Märchenhaftes Walnuß- Meringue-Dessert/ Walnut-Meringue Dessert

Mit Walnüssen durchs Jahr- als ich die Ankündigung für Zorras Event las war ich im ersten Moment direkt enttäuscht, hatte ich doch grade ganz wunderhübsches Walnußgebäck für einen anderen Anlaß gebacken, genossen und geschrieben. Überhaupt herrscht an Walnüssen hier kein Mangel, die kommen in Kuchen genauso wie in herzhafte Gerichte.

Ein paar Tage gingen ins Land bis meine kreative Seite sich kooperativ zeigte- dann allerdings so gründlich dass die Ideen nur so purzelten, wieder in völligem Mißverhältnis zur vorhandenen Zeit. Entschieden habe ich mich für ein Dessert dass mit Erdbeeren frühlingshaft daherkommt und farblich- dunkel-weiß-rot, an Märchen denken läßt- so hoffe ich wenigstens.

Walnuts through the year- having read the annoncement for the latest zorra- event, my mood dropped a few degrees- having baked, enjoyed, and written about, very appealing walnut rolls– for another occasion. When I look back, I find I use walnuts pretty often, for cakes as well as savory dishes.

Alas, given a few days my creative mind started sprouting ideas, had I the time I would have had three, four, five different goodies to present. So, regarding the time available, I decided on this dessert that for the use of strawberries may qualify as a spring contribution- and regarding the colours presents itself a little fairy-like, dark-red-white.

Eigentlich eine ganz einfache Sache, wäre da nicht die Meringue, die sich gelegentlich unkooperativ zeigt.

Wir fangen an- die Eiweiß in der Küchenmaschine aufschlagen, zunächst auf niederer Geschwindigkeit, wenn sich der erste Schaum zeigt langsam höher drehen. Sieht das Ganze schaumig aus lassen wir den Kristallzucker einrieseln, bei laufender Maschine, und schlagen weiter bis eine glänzende Masse entstanden ist. Dann kommt die Mischung aus Puderzucker, Stärke und Kakao dazu und wird auf niederer Geschwindigkeit untergerührt, zum Schluß die gehackten Walnüsse und die Schoko-Splitter mit dem Spatel unterheben.

Zeit für die erste Zucker-Ladung Time for the first batch of sugar
Zeit für die erste Zucker-Ladung
Time for the first batch of sugar

Auf die mit Backpapier ausgelegten Bleche aus der Masse Kreise der gewünschten Größe formen- in der Mitte etwas flacher als am Rand. Dann in den Ofen- Umluft, 110°, mindestens 2 Stunden, besser 3 damit sie wirklich trocken sind. Dann halten diese Meringuen nach dem Abkühlen (im Backofen, mit leicht geöffneter Türe) in einer Dose mehrere Tage- eine sehr theoretische Annahme.

vor dem Backen  waiting for the oven
vor dem Backen
waiting for the oven

Für die Creme Mascarpone schlagen bis er richtig cremig wird, Zitronenschale und Saft sowie Vanillezucker unterschlagen und die geschlagene Sahne unterheben.

Die Erdbeeren schneiden wie es euch gefällt und dann das Dessert stapeln- Meringue, Quark-Creme, Erdbeeren, das ganze mit ein paar grob gehackten Walnüssen garnieren, einmal bewundern und dann sofort genüßlich verspeisen!

Not very complicated, only the meringue needs a bit of attention.

So let’s get going… we beat the egg-whites starting at low speed and when it begins getting foamy, increase the speed. When all looks just foamy we add the sugar- machine running- and beat until soft peaks form.Then we stir under the mixed confectioners sugar, cocoa and starch- flour at low speed. Last come in the walnuts and choco splits, just folded in.

Prepare the baking sheet with baking parchment and form meringue circles as large or small as you want them- they should be a little depressed in the middle. And put them into the oven, 110° C circulating air for at least 2 hours, three would be even better. Let cool off completely in the oven with slightly opened oven door.

For the cream filling whip up the mascarpone until it’s soft and creamy, add lemon peel  and juice and vanilla and fold in the whipped cream.

Cut the strawberries as you like it and then assemble the whole thing- meringue, cream filling, strawberries on top, garnish with a few roughly copped walnuts, admire- and don’t wait to enjoy!

Genuß! Enjoy!
Genuß!
Enjoy!

Hard Facts- für ca 12 Portionen

Meringue

4 Eiweiß / egg whites

100g Kristallzucker/ granulated sugar

75g Puderzucker/ icing sugar

3 TL Stärkemehl/ tsp starchflour

4 Tl Kakaopulver ohne Zucker/sugarfree cocoa powder

50g Walnüsse, trocken geröstet und gehackt/ walnuts roasted and chopped

1 El Schokosplitter/ chocolate chips or flakes

Füllung

250g Mascarpone

150 Schlagsahne / whipping cream

1 Tl Vanillezucker 10%ig/ tsp vanilla sugar 10%

1Tl abgeriebene Zitronenschale / tsp grated lemon peel

2 Tl Zitronensaft/ tsp lemon juice

Topping

200g Erdbeeren, mehr oder weniger- das kommt ganz drauf an wie üppig ihr die Garnierung gestaltet

200g strawberries, more or less depending on how much you like to heap on top

Grob gehackte Walnüsse / roughly chooped walnuts

.

.

Märchenhaft….. out of a fairy tale….

21 Gedanken zu “Märchenhaftes Walnuß- Meringue-Dessert/ Walnut-Meringue Dessert

  1. Das sieht aber auch mal ehrlich lecker aus Meringue mit Erdbeeren – obwohl mich das mit dem Rhabarber auch schon sehr interessiert hätte. Das ist leider etwas das ich hier gar nicht finden kann und manchmal vermisse ich es schon. Hoffentlich hast Du bald wieder welchen dann bin ich mal auf den Kuchen gespannt.

    Gefällt mir

  2. Ich liebe Meringue und dann noch mit Walnüssen. Als Dessert einfach unschlagbar! Mit den leckeren Erdbeeren dazwischen. mhm… Sieht einfach super aus. Vorallem das Foto in groß! Schöne Musik dazu. Ich stellte mir dazu vor wie ich gerade den Schneebesen schwinge, den Zucker rieseln lasse und die Walnüsse unter den Schaum hebe. Da haben wir beide es noch vor Torschluss geschafft.

    Liebe Grüße
    Anna

    Gefällt mir

    1. schön dass es dir gefällt, danke! … ich hätte gerne noch einen schwäbischen Rhabarberkuchen gemacht mit Walnüssen, bis mir das einfiel gabs leider keinen Rhabarber mehr.
      Stimmt, zu der Musik paßt beschwingte Handarbeit deutlich besser als Maschinengetriebe….
      Schönen Sonntag!

      Gefällt mir

    1. ja bitte, es hat noch- das ist ja das Schöne dass man die Dinger gut auf Vorrat machen kann und dann schnell was bei der Hand hat…. mit Aprikosen, oder den Amarena-Kirschen von der tomatenblüte schmeckt das bestimmt auch klasse.

      Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s