Mein bester Käsekuchen/ my best German Cheesecake

Käsekuchen- das war schon seit ich denken kann mein liebster- und es gab ihn so selten! Meine Mutter, eine wunderbare Köchin, backte nicht gerne und so mußte ich immer mindestens ein Jahr, von Geburtstag zu Geburtstag, warten- manchmal noch länger denn es gab ja auch noch andere schätzenswerte Kuchen. Eine gewisse Tradition habe ich mir erhalten- zum Geburtstag gibt es Käsekuchen. Nicht nur zu meinem…. jetzt gerade feiert Dorothee den 3 Geburtstag ihrer Bushcooks kitchen und wünscht sich soul-food, wintergeeignet. Käsekuchen ist saison-unabhängig, und dieser hier- wenn das kein SoulFood ist, dann weiß ich auch nicht.

Cheesecake- the german way- was my favorite since ever- and I got it so very seldom! My mother who was a wonderful cook did not like to bake, so I had to wait mostly for a whole year- birthday to birthday- and sometimes even longer, when another cake made it’s appearance on my birthday table. A certain tradition emerged as even today on most birthdays a cheesecake comes out of my oven. Not only on my birthday…. just now Dorothee celebrates the 3rd birthday of her bushcooks kitchen with soulfood, winter-wise and if that cheesecake does not qualify for winter soulfood (or any other season) I don’t know what will.

Dies Rezept stammt aus der Zeitschrift e&t aus den 80er Jahren irgendwann, gleich als ultimativ erkannt und jedesmal mit großer Ehrfurcht nachgebacken, – nicht zu oft, damit seine herausragende Sonderstellung erhalten bleibt. Und, ich gebs ja zu, es gibt auch andere Käsekuchen die die Mühe wert sind, von Cheesecakes und Ricotta-Varianten ganz abgesehen. Trotzdem, Nummer eins war, ist und bleibt dieser in meiner persönlichen Hitliste- und wenn ich mir was besonders Gutes tun will backe ich diesen Kuchen.

This recipe I got from one issue of the magazine e&t in the 80ies, immediately recognized it as exceptional and each time baked with great respect- not too often so that the exceptional status will keep. And, I have to admit, there are other chhesecakes out there worth the effort, New York style or ricotta varieties, filled or topped with fruit or caramel… Number one of my personal hitlist  was, is, and stays this one and when I want to give myself a special treat this is what I bake.

Also, los gehts- ein Wort zuvor, dieser Kuchen bedarf einer klugen Einteilung in welcher Reihenfolge was erledigt wird.

So, let’s get going here. One word in advance- good planning of what and when is essential for this cake.

Einige Stunden bevor es wirklich losgeht kommt der Quark in ein Haarsieb zum Abtropfen.

Some hours in advance I put the quark into a very fine sieve to let drain away some of the fluid.

Zuallererst wird der Mürbeteig hergestellt, nach meiner bewährten Methode und Rezept, wieder maschinell geknetet und gleich in doppelter Menge. Eine Portion wird in zwei Rollen geformt eingefroren, die zweite darf mindestens eine Stunde im Kühlschrank ruhen- draußen ist es erfreulicherweise schon zu warm dafür.

First real step is the preparing the crust, I use my approved method and double the recipe, let my machine knead and freeze one portion shaped into two long rolls, the other portion gets one hour of rest in the fridge- the temperature outside is already too high, fortunately!

Ist die Ruhezeit beendet wird die Form vorbereitet- damit der Kuchen im Ofen nicht überläuft setze ich den Tortenring in die geschlossene Springform und fette alles gut ein. Nun wird die Springform mit dem Mürbeteig ausgekleidet, auch hier nach der bewährten Methode, der Rand muß 7 cm hochgezogen werden.

P1020424

Resting time over I prepare the baking tin, as this will be a high cake I place the cake ring inside the springform tin and grease everything thoroughly  before putting the crust into the tin after my special method – the sides should be 7 cm high.

Dann gehts an das Abenteuer Füllung! Alle Zutaten bereitstellen. Dann werden die  Eier getrennt, die Eiweiß kommen in eine große Schüssel und die Eigelb in eine zweite nicht minder große Schüssel- glücklicherweise ist meine Kenwood mit zwei Schüsseln ausgestattet.

Then starts the real adventure- the filling! Gather all ingredients and start b separating the eggs- eggwhites into a big bowl and the yolks into an equal big bowl- I’m fortunate in that my Kenwood comes with two bowls.

Zum Eiweiß kommt der Kristall- und der Vanillezucker und alles wird zu Schnee geschlagen. Dann wird zum Eigelb die weiche Butter gegeben, der Puderzucker, Zitronenschale und die Prise Salz und alldies wird ebenfalls mit dem Schneebesen der Maschine glatt und schaumig gerührt. Erst wenn sich alles verbunden hat kommt der Quark mit dem Zitronensaft hinzu und wird untergeschlagen.  Nun kommt die Schüssel aus der Maschine, die Hälfte des Eischnees wird untergehoben, die Stärke drübergesiebt und mit dem restlichen Eischnee untergehoben. Ich gebe ungefähr die Hälfte der Masse auf den Mürbeteig in der Springform, dann verteile ich die Rumrosinen und gebe den Rest Masse drauf. Ein bißchen rütteln für gleichmäßiges Verteilen, und ab in den Ofen, 140° Umluft ohne Vorheizen. Nach ungefähr 35 Minuten fahre ich mit der Palette am Rand entlang, Was am Ende aber doch ein Einreißen nicht gänzlich verhindern konnte- immerhin genau in der Mitte, nach dem Aufschneiden nicht mehr zu erkennen.

The granulated sugar and the vanilla join the eggwhites and all is beaten into a fluffy mass. The butter, powdered sugar, lemon peel and a pinch of salt join the eggyolks and that mass is beaten until creamy and smooth. Then the quark and lemon juice go in and stirred until creamy again. Now I take the bowl out of the machine and fold half of the beaten eggwhites in, the starch flour through a sieve on top and the rest of the eggwhites I fold gently in. Half of that into the baking tin, then I strew the raisins over, and put the rest of the filling in, gently jiggling so that the filling is evenly distributed- and into the oven without pre-heating, 140°C circulating air. After ca 35 min I part along the rim the filling from the crust- a crack appears anyay but placed so exactly in the middle that after the first cut it becomes invisible.

Nach weiteren ungefähr 40 min schalte ich den Ofen aus und lass den Kuchen noch eine halbe Stunde drin.

40 more minutes then I turn the heat off, the cake remains in the oven for another half hour.

Wieder einmal- das wirklich schwierigste ist das Warten auf den Anschnitt! Der Duft! Unvergleichlich, dieses zitronig-buttrige Wohlgefühl was sich in der Wohnung ausbreitet- unwiderstehlich. Und endlich ist es soweit…. ein Traum von einer luftigen Köstlichkeit, ein echter Seelenschmeichler, dieser Kuchen.

And again, the hardest part is the waiting for the first piece- those smells, buttery-lemony, they  create a real well-feeling atmosphere, unresistible. At last- a dream of fluffy deliciousness, caressing my soul.

Hard Facts

Mürbeteig wie hier/ Pastry dough from here

750g Quark – ich verwende Topfen, 500g 20% und 250g 40%- man kann auch Magerstufe verwenden.

750g quark or topfen, fat conten between 20 and 40%; you can use low fat as well

250g Butter

8 Eier (M) (meine Bauernhof-Eier waren recht groß daher hab ich mich mit 7 beschieden) / middlesized eggs

100g Kristallzucker/ sugar

1 Tl Vanillezucker (echt, 10%)/ tsp vanilla sugar (real, 10% vanilla)

abgeriebene Schale von 1 Zitrone / grated peel of 1 lemon

Saft 1/2 Zitrone/ juice of 1/2 lemon

145g Puderzucker / powdered (confectioners) sugar

60 Stärke/ starch flour

Prise Salz/ pinch of salt

ca 3 El Rumrosinen/ tbsp rum-soaked raisins

Soul kitchen- keine neue Erfindung/ soul kitchen- no new experience

26 Gedanken zu “Mein bester Käsekuchen/ my best German Cheesecake

  1. Aber da muss doch noch ein Mürbeteiggitter drauf!😉
    Scherz beiseite, sieht super-saftig aus und wird definitiv ausprobiert, aber ohne Rosinen. Ich habe nichts gegen sie, aber im Käsekuchen stören sie mich.
    Liebe Grüße,
    Eva

    Gefällt mir

  2. Hmmm mit Rum Rosinen. Und am tollsten finde ich den nicht begradigten Rand, der gibt dem Kuchen noch so ein schönes Aussehen. Da würde ich auch am liebsten reinbeißen. Muss ich mal nachgucken wer denn als nächstes Geburtstag hat so dass ich eine Entschuldigung habe so einen schönen Kuchen zu backen.

    Gefällt mir

  3. Ach, ich habe ein sehr schwieriges Verhältnis zu Käsekuchen. Niemals würde ich ihn im Café bestellen, ich habe so grauslig-kieselige Kindheitserinnerungen. Wenn Käsekuchen, dann probiere ich vorsichtig vom Teller eines lieben Menschen. Deiner sieht allerdings sogar in meinen Augen vertrauenserweckend aus..
    Nur kann ich leider nicht mit dem Gäbelchen dran picken. Ich muss das Rezept weiterleiten…
    Liebe Grüße
    Cheriechen

    Gefällt mir

  4. Nicht gerade ein Leichtgewicht dieses Prachtstück – nichtsdestotrotz kann ich mir den Genuss dieser Sünde sehr gut vorstellen. Jeder hat ja sein eigenes Lieblingskäsekuchenrezept – ich natürlich auch -, aber dieses habe ich mir gerade abgespeichert und das wird mal ausprobiert. Jetzt, wo es in Italien endlich auch Quark gibt (Lidl sei Dank), ist das ja gottlob kein Problem mehr. Saluti aus den lieblichen Hügeln der Marken sendet Elvira

    Gefällt mir

  5. Es geht doch nichts über einen guten Käsekuchen. Mein amerikanischer Mann mag die deutsche, leichtere Version sowieso lieber als den wuchtigeren US-Cheesecake. Aber mit Quark ist es ja leider nix hierzulande, daher mache ich meinen ersatzweise mit Cream Cheese (den man in diesem Fall auch so hinzwirbeln kann, dass er wie Quark schmeckt).

    Gefällt mir

  6. Hmmmm…. das klingt ja oberlecker!! Bin sowieso ein Fan von Käsekuchen aller Art – aber dieser hier, und dann noch mit Rumrosinen (bei mir könnten es gerne noch ein paar mehr sein…), das ist absolut nachahmenswert! Danke für dieses Rezept🙂
    Liebe Grüße, Eva

    Gefällt mir

  7. Hola die Waldfee, da sind ja ordentlich Eier drin.. Ich möchte aber trotzdem ein Stück, wenn ich die Rosinen liegen lassen darf😉

    Aber Du hast Recht – Käsekuchen geht immer und auch zu allen Jahreszeiten! Und bei mir auch in fast allen Varianten🙂

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s