(keine) Spaghetti mit Fleischklößchen/ (almost) Spaghetti and Meatballs

Mein Eisenspeicher ist zu niedrig. Ein Zustand der bei Frauen durchaus öfter vorkommt,  neigen sie doch dazu Eisen zu verlieren und führen mit dem Essen weniger  zu als ihre männlichen Zeitgenossen- eine alles in allem betrachtete eher ungünstige Kombination. Zwar gehöre ich schon zu den fleischfressenden Pflänzchen, aber eben doch bewußt, Klasse vor Masse. Letzteres sollte ich wohl zeitweise etwas erhöhen…. ohne natürlich meinen Anspruch an Klasse aufzugeben.

My body’s iron deposits are too low. Something not uncommon in women as they tend to lose iron regularly and don’t stock up as well as their male counterparts which is all in all not the luckiest coincidence. I do eat meat- but with conscience and prefer quality before quantity. Seems I have to load up on the latter for a while…. while maintaining the former, of course.

Lange Rede kurzer Sinn- ran an die Buletten! Oder meat balls, wie diese Teilchen stilgerecht heißen. Verwandte italienischer Polpettini. Und werden daher mit Tomatensauce und Pasta genossen. Anstelle von Spaghetti hatte ich meine liebste Fertig- Pasta:

P1010644

erstmals als „Fehlgriff“ eingekauft – ich wollte Tagliatelle- und seitdem äußerst beliebt, so eine richtig schöne dicke Winternudel..

Für das restliche Gericht habe ich mir nach dem Studium verschiedenster Quellen – eine Schnellsuche ergibt über 4 Millionen Einträge! – meine eigene Version komponiert.

The long and the short of it- go for those nice little meat balls that cannot deny their kinship to italian polpettine and so are  best enjoyed with tomato sauce and pasta. Instead of Spaghetti I chose my favorite store-bought pasta (to be seen above) which came into my household as result of a wrong grab – I wanted tagliatelle- and has immediately gained favorite status, a wonderful thick kind of winter pasta.

As for the whole dish- after studying different sources ( a quick search offers more than 4 million hits!) I composed my very own version.

Zuerst gehts an die Sauce. Frische San Marzano- Tomaten werden in Scheiben geschnitten, Paprika, Zwiebeln und Knoblauch in Stücke, die Chili im Ganzen, die Kräuter dazu, kommt alles in den Bratentopf, mit Granatapfelsirup begossen und wandert für 45 min in den Backofen bei 220°.

P1010637

For the sauce we slice the San Marzano tomatoes in slices, bell pepper, onion and garlic in pieces, chili pepper remains whole, herbs, all goes into a roasting dish, add the pomegranate molasses and the whole thing goes into the oven, preheated to 220°C, 45 min.

In der Zeit weicht ein Brötchen in Milch auf, werden Zwiebeln, Paprika, Knoblauch und Chili – letztere je nach Schärfe-Verlangen entkernt- kleingeschnitten und mit Olivenöl in der Pfanne angeschwitzt, bis die Zwiebeln etwas glasig werden.

Ungefähr 10 min bevor die Sauce aus dem Backofen kommt machen wir den Fleischteig fertig- das eingeweichte Brötchen wird etwas ausgedrückt und zerzupft, dazu kommt das angeschwitzte weitgehend abgekühlte Zwiebelgemisch, das Ei, das Fleisch, die gehackte Petersilie- ein paar Zweiglein genügen, der feingeriebene Parmesan, Salz, (oder Gemüsebrühe- Paste) und Pfeffer und das ganze wird durchgemischt – nicht übertreiben, nur so dass eben alles gut vermischt ausschaut.

Meanwhile the bread is soaked in the milk and onions, bell pepper, garlic and chili pepper are finely sliced. Remove the seeds of the chili pepper depending on how hot you prefer your meat balls today…. sautee that lightly in olive oil.

About 10 min before the sauce comes out of the oven we assemble the meat balls. Tear the soaked bread into pieces and remove excess milk. Add the minced meats, the sauteed veggies, the egg, parmesan, finely chopped parsley-  only a few stalks, salt (or veggie-broth-paste) and pepper, mix with the hands, do not overdo, just that everything comes together.

Nun kommt die Sauce aus dem Ofen auf den Herd, wird püriert und nach Gusto mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt und darf weiter vor sich hin köcheln.

Wir machen Öl in einer Pfanne heiß und fangen an die Bällchen zu rollen und auszubacken- so von zwei Seiten je 3-5 min, dann wandern sie in die Sauce und dürfen dort noch ungefähr 20 min ihrer Vollendung entgegenschmurgeln. Natürlich denken wir auch rechtzeitig ans Nudelwasser, ein großer Topf voll wird aufgesetzt, wenns kocht Salz dazu und die Pasta rein- immer mal testen ob sie schon durch sind. In dem Studentenwohnheim in dem ich einstmals zwei Jahre meines Lebens verbrachte wurde ein Spaghetto (? sagt man so, wo sind die Italiener?) an die Decke geworfen, blieb es dort hängen, war der Garpunkt erreicht…. ich führe hier liebe eine mündliche Prüfung durch. Dann die Pasta abgießen, abtropfen lassen und kurz durch die Fleischbällchen- Pfanne schwenken, das gibt ihnen den richtigen Pfiff.

P1010642

Now the pan with the sauce comes out of the oven and onto the stove, puree and season to taste with salt and pepper and let simmer along.

We heat oil in a pan and start rolling the meat balls and frying them, 3-5 minutes on two sides will be enough and then they join the sauce where they stew along for about 20 min on their way to perfection. Of course we did not forget to bring water for the pasta to a boil in time, a big enough pot, when it boils add salt and pasta and check out after a few minutes if they are done. During my years in a student dorm it was common practice to throw one spaghetto (is this correct? Where are the Italians?) against the ceiling, if it would cling to it, they were done…. well I prefer an oral examination here. Drain the pasta and put them into the pan where you fried the meatballs- that improves the taste immensely!

Und nun kanns losgehen, Pasta auf den Teller, Meatballs und Sauce drüber, mit etwas gehacker Petersilie – oder wer hat auch Basilikum- garnieren- fertig. Wer kann so einem Teller wiederstehen?  Ich hoffe Wolfgang Kaquu nicht, denn da die diese meat-balls ziemlich rund sein sollten sind kriegt er sie für sein blog-event Alles was rund ist  bei zorras kochtopf von mir serviert.

So now the feast can start- pasta on the plate, meatballs and sauce, fresh parsley – or basil if available- as final touches- ready. Who can say no to such a plateful? I hope Wolfgang Kaquu likes them too, because as those meatballs should be are round I serve them for his blog- event „all things round “ at zorras kochtopf.

P1010646

Hard facts

Sauce

1 Kg frische San-Marzano-Tomaten/ fresh San Marzano tomatoes

1 rote Spitzpaprika/ red bell pepper

1 Zwiebel/ onion

2 Zehen Knoblauch/ cloves of garlic

1 Zweiglein Rosmarin, nur die Nadeln, gehackt/ twig of rosemary, only the needles finely chopped

2-3 Zweiglein Thymian/ twigs of thyme

1 ganze frische Chili (mittelscharf)/ chili pepper not too hot

1-2 El Granatapfelsirup/ tbsl pomegranate molasses

Pfeffer, Salz, nach Gusto./ pepper and salt to taste

.

Fleischklößchen/ Meatballs

1 altbackenes Brötchen/ stale bread, 1 or 2 slices or 1 roll

100ml Milch/ milk

300g Kalbswade gehackt/ minced veal

300g Rinderhack/ minced beef

1 Ei/ egg

1/2 rote Paprika/ red bell pepper

1 kleine Zwiebel/ small onion

1 Zehe Knoblauch/ clove of garlic

1 Chili-Schote/ chili pepper

50g Parmesan feingerieben/ finely grated

Salz, Pfeffer/ salt, pepper

Olivenöl zum braten/ olive oil for frying and sauteeing

.

500g Pasta

.

Hier paßt nur einer hin- mit seiner Rock-Oper in Mini-Format

Here’s the place for only one and his rock-opera en miniature

.

18 Gedanken zu “(keine) Spaghetti mit Fleischklößchen/ (almost) Spaghetti and Meatballs

  1. Ach ninive, wenn ich Fleischklösschen mit Spaghetti (oder ähnlichen Nudeln) höre bzw. sehe, muss ich immer an den Film Das Appartment mit dem unvergessenen Jack Lemmon denken, der seiner Angebeteten Shirley MacLane in der bescheidenen Junggesellenbude ein solches Fleischklops-Gericht servierte und in Ermangelung eines Siebes die Spaghetti auf einem Tennisschläger abtropfen ließ – was mit Deinen dicken Nudeln sicher einfacher gewesen wäre, aber bei weitem nicht so komisch…

    Dein Pastagericht ist natürlich professioneller geraten und sieht sehr appetitlich aus – mit Fleischbällchen habe ich das selber noch nie probiert, wäre vielleicht mal einen Versuch wert.

    Saluti
    Elvira

    Gefällt mir

    1. oh ja, ein Dream-Team, die beiden…. und ich bin sicher euch würde so ein Gericht auch gefallen. Mir hat auch die Tomatensauce sehr geschmeckt, so ähnlich werde ich die sicher für andere Zwecke auch mal zubereiten.

      Gefällt mir

  2. Wir lieben Fleischbällchen! Ich am liebsten in Deiner Variante – mit Tomatensosse🙂 Er gerne auch mal mit einem Currysösschen, dass aber auch auf Tomatensosse passiert.

    Und durch Chili & Petersilie haben sie auch so eine hübsche Farbe – HERRLICH !
    Da könnte ich mich, passend zum Event, kugelrund mit essen *g*

    Gefällt mir

  3. Ich finde das klasse dass ich nicht der einzige bin der noch ein bisschen Chili zu der Tomatensauce gibt. Meiner Oma würde das sicher nicht passen. Ich habe mal eine Frage. Ich mache immer Semmelbrösel zum Fleischteig, weil ich das so gelernt habe. Ich kenne aber auch die Methode mit dem eingeweichten Brötchen. Kennst Du den Unterschied beim Outcome? Zu guter Letzt würde ich einfach in der Zukunft meine Pasta selber machen. Eines meiner Lieblingsinstrumente ist die Pasta „Presse“ die mangels Zeit allerdings auch nicht sehr oft zum Einsatz kommt.

    Gefällt mir

    1. Hallole
      die Prise Chili mögen wir sehr…. zu dem Unterschied Semmelbrösel vs eingeweichtes Brot- mit dem eingeweichten Brot werden die Teilchen lockerer- irgendwo hab ich auch gelesen dass in „schlechten Zeiten“ so die Masse deutlich verlängert werden konnte. Und zu selbergemachter Pasta konnte ich mich grade nicht aufraffen- zudem ist diese Variante mit den häuslichen Mitteln schwierig, die sind nämlich fast so dick wie Maccaroni nur ohne Loch in der Mitte- wir finden die super.

      Gefällt mir

  4. So aehnlich mache ich das auch. Leider mag mein Mann das nicht, aber die Kinder sind auf meiner Seite und wir verputzen es alleine. Schmeckt auch lecker mit Kartoffelpue.LG. Marlene

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s