Mississippi Mud Cake

Kulinarischer Road-Trip durch die USA, so heißt die neueste Herausforderung die sich Bella von bella kocht für zorras kochtopf ausgedacht hat. Eine Herausforderung deshalb- wie soll ich mich für zwei Gerichte entscheiden? Hab ich doch etliche Bücher zum Thema, verfolge jedemenge amerikanischer Koch-Seiten und die Ideen purzeln nur so in meinem Kopf herum.

Culinary roadtrip through the USA is the newest challenge, created by Bella and presented on zorras kochtopf-cooking pot. Some challenge for me- what to choose? Several cookbooks I own, follow several us-american sites on cooking and so a lot of ideas tumble through my mind.

Dreimal war ich bereits in den USA, einmal in den späten 1970ern, 3 Tage New York und 10 Tage in Cleveland, Ohio mit einer Jugendgruppe, wir waren in Gastfamilien untergebracht und haben so ein Stückchen des damaligen american way of life kennengelernt. Eine Stadt in der es keine Gehwege zu geben scheint, die Menschen fahren ins Haus gegenüber mit dem Auto- zumindest kam es uns so vor. Alles ist größer, Kaffetassen, Pizzen, Kaugummi-Päckchen, die erste Rollschuhbahn meines Lebens- und die Autos! Damals noch viele Straßenkreuzer, vorne mit durchgehender Sitzbank, so dass locker von uns dünnen deutschen Teenagern 7 auf einen Streich von hier nach da gefahren werden konnten- im Gegensatz zu unsren amerikanischen Altersgenossen hatten wir ja noch keinen Führerschein.

Johnny Appleseed from Cleveland
Johnny Appleseed from Cleveland

Three times I’ve been to the USA- first time during the late 1970ies I was part of a youth group traveling- three days New York and 10 more in Cleveland, Ohio staying with guest families we saw a bit of the american way of life those days. A town with seemingly no sidewalks, we thought they even used the car to visit the house opposite on the street…. Everything is bigger, coffee pots, pizze, chewing gum packs, I saw the first skating ring in my life- and the cars, oh my! Real rooad cruisers could be found then, with bench seats in the front, seven of us skinny german teenagers could be chauffeured from here to there in one of those.

Die zweite Reise, Mitte der 1980er Jahre, war eine Besuchsreise, eine Woche Boston, 5 Wochen L.A., dort habe ich die amerikanische Küche kennen- und liebengelernt: Avocado, Chili, Bohnen, Cheesecake, fallen mir so auf Anhieb ein, überhaupt die Unmenge an frischesten Zutaten, fantastisch. Süd-Kalifornien im Mai wenn es frische Erdbeeren gibt- traumhaft. Leider kann ich euch keinen strawberrie shortcake mitbringen, denn wir haben Februar in Deutschland…

Second time during the 1980ies I visited with friends- one week Boston, 5 weeks L.A. , and that was when I fell in love with american food and cooking. Avocado, peppers of all colours and kinds, beans, cheesecake come to my mind, such a lot of freshest quality goods- fantastic. Southern California during strawberry season is really worth something. But as we have february in Germany, no way to present a strawberry shortcake here.

Und so habe ich euch etwas von der dritten Reise, 20 Jahre später mitgebracht. Die führte über New Orleans nach Tampa, Florida, viel Kultur, viel Meer, viel wunderbares Essen, die creolische und Cajun- Küche New Orleans ist auf jeden Fall eine eigene Geschichte wert.

And so I brought something from my third trip some 20 years later for you. That time I travelled from New Orleans to Tampa, Florida, lots of culture, lots of seaside, lots of wonderful food, creole and cajun kitchen are worth a story for themselves.

F1000023

Der Mississippi, Lebensader des Südens, gibt seinen Namen für diesen Kuchen her, von dem es etliche Varianten gibt. Wichtig: dunkel muß er sein, und feucht, wie ein Stück Schlamm vom Mississippi eben. Ich back ihn als Kuchen in der Kranzform, die will ja auch immer mal beschäftigt werden (mein Exemplar stammt im Übrigen auch aus den USA).

Mississippi, life line of the south, lends his name to this cake in all its varieties. Dark it has to be, and moist, like some piece of Mississippi mud. Mine comes as a bundt cake- as my baking tin comes from the USA too.

P1020296

Wie in vielen amerikanischen Rezepten üblich braucht man außer Schüsseln und Rührbesen keine besonderen Geräte- ich wiege immerhin die Zutaten ab, ist einfach genauer.

As often in US-recipes no special tools are required, just bowls and a whisk. I prefer to weigh the ingredients, for more accuracy.

Zunächst koche ich in der French Press einen starken Louisiana- Kaffee, d.h ich ersetze ca 1/4 des Kaffeepulvers durch Zichorienkaffee- hier hab ich den kennengelernt, fantastisch, sag ich euch! In dem noch heißen Kaffee löse ich die Schokolade auf und dann die Butter, ein wenig Wärme-Nachhilfe ist nötig. Das Öl kommt dazu,  Zucker und  Whiskey. Man findet Zuckermengen bis 350g in den Rezepten….

First I brew a pot of strong Coffee, Louisiana style with part chicory- a special delight I tasted here for the first time, fantastic! In the still hot coffe I dissolve the chocolate and the butter, maybe heat up a bit so that everything comes together well. Oil, whiskey and sugar come in. The original recipes use up to 350g of sugar…

P1020295

In einer weiteren Schüssel mische ich Mehl, Natron und Vanillezucker und rühre dies nach und nach in die gut zimmerwarm abgekühlte Kaffee-Brühe. Zum Schluß mit dem Schneebesen die Eier einzeln untergerührt leere ich den Teig in die gefettete Kuchenform, dann kommt der Kuchen für ungefähr 75 min in den Ofen, 130° Umluft.

In another bowl I mix flour, baking soda and vanilla sugar. That mix I put in batches into the coffee brew and whisk well, at last come in the eggs one by one. The batter I pour into the prepared baking tin and the whole thing goes into the oven, 130°C, circulating heat, for about 75 minutes.

Es duftet….. gar köstlich.

P1020307

Smells…. fantastic.

Hard Facts

300ml starken Kaffee, wenn möglich die Louisiana- Variante/ strong louisiana coffee

160g dunkle Schokolade/ dark chocolate

200g Butter

50 ml Sonnenblumenöl/ sunflower oil

60 ml Whiskey

200g Zucker/ sugar

250g Mehl typ 405/ cake flour

1 Tl Natron/ tsp baking soda

1 Tl Vanillezucker echt 10%/ real vanilla sugar 10%

2 Eier/ eggs

30 Gedanken zu “Mississippi Mud Cake

  1. Vielen lieben Dank für dein Rezept und damit deinen Beitrag zum Event!
    Ich liebe Mudcake, habe ihn aber noch nie selbst gebacken, ich werde das jetzt ändern…
    Sehr gefallen haben mir auch deine Erzählungen…
    Viele Grüße Bella

    Gefällt mir

  2. Wir haben unsere drei Reisen durch die USA erst in den Jahren mit einer zwei davor gemacht Ninive.
    Dafür aber, wie Du, richtig. Die erste führte uns am Missisippi entlang von Memphis bis New Orleans, dann an der Küste entlang (Forgotten Coast) nach Florida rein und dann an die Ostküste weiter nach Savannah und Charleston.
    Ungezählt sind die Meilen, unvergessen das erlebte.
    Genossen der Cajun-Food. – Deshalb kommt demnächst auch noch ein Gumbo aus meinem Kochtopf….

    Den Mudcake habe ich auch schon ewig auf der Liste, er wurde aber noch nie gebacken.
    Vielleicht ist es aber jetzt endlich so weit.
    Unsere Erfahrungen was Kaffee beim Kochen oder Backen angeht:
    Wenn man den Kaffee erst gar nicht brüht, sondern lösliches Kaffeepulver verwendet (fein gemahlen) dann hat man mindestens 80% mehr Kaffeegeschmack, als bei der Verwendung des fertigen Getränks.

    Mit leckerem Gruß, Peter

    Gefällt mir

    1. Savannah und Charleston, das steht auf der Wunschliste für eine weitere Reise, wann auch immer das sein wird…. Instantkaffee, eine gute Idee- wenn denn welcher im Haus wäre (g) – und auf die Zichorienkomponente müßte dann wohl verzichtet werden, Caro ist ja Getreidekaffee.

      Gefällt mir

  3. Du erinnerst mich daran, dass es schon ganz schön lange her ist, dass ich „drüben“ war.🙂 Den Mudcake kannte ich von dort noch nicht, aber ebenfalls sehr saftige, üppige Brownies und mir geht es wie Melanie, amerikanische Küche (die es so ja eigentlich gar nicht gibt) ist mir meist zu üppig, wobei ich den Mudcake schon verlockend finde, mal sehen, wann ich ihn nachbasteln werde.

    Gefällt mir

    1. Interessanterweise gibt es ein neues Kochbuch „Lighten up America“ aus dem die seite seriouseats.com zur Zeit viele Rezepte vorstellt… mich stört nur der viele Zucker und den kann man ja reduzieren. Ich bin gespannt was du aus dem „Mudcake“machst… man kann da noch Sahne mit Whiskey dazu reichen beispielsweise…

      Gefällt mir

  4. Einen sehr ähnlichen Kuchen (ebenfalls mit Whiskey) habe ich mal gebacken, als wir einen „Irischen Geburtstag“ gefeiert haben. Im „Melting pot“ kommen viele Einflüsse zusammen und das macht es ja spannend. Von amerikanischer Küche weiß ich bisher noch nicht viel, deine Erzählungen lesen sich spannend..
    Liebe Grüße
    Cheriechen

    Gefällt mir

  5. Leider hat bei mir Deine musikalische Zugabe gestreikt. Der Mud Cake klingt ja sehr vielversprechend und sieht sehr lecker aus. Ich reduziere auch immer den Zucker bei den amerikanischen Kuchen. Nur leider bedeutet weniger Zucker auch weniger Feuchtigkeit…

    Gefällt mir

  6. Mit Whiskey – *HICKS* sollte natürlich JD oder JW sein, richtig? Ich denke das passt vom Thema her und die schottischen lassen wir im Regal für den nächsten Früchtekuchen UK Style🙂. Lecker lecker so ein Mudkuchen, ich mach den ja auch immer gerne, aber nur wenn ich nicht gerade beim Abnehmen bin (was Gott sei Dank nicht so oft vorkommt)

    Gefällt mir

  7. Amerikanische Küche ist mir ziemlich fremd und oft auch zu süß und fettig. Aber ein Kucnen mit Kaffee könnte schon was für mich sein. Wieviel Butter, Öl und Eier kommen denn ran oder habe ich was übersehen?

    Gefällt mir

    1. Ich muss sagen, vor allem in Kalifornien fällt mir immer wieder auf, dass die amerikanische Küche alles andere als fettig und süß sein kann! Aber du hast natürlich Recht die hier in Deutshcland bekannten typisch amerikansichen „Signature Dishes“ sind dies oftmals😉

      Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s