    Ich werde mein indisches Gericht erst nach Ostern posten …
    aber die Kombination DEINER Gewürze ….
    DIE hat mich jetzt schon tief beeindruckt!
    Ich meine …. ich rieche es bis hier her….

    Zauberhafte Grüße … Katja

    Gefällt mir

    1. Meditation…. davor ziehe ich den Hut, mein Hirn hat schon Schwierigkeiten überhaupt dieses Wort zu denken. Ayurveda hingegen paßt prima zu unsrem „Handwerk“ und ich denke ein Kurs in Birstein wüder dir sicher ganz toll gefallen.
      Und überhaupt, danke für deine begeisterten Worte- heute riecht es nach Pizza, auch fein!

      Gefällt mir

  2. Auberginen jederzeit für mich. Mit der schönen Musikbegleitung macht das Rezept gleich zweimal soviel Spass. Ayurvedische Küche kenne ich bis jetzt ohnehin nur als medizinische Küche. Ich habe in Indien einmal mit einer ayurvedischen Ärztin zusammengearbeitet. Sie hatte mir die Kräuter gesammelt und ich damit die Diät für Hepatitis Patienten gekocht. Lange nicht so lecker wie Dein Auberginen-Gemüse…

    Gefällt mir

    1. Ich kann mir vorstellen dass eine ayurvedische Diät zur Behandlung nix genüßliches ist- dort in Birstein kann man ja auch solche Kuren machen, davon wurde in dem Kurs auch berichtet. Lieber koch ich mir doch was Gesundes und Schmackhaftes!

      Gefällt mir

  3. Mit Ayurveda habe ich mich auch befasst, immer wieder. So ein Kochkurs wäre da auch mal eine Idee; genau wie die Auberginen, die sind gespeichert für die nächsten Auberginen in der Bio-Kiste.

    Gefällt mir

  4. Mit ayurvedischem Essen habe ich mich bisher noch nicht befasst, klingt aber sehr interessant. Und Dein Gemüse schaut sehr lecker aus!

    Und die Spargelsaison ist bei uns jetzt auch eröffnet, so richtig😀

    Gefällt mir

  5. Oh, jetzt wird es aber lecker, eine sehr feine Sache Deine Auberginene mit Garam Masalla und einer tollen Gewuerzmischung🙂. Das Ding ist abgespeichert und wird garantiert nachgemacht, eventuell unter der Zugabe von etwas Chili (oder mehr)

    Gefällt mir

  6. Hey, genau zur rechten Zeit gepostet. Ich muss noch 1,5 recht große Auberginen vor dem Wochenende „loswerden“. Eine ist heute in die japanisch angehaucht Pizza-Quiche gewandert. Mit Miso-Joghurt-Ei, Tomaten und Mozzarella. Wild, aber köstlich! Und nun ist endlich Spargelsaison.🙂
    Schönen Abend dir!

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s