Curry, Curry, Curry

Andreas Frank von den Kochzivilisten hat aufgerufen seine Curry-Mischung zu testen- und ich als alte Gift Gewürzmischerin habe natürlich gleich „hier“ geschrien. So kam im Dezember ein Päckchen Kochzivilisten- Curry ins Haus, und ich machte mich auf die Suche für attraktive Verwendungsmöglichkeiten.

P1020008

Andreas Frank from the „cooking civilians“ has asked to try out his special curry powder– and as I like to create spice mixes myself too I answered his call. So in December I received a sachet of that special curry powder and I dug out some long forgotten dishes- and something new too.

So gab es als ersten Versuch eine Blumenkohl-Curry-Suppe aus dem Handgelenk, mit Kokosmilch und einem Topping aus angerösteten Blumenkohlstückchen mit Kürbiskernen. Trotz improvisiert war dies ein nettes Süppchen, Blumenkohl und Curry ist eine probate Mischung und die leicht zitronige Note dieses Curry paßt besonders gut zum Blumenkohl.

P1020005

First try was an improvised soup of cauliflower with coconut milk and topped by roasted cauliflower slices with pumpkin seeds. It was nice, the touch of lemon in this curry powder goes well with the cauliflower.

P1020011

Das nächste Gericht hatte ich sehr lange vernachlässigt, dabei geht es schnell und schmeckt so gut! Curry-Nudeln mit Möhren; hierfür hab ich Nudeln abgekocht, Möhren mit dem Sparschäler in Streifen geschnitten, in Rapsöl mit Ghee wird das Curry ganz kurz angeschwitzt, dann kommen die Möhren hinzu und wenn die einigermaßen weich sind die Nudeln noch kurz mit in die Pfanne, salzen und pfeffern nach Geschmack und zum Servieren ein ordentlicher Klacks Creme Fraiche obendrauf. Sehr gut!

P1020049

Next came a really long forgotten pan of carrots and noodles, the carrots I sliced with the potatoe peeler, then in a pan with rapeseed oil and ghee the curry powder was sauteed for a minute or so, then the sliced carrots came in and when they were almost done the cooked noodles came also into the pan. For serving a nice dollop of creme fraiche on top is absolutely necessary, a simple and quick and delicious dish.

P1020053

Der dritte Versuch, eine verführerische Knabberei, absolut unwiderstehlich, dafür wird der Rest des Curry- Päckchens draufgehen. Entdeckt bei Claudia von dinner um acht, nach meinem Gusto und dem Inhalt der Vorratskammer abgewandelt, und sogleich hoffnungslos verfallen, in die Großproduktion eingestiegen und viele Weihnachtspäckchen damit angereichert…. Nüsse sind ja sooo gut für eure Gesundheit- und für meine!

P1020048

The third one is an absolutely irrestistible snack and I fear this will be were the rest of my curry powder will end. Found here at dinner at 8, adapted to my taste and the contents of my pantry, and immediately fallen for those, repeated on a much larger scale and added to some christmas packets….nuts are sooo good for your health, and mine, too!

P1020145

2 Esslöffel flüssiger Honig mit 1 Esslöffel Ahornsirup und 1-2 Teelöffeln Curry mischen, auf 3o0g gemischten Nüssen verteilen, auf einem Backblech ausbreiten, am Besten auf Backpapier, und 10 min bei 200° in den vorgeheizten Backofen, rausholen, mit Meersalz bekrümeln…. laßt die Nüsse zumindest etwas abkühlen bevor ihr anfangt die mehr oder minder wegzuinhalieren…. und gebt euren lieben Mitmenschen auch was ab.

P1020146

2 tablespoons liquid honey mixed with 1 tablespoon maple syrup and 1-2 teaspoons curry powder, poured over 300g mixed nuts, spread on a baking sheet (preferably with baking parchment), for 10 min into the preheated oven at 200°C, sprinkled with seasalt and let cool of at least a bit before you start to indulge (or inhale) …. and try to leave some for your loved ones, too!

Das Curry paßt super- worauf ich zurückgreifen werde wenn mein Tütchen aufgebraucht ist-? (psst- selber mischen, heißt ja schließlich diy-, das Curry)

This curry goes extremely well with those nuts, I wonder what will I use when there’s no more left- ?(pssst- diy is the name of this curry!)

39 Gedanken zu “Curry, Curry, Curry

  1. Also ich mische weiterhin selber (in diversen Varianten). Aber vor allem, weil ich aus Indien so viel mitgebracht habe an Gewürzen bzw. mir für meine indische Küche ohnehin immer eigene Gewürzmischungen anrühre. Gleiches gilt für Ras el Hanout, Garam Masala… Aber wenn eine „fertige“ Mischung so fein schmeckt, ist nichts dagegen zu sagen. Nur der Billigschrott ausm Supermarktregal kommt mir nicht ins Essen. Nicht selten ist da sogar Geschmacksverstärker drin. Und das braucht ein gutes Curry sicher nicht!

    Gefällt mir

    1. Hallo Julia von germanabendbrot,
      nicht nur Geschmacksverstärker.
      Habe diverse Currymischungen auf dem Tisch gehabt, die zwar „FREI VON GESCHMACKSVERSTÄRKERN“ dafür aber mit „natürlichem Meersalz“ und „unraffiniertem Hastenichgesehen-Zucker“ gestreckt waren. Auch ne Methode, seinen Kunden wertvolle Gewürze vorzuenthalten.

      Von dieser legalen Panscherei liest man übrigens erst, wenn die Ware auf dem Tisch steht. Im Web steht nix davon. Genau deshalb poste ich die exakten Rezepte mit sämtlichen Mengenangaben und Links zu den Einzelgewürzen – sehr gerne auch auf die ”Gefahr” hin, dass meine Mischungen nachgemacht werden😉

      Gefällt mir

      1. Das Problem des Streckens gibt es ja nicht nur bei Mischungen, auch die „reinen“ Gewürze können alles Mögliche enthalten, Rieselhilfsmittel und dergleichen. Für mich war das AHA- Erlebnis das erste Paprika-Pulver aus der Apotheke- allein die Farbe! Der Duft! Seither besorge ich mir alles an Gewürzen über die Apotheke und mische auch sehr viel selber- dann weiß ich was drin ist.
        Grüßle von der Ninive

        Gefällt mir

  2. Ich mische auch gerne meine eigene Gewürzmischung an und kann auch an keine Gewürze vorbei gehen😉 Andreas Mischung habe ich auch schon bestaunt, allerdings noch nicht zu gegriffen… Die Nüsse hören sich super an. Ich geh gleich mal in mein Gewürzschrank schauen. Liebe Grüße Emma

    Gefällt mir

  3. Ich mische immer frisch nach Bedarf. Das bedeutet zwar, dass ich den einzelnen Samen ein Plätzchen einräumen muss, aber so kann ich den Geschmack jederzeit anpassen. Das mit den Nüssen klingt interessant!

    Gefällt mir

      1. Wenn du vergleichen möchtest empfiehlt sich eigentlich nur Ingo Hollands „Curry Anapurna” (wird dir dein Fachmann bestimmt bestätigen). Das ist der Einzige, der ebenfalls röstet. Bestellen kannst du seine Mischungen vermutlich auch in Österreich direkt via Amazon.

        Gefällt mir

      2. daher ist für mich das Selbermachen eben doch die beste Variante. Wer einmal so ein tolles und frisches Curry- oder auch anderes Gewürz- probiert hat will kein anderes mehr.

        Gefällt mir

      1. Er versendet offensichtlich nicht nach A, zumindest sehe ich da nix.
        Aber ich werde mich mal umhören wo man sowas hier in A bekommen würde.
        Grad das mit dem Limettentouch würde mich interessieren.

        Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s