4 C- Chili

Rindfleisch ist momentan in aller Munde, verschiedenste Techniken werden angewendet um ihm zu einer Reife, einem „Hautgout“ zu verhelfen wie es früher dem Wild vorbehalten war. Letzteres kommt heutzutage deutlich frischer auf den Tisch…

Mir ist das alles etwas suspekt, zumal mein Organismus  stark gereifte Lebensmitteln wenig toleriert, da kann schon der Besuch eines asiatischen Restaurants zur kritischen Angelegenheit werden, genauso wie das geliebte Käse-Fondue.

Beef is the meat of fashion nowadays, aided to age and ripeness by a lot of technical finesses to achieve something like the „hautgout“ found in venison in former times. That one left the hautgout behind, and beef caught up.

I watch all this ripening and ageing with some suspicion, my system does not tolerate much of over- ripe foods and the visit of some asia restaurant can lead to trouble as much as the beloved cheese fondue.

Glücklicherweise gibt es Rindfleisch guter Qualität auch hier vor der Haustüre, wenn ich mag kann ich den Rindviechern zuwinken und beim Aufwachsen zusehen. Salers heißt die Rasse der sich hier ein Bauer verschrieben hat, und liefert vorzügliches Fleisch.

Kürzlich habe ich meine Vorräte aufgefüllt und das Haus Ninive freut sich schon seit Wochen auf ein Coffee Chili con Carne mit allen Schikanen- heut ist es endlich soweit.

Fortunately some excellent beef can be found around here- if I want to I can even watch the cattle grazing. Salers is the name of the breed that I’m talking about and that one local farm is growing- and the beef is truly delicious.

Not long ago I stocked up and we all were looking forward to some coffee-chili-con-carne with all the bells and whistles.

Als Chili con Carne hier in Mode kam, so 20 bis 30 Jahre ist das her, war es eine schnelle Angelegenheit- Hackfleisch anbraten, Maggi-Fix dran, Dosen-Bohnen und Dosen-Mais, fertig war die Marie. Warum alle so begeistert davon waren- ein Rätsel. Das sich ein wenig zu lüften begann bei einem Blick in dieses Buch (s. Bild; leider nur noch antiquarisch erhältlich) – da wurde tatsächlich richtig gekocht, zudem mit ordentlichen Fleischbrocken- meine Familie mochte diese Variante allerdings weniger.

P1010994

Irgendwann stolperte ich dann über die Variante mit Coffee und Bier – ein Volltreffer!

Mit dieser Entwicklung paßt dieses 4-C- Chili – Coffee-Chili-con-Carne sehr gut zu Julias Event „Entstaubte Klassiker“!

When Chili con Carne made it’s entrance into german kitchens some 20 or 30 years ago it used to be a quick affair- brown some minced meat, add some ready-to-use chili-con-carne product, kidney-beans and corn from tins and voila. Why everybody found that so great was a bit beyond me. When this book (see above) found its way into my kitchen the picture became somewhat more clear- you really could cook that dish, with chunks of meat- but my family still preferred the ready-to-use variety.

Until some day my eyes fell on this recipe, including dark beer and coffee, which landed an immediate success with everybody.

So I think this history and development makes this 4-C-Chili worth to appear at Julias event „„dusted classics“

Los gehts schon am Vorabend, da werden die Bohnen mit kaltem Wasser eingeweicht. Falls ihr das vergessen habt könnt ihr auch morgens die Bohnen einmal mit viel Wasser aufkochen und eine Stunde stehenlassen. Die Übernacht- Methode tut den Bohnen allerdings besser.

P1010968

I begin the evening before with soaking the beans in cold water overnight. if you’re more the spontanuous type you may boil up the beans and let them sit for one hour- the overnight method is preferred by the beans….

Am nächsten Tag nehme ich mir als erstes die Rinderwade vor, die muß portioniert und geschnitten werden- aus dem Stück mache ich 3 Portionen Würfel, zwei friere ich ein, für spätere Köstlichkeiten wie Gulasch. Die Würfel werden in Öl angebraten, das reicht auf einer Seite- Röstaromen wollen wir haben, der Garvorgang findet ja im Backofen statt. Den hab ich schon auf 150° vorgeheizt. Wenn die Fleischwürfel alle angebräunt sind kommt das Hackfleisch dran, danach die Zwiebeln, die werden mit dem braunen Zucker bestreut für ein karamelliges Aroma. Wenn sie zur Zufriedenheit angeschwitzt sind mit Chili überstäuben – erstmal vorsichtig, nachwürzen kann man immer noch!- dann kommen nach und nach die Flüssigkeiten in den Bräter: Fond, Bier, Kaffee, Tomaten, dann das angebratene Fleisch und zum Schluß die abgetropften Bohnen, zwischendurch immer warten bis es wieder kocht. Kakaopulver und Tomatenmark einrühren und das vorbereitete Gewürz-Ei versenken, dann ab damit in den Backofen, so für 3-4 Stunden. Nach 90 min das erste Mal umrühren, dann so alle 45 min mal schauen wie weich die Bohnen sind und ob genug Flüssigkeit drin ist, eventuell etwas Wasser nachgießen. Wenn die Bohnen nahezu weich sind kommt erst Salz, oder wenn ihr habt Gemüsebrühe- Paste dran, die Bohnen garen besser wenn sie erst am Schluß Salz kriegen.

Come morning I take the beef (cut from the lower part of the leg) and cut it into cubes, part of those go into the freezer for later enjoyments. The cubes are sauteed in the oil- just onesided is enough for some roasting flavor, the cooking process will take place in the oven that is already preheated to 150°C. The minced beef follows the nicely browned cubes and after those onions and garlic on lower heat, I add the sugar at this point for some caramell aroma. Chili powder follows- cautiously, you can always spice up later in the process. Then come in the fluids- fonds, beer, coffee, tomatoes, always wait in between until it starts to simmer, last add the meat, the dripped-off beans and the prepared spice infuser, if all starts to simmer again put in into the oven, total time around 3-4 hours depending on the beans. After 90 min I stir for the first time and after that every 45 min or so to control that all is covered with fluids, eventually add some water. When the beans are nearly done add the salt, or veggie broth paste. If you salt too early the beans may take much longer until they are done.

Und wenn das Ganze dann fertig erscheint, die Bohnen weich sind und die Aromen sich aufs Wunderbarste vereint haben- genießen! Wir mögen gerne etwas Schmand, Knoblauchcreme oder Tzatziki dazu, wer eine Beilage möchte- Fladenbrot, Tortillas, Nachos oder Pfannkuchen geben eine gute Figur dazu ab. Ich brauche das Alles nicht, mir schmeckt es pur am Besten.

So, if the whole thing appears to be ready, beans are soft and the aroma nicely melted together, simply enjoy that hearty meal. We like some sour cream or tzatziki to go with it, also some flat bread, tortillas or nachos go well with it if you like.

P1010984

Hard Facts

400g Kidney- Bohnen getrocknet/ dried kidney beans

500g Rinderwade, in Würfel geschnitten/ beef (cut from the leg)

500g Rinderhackfleisch/ minced beef

4-6 El Erdnußöl/ peanut oil

2 grobgehackte Zwiebeln/ onions, roughly chopped

2-3 Zehen Knofi/ cloves of garlic

1 Tl brauner Zucker/ tsp brown sugar

1-3 Tl Chili-Pulver/ tsp powdered chili 

1 Tl Korianderkörner /tsp cilantro seed

1 Tl Kreuzkümmel/ tsp cumin

2-3 frische rote Chili/ red chilies

300ml Rinderfond / beef fonds

250 ml Guinness

200 ml Kaffee/ coffee

1 Tl dunkler Kakao/ tsp dark cocoa powder

1 Dose Tomaten (425g)/canned tomatoes (ca 400ml) 

1 El Tomatenmark/ tomatoe paste

2-3 El Gemüsebrühe-Paste oder 2-3 Tl Salz/ tbsp salted veggie paste or 2-3 tsp salt

Schmeckt nicht nur Cowboys… / not only for cowboys

25 Gedanken zu “4 C- Chili

  1. Fast genau so mache ich mein Chili auch🙂 anstatt Kakaopulver nehme ich aber immer ein bisschen Bitterschokolade!
    Gerade letztens gedacht, dass so ein großer Topf bald mal wieder fällig ist und jetzt erst recht😉

    Gefällt mir

  2. Danke für die schöne Musik. Ich wäre sonst schon beim Wort Kidney Bohnen wieder verschwunden. Bis auf die Azuki Bohne vertrage ich keine Bohnen. Aber Deine Mischungen hören sich sehr interessant an. Kaffee ins Chili. Da warte ich einmal ab was die Nachkocher sagen…

    Gefällt mir

    1. ach herrjeh, keine Bohnen… da würde mir aber was fehlen! Wie ist es denn mit anderen Hülsenfrüchten, Linsen und soweiter?
      Musik gehört einfach dazu, und wenn dir die gepaßt hat ist es doch sehr erfreulich. Schönen Tag wünsch ich dir!

      Gefällt mir

      1. Seltsamer Weise vertrage ich jetzt Linsen. Rote Linsen schon länger, aber plötzlich schmecken mir sogar die nicht so fotogenen einheimischen Linsen. Dir auch einen schönen Tag noch!

        Gefällt mir

  3. Das Kaffe sich gut im Bohneneintopf macht, habe ich neulich auch erstaunt festgestellt. Werde es mal mit zusätzlichem Bier und Kakao probieren, Wade ist, *grübel*, glaube ich, auch noch eingefroren! Und dazu darf natürlcih Guacamole nicht fehlen.😉

    Gefällt mir

  4. Ach, das ist ein tolles Chili! Ich macihe das auch immer mit Fleischbröcken, aber die Mischung ist eine gute Idee…da kommen auch die Liebhaber des Hacks auf ihre Kosten. Kakao und Bier da drinnen kenne ich – der Kaffee ist neu. Wird probiert🙂 Irgendwo hier habe ich ein Rezept zumfliegen, da kommt Cola und Kakao an das Chili….ist ja die Zeit, ich werde öfter mal Chili kochen🙂

    Gefällt mir

  5. Tolle Variante. Kommt gleich mal auf meine ToDo-Liste – Silvester naht😉
    Bei uns ist immer Zartbitterschokolade mit drin, aber Kaffee und Bier sind mir neu, wird schnellstens probiert, sieht nämlich sehr lecker aus!! Und bei uns gibt es Baguette oder Nachos dazu, Saure Sahne und etwas Käse😀

    Gefällt mir

  6. Das ist ja eine spannende Variante. Mal sehen, ob ich den BEdW dazu bewegen kann, mal unser Standard-Chili dagegen auszutauschen. Bin ich froh, dass ich verlängert habe & Du mitmachen konntest🙂 Danke für diesen entstaubten Klassiker!

    Gefällt mir

  7. Mit Kaffee, Bier und Kakaopulver. Hm das ist aber mal eine sehr interessante Variante. Ich mache immer noch eine Zimtstange an meines ran. Aber ich werde mal Deine Variante probieren, mit der Zimtstange (die gibt dem ganzen einfach noch so einen weihnachtlichen Geschmack, darf bei uns nicht mehr fehlen).
    Das mit dem abgehangenen Beef stimmt aber leider so. Ich habe mich oft auch mit Chefs unterhalten und in der Tat soll das getrocknete Beef tatsächlich besser sein als das frische. Ich kenne mich da auch nicht so hundert Prozent aus, es ist ja auch schwer zu kriegen, deshalb belasse ich es beim normalen Fleisch beim besten Metzger im Ort, das ist ok für mich.
    Den Wink mit dem Zaunpfahl habe ich empfangen. Ich werde was chinesisches Kochen was garantiert nicht fermentiert sondern nur frisch ist, versprochen. Weiß nur noch nicht wann ich dazu komme, diese Woche fliege ich noch nach Deutschland, dann ist bei mir erst mal ne Weile Funkstille nehme ich mal an. Ich winke Dir dann zu wenn ich bei Dir vorbei Richtung Rottenburg fahre .

    Gefällt mir

    1. Zimt, das wäre auch noch eine Idee- in dem Gewürz-Ei läßt sich ja allerhand verstecken. Wer da unempfindlicher ist kann die Gewürze natürlich auch direkt in den Bräter geben- das ist übrigens nämlicher der demnächst als Brotbackform herhalten muß.
      Schöne Zeit in der alten Heimat wünsch ich dir – ich winke dann zurück, wenn ichs rechtzeitig mitkriege!

      Gefällt mir

  8. Na, das hört sich doch interessant an! Ein Chili mit Kaffee – das kann ich mir im Moment geschmacklich so gar nicht vorstellen, weshalb das auf jeden Fall ausprobiert wird! Ich werde berichten… Saluti von Elvira

    Gefällt mir

  9. Selbst gemachtes Chilli ist wirklich was feines. Dieses Tütenzeug kann echt nicht dagegen anstinken! Ich steh mehr auf die Fleischstückchen-Variante, aber die Testesser auf Hack. Deine Kombi ist echt ein guter Kompromiss😉 Bier und Kaffee hört sich sehr interessant an…werd ich mir für die nächste Party merken.

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s