Garten- Salat/ Garden Salad

Viele Menschen verbinden Salat mit gesunder Ernährung, und auf den Hinweis dass dem Körper in dieser oder jener Situation ein Plus an Vitaminen guttun würde kommt häufig die Antwort- ja, Salat esse ich viel. Nun ist „viel“ interpretationsfähig- und, sind wir mal ehrlich, wer schafft schon die berühmten „5 a day“- 5 Portionen Obst und Gemüse von allen Farben jeden Tag? Und wer weiß zudem, dass ein Salatkopf, wenn einmal abgeschnitten, innerhalb einer Stunde 90% seines Vitamin C- Gehalts selber aufbraucht? Der eh nicht so hoch ist, immerhin besteht der Salat zu 95% aus Wasser, weitere 4% kommen an Kohlehydraten, Eiweiß und Fett zusammen, bleiben grade mal 1% für alle Vitamine und Mineralstoffe.

A lot of people relate salad to healthy eating, and if I suggest that in this or that situation the body would benefit from an extra-dose of vitamins I often get the answer- yes, I eat a lot of salad. Now, whatever „a lot of“ means, and, let’s stay to the truth, who of us manages the famous „5 a day“ – 5 servings of fruit and veggies of all colours each and every day? Moreover, who knows that a head of lettuce once cut off his roots uses up 90% of its vitamin-C- content within one hour? Which is not all that high from the beginning as the lettuce consists 95% of water, 4% more make carbohydrates, proteins and fat, so for all vitamins and minerals are a mere 1% left.

Also, was nun? Wie schaffen wir dass aus unsrem Salat dennoch eine gesunde und womöglich auch noch genußreiche Angelegenheit wird?

So, what now? How do we manage to make a healthy and even enjoyable meal out of our lettuce?

Ein musikalischer Moment zum Nachdenken…

One moment musicale to think…

.

Gut dran ist auf jeden Fall, wer den Salat aus dem eigenen Garten ernten kann. Wer die Blätter erst nach dem Waschen zerteilt  gibt den vorhandenen Vitaminen und Mineralien die Chance in den Blättern zu verweilen.

der muß noch ein bißchen wachsen/ this one will have to grow up first
der muß noch ein bißchen wachsen/ this one will have to grow up first

Well off are those who can harvest from their own garden, and when the leaves are cut after washing all the vitamins and minerals are happy to stay within those leaves.

Was können wir dem Salat noch Gutes tun? Schauen wir uns mal um, im Garten, oder auf dem Markt. Bunt wollten wirs haben- Paprika, Tomaten, Fenchel, Stangensellerie, Möhren, auch Früchte wie Feigen oder Pfirsiche sind einen Versuch wert.

Farbe! Colour!
Farbe! Colour!

So, what else can we do to improve our salad? Let’s look around, garden or farmer’s market offer a lot just now. Colour? Try paprika or peppers, tomatoes, fennel, celery, carrots, also fruits like figs or peaches are worth a try.

Ein Abstecher in den Kräutergarten lohnt sich auch, selbst so „unexotisches“ wie Schnittlauch und Petersilie bringen sowohl Geschmack wie auch Nährwerte rein, alleine 15x mehr an Vitamin C als unsre Salatblätter je hatten.

Würze &Kraft/ spice & power
Würze &Kraft/ spice & power

A detour to the herb garden pays off very well, even such ordinary herbs as parsley and chives offer not only taste but also nutrients as 15x more  vitamin C than our lettuce leaves ever had. 

Schlauchzwiebeln - was wunderbares! / kind of onions, just for the green
Schlauchzwiebeln – was wunderbares! / kind of onions, just for the green

Wennschon dennschon, komponieren wir eine vollwertige Mahlzeit auf unsrem Teller, und laden uns Käse oder Nüsse oder Samen oder alles davon auf….

So let’s head to a full-value meal and pile upon our already colourful plates some cheese, or nuts, or seeds, or all of that….

Was fehlt noch? Dressing! Ich hab immer ein Glas davon im Kühlschrank stehen, da kommt rein- guter Weinessig, Senf, Salz, Pfeffer, Honig, Leinöl, Weizenkeimöl, Chili-Öl ( jeweils nur 1-2 Teelöfel der Spezial-Öle), aufgefüllt mit gutem Olivenöl.

schön, bunt, und nebenbei gesund/ nice, colourful, ah, and healthy on top of it
schön, bunt, und nebenbei gesund/ nice, colourful, ah, and healthy on top of it

What else do we need? Dressing! I have always something ready to use in my fridge, composed of good vinegar, mustard, salt, pepper, honey, linseed oil, wheatgerm oil, chili oil (doses of maybe two teaspoons each oil) filled up with good olive oil.

Ich brauch da kein Brot dazu, lieber ein Glas Wein….

And for the perfect enjoyment I lay off the bread and choose instead a glass of wine….

a good time was had by all!
a good time was had by all!

Wie ist das mit euch, macht ihr euch überhaupt Gedanken über gesundes Essen? Fällt euch dazu eher Verzicht als Genuß ein?

So how about you, do you think about healthy eating at all? And which one do you connect it with – sacrifice or pleasure?

Written in response to weekly writing challenge on wordpress

28 Gedanken zu “Garten- Salat/ Garden Salad

  1. Erstmal schließe ich mich meinen Vorgängern an – das Layout ist wirklich hübsch geworden, mal ganz was anderes!
    Ansonsten muss ich für mich sagen hat sich in den 2 Jahren wo ich blogge auf jeden Fall mein Einkaufsverhalten geändert. Ich kaufe mehr saisonale Produkte, viele Frisches, weniger Abgepacktes.
    Seit April achte ich auch mehr auf die Kalorien, oder eher darauf kleinere Portionen zu essen… zur Belohnung sind schon 10kg gepurzelt. Ansonsten lautet das Motto in erster Linie abwechslungsreich und frisch zu kochen. Wobei das sicher noch ausbaufähig ist😉

    Gefällt mir

    1. danke… für Vorbeischauen und Lob, liebe Katha.
      Bei mir hat das saisonale Kochen Einzug gehalten seit ich hier quasi im Schlaraffenland wohne… und es geht soweit dass ich die eingefrorenen Schätze außer der Saison auch nicht verwende… und habe jetzt beschlossen es wird nix mehr „unverarbeitet“ gehortet. Hausgemachte Fertig-Gerichte aus dem Eis haben da deutlich mehr Chancen.
      Und 10 kg, Chapeau… das ist schon ne Hausnummer, einfach nur durch bewußteres Essen. Muß ich zum Glück nicht (g) …. (also abnehmen, bewußt essen schon wenn ich lange gesund bleiben möchte.
      Grüßle
      Ninive

      Gefällt mir

  2. Doch, über gesunde Ernährung mache ich mir schon Gedanken.
    Für mich bedeuted gesund die „ganze“ Vielfalt der Lebensmittel zu nutzen und möglichst wenig zu manipulieren.
    Beispiel: Joghurt pur und Früchte, frisch und pur….kein Erdbeerjoghurt „Himmlischer Moment“ , Wasser zum Trinken und keine bunten Limonaden auch nicht wenn sie Bio sind usw.
    Salat bedeuted bei mir immer eine Komposition aus vielen frischen Zutaten und „wenig“ Dressing mit guten Pflanzenölen. Der Vitamincocktail passt dann schon.
    Beim Gemüse sollte man übrigens, wann immer möglich, TK-Ware bevorzugen. Der Vitamingehalt ist deutlich höher. Ich nehme allerdings den Vitaminverlust gerne in Kauf wenn mich TK geschmacklich nicht überzeugt (Möhren z.B.)

    Abgesehen davon: Die, die sich für gesundes Essen interessieren machens schon richtig. Den anderen ist es eh`wurscht!

    Gut geschrieben dein Artikel!! 🙂

    Gefällt mir

    1. genau, Wurscht…. der Gedanke mich damit zu befassen schlummert auch noch irgendwo. Danke, liebe Sybille, für deine ausführlichen Worte- und wenn ich ein wenig dazu beigetragen habe dass irgendjemand seinen Salat besser behandelt, freut mich das schon.
      Auf TK greife ich auch viel zurück, schon allein aus Zeitgründen, bei arbeitsintensiven Gemüsen wie Spinat oder grüne Bohnen zum Beispiel. Wobei ich eine starke Saison-Köchin bin, seit ich hier sehr viel direkt bei den Bauern einkaufen kann. Schmeckt einfach am Besten.

      und Daaanke …. so gelobt werden tut soo gut

      Gefällt mir

  3. Als Mensch, der auf dem Land lebt und seinen eigen Garten hat, mache ich mir nicht soviel Gedanken über gesundes Essen. Aber über das was drauf kommt und über Inhaltsstoffe. Vitaminmässig mag der grüne Salat ganz schlecht abschneiden, aber es geht eben nicht nur um Vitamine auch um Chlorophyll zum Beispiel… Und wer denkt, dass bloss weil er einen eigenen Garten hat, schon Bio isst, kann da auch seine Überraschungen erleben. Bei uns hat ein Wissenschaftler, der die Bäume auf Schadstoffe untersuchte, festgestellt, dass diese mehr Schadstoffe hatten, als die Bäume in der nächsten Großstadt. …und wir lebten praktisch dort wo Fuchs und Hase sich Gute Nacht sagen. Der Wind hat die ganzen Schadstoffe, die durch die Kamine der Industrie gingen zu unserem Berg getragen und da abgesetzt…😦

    …aber ich esse sehr gerne Salate. Deiner sieht zum Beispiel sehr verlockend aus. …und ich ich brauch da auch kein Brot dazu. Nur die Zutaten für die Soße gebe ich meistens Jamiemässig gleich direkt über dem Salat…

    …und frische Kräuter finde ich super. Leider wachsen viele Sachen nicht so gut, dass ich immer aus dem Vollen schöpfen kann.

    Gefällt mir

    1. Mit den Kräutern hatte ich bislang Glück hier in meinem Mini-Gärtchen- und wo sich Schadstoffe niederschlagen, darüber kann man nur staunen. HIer hat ja Vieles schon abgeregnet und wir haben in unsrer Windrichtung auch keine Industrie- nun ja, sonst hätte sich hier auch kein so hochwertiger Obstanbau angesiedelt.
      Und der grüne Salat hat natürlich seine inneren Werte, nur gehört grade Vitamin C, was viele Menschen damit verbinden, eben nicht dazu.
      Übrigens Kräuter kann man auch super einfrieren, grade wenn man auf Kaufen angewiesen ist und die Mengen doch oft zu groß sind um sie frisch zu verbrauchen.

      Gefällt mir

      1. Gut dass Du das mit dem Einfrieren erwähnst. Manche Kräuter schmecken ja getrocknet super, aber Liebstöckel zum Beispiel friere ich immer ein. Ich wollte schon die ganze Zeit Pfefferminzsirup kochen, aber bis ich das einmal schaffe ist der um. Da ist vorübergehend einfrieren eine gute Möglichkeit.
        Ich habe einmal eine Sendung gesehen, wo verschiedene Gemüsesorten nach Vitamine getestet und dabei auf einer Art Rennbahn gestellt wurden. Der grüne Salat blieb da natürlich gleich auf der Strecke. Der absolute Gewinner war der Paprika.
        Damals lebten wir in der Südsteiermark in einem absoluten Obstgebiet mit viel Bienenzucht. Auch ich hatte da meine eigenen Bienen…
        …und wenn dann so etwas wie Chernobyl passiert, dann drehen sich plötzlich die Werte von gesund um 180 °C. Leute in Betonhäusern waren da geschützter, als die in gesunden Ziegel oder Holzhäuser. Essen aus Dosen gesünder als die gerade sprießenden Wildkräuter…

        Gefällt mir

      2. ja Chernobyl, das Drama, noch immer wird ja vor übermäßigem Verzehr von Wildpilzen und Wildschwein gewarnt.
        Aber auch die Natur selber hat einiges zerstörerische Potential auf Lager- wenn so ein Hagelsturm alles plattmacht bleibt keine Qualität mehr über die man diskutieren könnte.
        Spannende Sache… wie das ganze Leben halt.

        Gefällt mir

  4. lovely post and how many changes on your site!
    yes, I am obsessed abut food and about what is in my food.
    lettuce is a good source of vitamin K, important for tons of things and especially to help absorb vitamin D. great to add other veggies to it, I agree. I am often lazy and forget, but I know I shouldn’t be🙂 your vinaigrette sounds amazing!

    Gefällt mir

    1. Of course lettuce has it’s merits, folic acid and fibers not the least of it. I just wanted to show that it covers not the most famous C- Vitamin, for that we have to spruce it considerably up.
      And the vinaigrette is for the lazy people, it keeps for more than a week in the fridge.

      Gefällt mir

      1. today I thought of you and together with baby green leaves (which I generally use instead of lettuce) I sliced a tomato, a carrot, a small yellow paprika, a little cucumber and some sprouts into my salad. I felt like a hero and I have to thank you🙂

        Gefällt mir

  5. Köstlich und gesund sieht der aus, dein vollwertiger Salat.

    Mache ich mir Gedanken über gesunde Ernährung? Manches Mal ja, oft sogar, aber hin und wieder muss es dann einfach mal was absolut Ungesundes sein, wie ein paniertes Schnitzel, Leberkäse oder Kuchen die bestimmt nicht in die Kategorie gesund fallen.
    Nur gesund würde mich nicht glücklich machen, wobei wir sehr viel Gemüse und Obst essen.

    Ich glaube wichtig ist, von Allem was zu essen, und dass Essen und das Zubereiten desselben Spaß macht.

    Gefällt mir

    1. nun ja, vielleicht gelingt es mir ja nach und nach die Etiketten „gesund“ und „ungesund“ zu relativieren,- ein paniertes Schnitzel aus hochwertigem Fleisch, mit Parmesan und Petersilie in der Panade und in Rapsöl ausgebacken- was soll daran ungesund sein?

      Gefällt mir

      1. Hm weder Parmesan noch Petersilie sind in einem Schnitzel verarbeitet.
        Aber alleine die Zubereitungsart, wie hierzulande ein SChnitzel rausgebacken wird, nämlich schwimmend im Öl, gehört sicher nicht zu den gesunden Zubereitungsarbeiten.
        Fisch oder Hühnerfleisch sind sicher auch nochmal gesünder als Schweinchen🙂

        Sagen wir mal so, ungesund mag das nicht sein in den richtigen Mengen genossen, aber es gibt einfach gesündere Lebensmittel oder Speisen, als ein paniertes Schweinsschnitzel!

        Gefällt mir

      2. Vielleicht bin ich ja im Vorteil ohne den Wiener Lokalkolorit- weil in meine Schnitzelpanade kommt Parmesan und Petersilie rein. Und mit Rapsöl kriegt man auch noch sein wertvolles Fett ab…. klar ist das nix für jeden Tag- aber das ist doch bei fast allem so, die Abwechlsung machts und das Gesamte.

        Gefällt mir

  6. Hübsch ist es geworden bei Dir, das gefällt mir. Und zu Deiner Frage: Ja, ich mache mir schon Gedanken über gesundes Essen und versuche diese 5-er Regel überwiegend einzuhalten. Meistens gelingt es mir: Morgens einen frisch gepressten Saft, danach Obst. Zu Mittag dann etwas mit Salat und Gemüse und abends etwas mit gekochtem Gemüse… meistens passt es, manchmal auch nicht. Genuss steht für mich an erster Stelle. Wenn dann Genuss sooo gut schmeckt wie offensichtlich Dein Salat, dann bin ich begeistert.

    Gefällt mir

    1. Danke fürs Vorbeischauen, liebe Sabine, schön dass dir mein neues Gewand gefällt.
      Ja, die Gemüse-Liebhaberinnen sind klar im Vorteil- und ich werde sicher noch das eine oder andre Wort zu dem Thema Essen und Gesundheit verlieren. So dass es schmeckt und durch innere Werte glänzt…

      Gefällt mir

  7. Der sieht zum Reinbeißen aus, Dein Salat.
    Mache ich mir Gedanken über gesunde Ernährung? Nicht allzu viele. Ich lebe nach dem Motto: von allemm ein bißchen. Wobei Vollkornbrot mag und gerne Gemüse essen. Aber ich esse nichts, nur weil es gesund ist. Schmecken soll es.
    Ein cooles neues Layout hast du; witzig, wie das Artikelbild in den Header eingebaut wird.

    Gefällt mir

      1. Womöglich habe ich mich falsch ausgedrückt….irgendwie habe ich wohl das Glück, dass mir Sachen die gesund sind, auch schmecken. Gedanken habe ich mir früher ganz viele gemacht. Jetzt bilde ich mir ein, dass ich einen Weg gefunden habe, der für mich passt. Aber irgendwie esse ich das alles dennoch hauptsächlich, weil ich es schmackhaft finde. Wenn ich auf andere Sachen stehen würde…..hätte ich womöglich ein Problem…..

        Gefällt mir

      2. och ich denk ich hab dich schon richtig verstanden. Und so wie du- was essen was mir nicht schmeckt nur weil es gesund ist- das geht nicht. Das Glück dass Vieles von dem was ich gerne esse wirklich gesund ist teile ich, wobei erst die Gesamt-Komposition wirklich aussagekräftig ist. Und so den einen oder anderen Irrtum aufklären kann ja nicht schaden…

        Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s