Aprikosen-Marzipan-Zupf/ Apricot-Marzipan pull-apart Bread

Hoch soll sie leben, hoch soll sie leben, drei mal hoch! Besser noch  drei mal drei, das gibt nämlich neun, so viele Jahre gibt es nun schon zu unsrer aller Freude nahezu tägliche Einblicke in zorras kochtopf.

Um nun den ganzen Feierlichkeiten gewachsen zu sein gibt es von mir einen feinen Zupf-Schuedi mit Marzipan, Aprikosen und Mandelsplittern gefüllt- den kann sie einfach so genießen, als Unterlage für Butter und Honig beispielsweise macht er sich auch sehr gut.

Celebration time again- it’s nine years now that zorra with her cooking potis around and running. So to be up to all those celebrations going on she will need something nice for breakfast, and here it comes, my pull-apart bread filled with apricots, marzipan and almond slices, for her to enjoy all by itself or accompanied by butter and honey or whatever she likes.

sehr fein/ delicate, indeed
sehr fein/ delicate, indeed

Und damit sie nicht lange auf ihr feines Frühstück warten muß gehts gleich los- die Zutaten für den Vorteig werden verrührt und ungefähr eine Stunde gehen lassen, und für das Brühstück werden einfach Milch und Mehl verrührt und dabei langsam erhitzt – solange bis es aussieht wie dicker Kleister.

Nach der Stunde kommen zum Vorteig die restlichen Zutaten und das Brühstück dazu, der Teig wird gut geknetet bis er eine glatte Kugel bildet, und darf dann noch einmal gehen- solange bis er sich ungefähr verdoppelt hat.

We don’t want to keep her waiting and start with the starter dough, everything just stirred together and let sit for about an hour. Also we prepare the cooked dough by mixing flour and milk and heat it up, stirring, until it clings together like paste.

The hour has passed and the final dough gets assembled- combine the starter, the cooked dough and all other ingredients and knead until it becomes smooth. Again, time to rest and rise it should double its volume.

In dieser Zeit bereiten wir die Füllung vor. Hierfür den Zucker in einem Topf anschmelzen lassen und die gewaschenen Aprikosen in Stücke geschnitten zugeben und mitdünsten bis sie weich sind. Das Marzipan in Stücke schneiden und mit dem Ei zu einer cremigen Konsistenz pürieren, die Aprikosen zugeben und ebenfalls pürieren.

Aprikosen/ apricots
Aprikosen/ apricots

Enough time to prepare the filling. Put the sugar into a small pan or pot and heat cautiously until it just begins to melt, then add the washed and sliced apricots and stir until those become soft.Cut the marcipan in pieces and mix until creamy, then add the apricots and puree also.

Es empfiehlt sich nun die Kastenform mit Butter einzustreichen und bereitzustellen.

Dann wird der Teig zu einem Rechteck ausgerollt- ich hatte so 50 auf 40 cm ungefähr- die Füllung möglichst gleichmäßig draufgestrichen, und mit Mandelsplittern bestreut.

This would be the appropriate time to prepare the baking dish- a loaf pan would be best.

Then roll out the dough into a rectangle of about 50 X 40 cm, spread the filling on top and sprinkle with the almond slices.

Jetzt wirds aufregend- die bestrichene Teigplatte wird in 6 möglichst gleich breite Streifen geschnitten. Diese werden aufeinandergelegt und der entstandene hohe Streifen wiederum in 6 gleich große Päckchen geschnitten, die Päckchen kommen senkrecht in die Kastenform. Eventuell beim Schneiden herausgedrückte Füllung hab ich einfach oben und seitlich um die Päckchen in der Backform verteilt.

6 gleiche Streifen/ 6 stripes of the same size
6 gleiche Streifen/ 6 stripes of the same size

Now follows the tricky part, the shaping. For this, I cut the dough into 6 stripes of the same width and pile them on top of each other. The resulting stripe I cut into 6 packs of the same size (approximately) and place them upright into the pan. Filling that comes out during the cutting I placed above and sideways of the dough.

Nun darf das ganze Werk noch einmal gehen, im Bestfall solange bis die Form ausgefüllt ist. Mandelsplitter, braunen Zucker und ein paar Butterflöckchen obendrauf, kommt das Kunstwerk in den vorgeheizten Backofen, bei 175° ungefähr 50 min, einfach auf die Farbe achten.

fertig zum Backen/ ready for the oven
fertig zum Backen/ ready for the oven

And once more, time to rest and rise until the pan is filled out nicely. More almond slices, brown sugar and flakes of butter sprinkled on top the pan goes into the oven, preheated to 175°C for about 50 min- watch the colour.

Raus aus dem Ofen, abkühlen- fertig!

Out of the oven, cooling- and ready!

enjoy!
enjoy!

Hard facts

.

Vorteig/ Starter

50g Mehl Typ 550/ flour type 550

50g Milch/ milk

5g Frischhefe/ fresh yeast

.

Brühstück/ cooked starter

10g Mehl Typ 550/ flour type 550

50g Milch/ milk

.

Endgültiger Teig/ final dough

290g Mehl Typ 550/ flour type 550

30g Butter

30g brauner Zucker/ brown sugar 

100g Milch/ milk

1 Ei/ egg

1/2 Tl echter Vanillezucker 10%/ tsp real vanilla sugar 10%

etwas abgeriebene Zitronenschale / a bit of grated lemon peel

.

Füllung/ filling

75g Marzipan

5 Aprikosen/ apricots

1 El brauner Zucker/ tbsp brown sugar

1 Ei / egg

1/2 Tl echter Vanillezucker 10%/ tsp real vanilla sugar 10%

etwas abgeriebene Zitronenschale / a bit of grated lemon peel

.

Zum Bestreuen/ Sprinkle on top

Butterflöckchen, brauner Zucker, Mandelsplitter

flakes of butter, brown sugar, almond slices

.

Ein Ständchen darf nicht fehlen….

Some good wishes…

15 Gedanken zu “Aprikosen-Marzipan-Zupf/ Apricot-Marzipan pull-apart Bread

  1. Ninive, meinst Du, dieses Prachtstück kann man auch mit normalem Weißmehl machen? Mit besonderen Mehlsorten sind wir hier in Italien (vor allem aufm Land) ja leider nicht so gesegnet, alle anderen Zutaten sind kein Problem. Es grüßen Dich aus dem immer noch warmen Cupramontana Elvira und (unbekannterweise) Don A.

    Gefällt mir

  2. Kaum zurück aus dem Urlaub und dann gibt’s schon wieder so was Leckeres bei Dir. Aprikosen gibt’s hier leider nicht, Marzipan muss ich selber mach, aber ich habe mich von Deiner Idee inspirieren lassen. Ich kann mich noch an unsere sonntäglichen Marzipanzupfkuchen erinnern den ich sooo vermisse. Das mache ich jetzt auch mal bald wieder… Danke für die Idee!

    Gefällt mir

  3. Joan Baez schon lange nicht mehr gehört. Und mit solchen Klängen Dein Rezept zu lesen macht natürlich gleich nochmal soviel Spaß. Wow! Ich liebe ja Hefeteig und pull-apart und wenn ich mit das Foto dazu ansehe, dann hätte ich jetzt gerne gleich ein Stück neben mir liegen. Aber Hefeteig braucht seine Zeit…

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s