Artischocke! Artichoke!

aus eigener Ernte, ob ihrs glaubt oder nicht! Eine dieser herrlichen Blüten zeigte sich erntereif, und das bereits ein Jahr nach der Pflanzung- ich bin hellauf begeistert.

Harvested in my own garden, believe it or not! One of those gorgeous flowers seemed ripe- in the first year after the planting and I’m totally delighted.

Nur, was anstellen mit dieser Köstlichkeit? Zwar bin ich erfahren im Artischocken-Essen, zubereiten allerdings ist doch nochmal was sehr anderes. Doch- wozu habe ich einen Profi in der Familie? Tatsächlich war dieser bereit mir telefonischen Rat zu erteilen…. bißchen putzen, sehr dünn schneiden, Olivenöl, Pfeffer, Salz, Zitrone, Parmesan-Späne und eine Weile ziehen lassen, so lautete die Anweisung.

But, what to make out of this delicacy? Experienced I am – in eating artichokes; preparing them is quite another pair of shoes. But, hey, what for do I have a professional in my family? He even was willing to give me advice over the telephone…. a few cleaning cuts, chop very thinly, olive oil, pepper, salt, lemon juice, parmesan shavings and let marinade for a little while, those were the given directions.

Nahezu akribisch befolgt- bis auf Parmesan-Späne , die hab ich durch Pecorino Nero ersetzt.

Which I followed to the letter, save the parmesan which I substituted with Pecorino Nero.

Großartig!

Great!

22 Gedanken zu “Artischocke! Artichoke!

      1. Haha den habe ich, Dich scheint es aber auch ans Meer zu ziehen? Kleiner Tip. Versuch mal das Hintergrundbild mit einen noscroll Befehl zu belegen, das sieht dann sicher noch besser aus weil es dann beim hochscrollen nicht mehr mitscrollt… Hach jetzt am Meer sitzten🙂

        Gefällt mir

  1. *seufz*
    Ein weiterer großer Wunsch neben der riesige Wunsch nach größerer Küche: Garten!
    Cool, dass selbst Artischocken hier wachsen, ich bin letztes Jahr erst auf den Geschmack gekommen…🙂

    Gefällt mir

  2. KLasse! Außerdem machst Du mir Hoffnung. Ich habe Artischocken gesät, und jetzt schauen kleine harte Blattspitzen aus der Erde. Womöglich kann ich ja nächstes Jahr auch schon ernten…

    Gefällt mir

  3. Aus dem eigenen Garten! Ich kann es kaum glauben. Das habe ich noch nie versucht – besser gesagt ich wusste gar nicht, dass man sie auch bei uns anbauen kann. Roh gehobelt kenne ich sie noch nicht. So ein edles Gemüse wird bei mir meistens einfach gedämpft und mit Butter und Salz genossen. Lass sie Dir gut schmecken.

    Gefällt mir

      1. Danke für die Antwort & Link!
        >unbedarft
        So hatte ich das auch vor, bin aber noch nicht über meinen Schatten gesprungen – werde das nun aber machen – angeregt durch diesen blog.

        Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s