Apfelkuchen- Variante/ Apple Cake Variation

Endlich mal ein Kuchen aus meinem neuen Buch, das wurde wirklich Zeit. Äpfel kommen wöchentlich mit der Biokiste ins Haus, gegessen werden sie nur spärlich- also ist immer mal wieder ein Apfelkuchen fällig. Davon gibt es ungezählte Varianten- in besagtem Buch hat mich diese angelacht- zurecht!

Finally, a cake from the new book- high time for that! Weekly deliverance of organic apples afford a lot of apple cake varieties- this one smiled at me from the pages, and won a lot of sympathies.

Hefeteigboden, leicht süß, mit Zitronenschale aromatisiert

darauf einen Mandelpudding, ebenfalls leicht zitronig

darauf Äpfel in dicken Ringen

in die Mitte jedes Rings einen Klecks rote Marmelade

das wars schon.

Floor of yeasty dough flavored with a hint of lemon peel

on top an almond pudding (also flavored with a hint of lemon peel)

on top of that thick apple rings

into the middle of each ring a blob of red jam

that’s it.

Den Hefeteig wenn er gut gegangen ist ausrollen und aufs Blech legen

feine Pudding-Creme
feine Pudding-Creme

Für den Pudding Stärke, Eigelb, Sahne, Zitronenschale und Zucker mischen, aufkochen, Yoghurt dazu, feste rühren! Dann von der Flamme ziehen und die Mandeln einrühren. Bißchen abkühlen lassen….

Auf den Boden streichen, mit den Äpfeln belegen und die Marmelade in die Mitte setzen- man braucht ungefähr 200g.

Bei 200° Ober-Unterhitze ca eine halbe Stunde backen.

Wie man sieht bedarf es beim Schnitzen der Apfelringe mehr Übung meinerseits, das hat dem Geschmack kein bißchen geschadet. Und inzwischen weiß ich auch wie man die Äpfel entkernt ohne Massaker…..

The dough, when risen sufficiently, roll out onto the baking sheet.

For the filling, mix egg yolks, starch, cream, lemon peel, and sugar and bring to a boil, stir in the yoghurt, stir and stir, pull from the heat and stir in the almonds. Let cool for a while…

Spread on top of the dough, top with the apples and blob the jam – I needed about 200g.

And into the pre-heated oven (200° top-bottom-heat) for about half an hour.

By now I even now how to remove an apple core without endangering my hands…. and on the perfection of apple rings i will practice.

P1000939

Hard Facts

Vorteig/ Starter dough

75g Mehl Typ 550 / flour type 550

100g Milch/ Milk

1 Tl Honig/ Tsp honey

5g frische Hefe/ fresh yeast

Endgültiger Teig/ Final dough

225g Mehl Typ 550/ flour type 550

3 El Pflanzenöl/ tbsp vegetable oil

2 El Zucker/ Tbsp sugar

abgeriebene Schale 1/2 Zitrone/ grated peel of 1/2lemon

2 Eiweiß / egg whites

Füllung/ filling

2 El Speisestärke/ Tbsp cornstarch

60g Zucker/ sugar

abgeriebene Schale 1/2 Zitrone/ grated peel of 1/2lemon

2 Eigelb/ egg yolks

50g gemahlene Mandeln/ ground almonds

250g Sahne / cream

150g Yoghurt

Belag/ Topping

5-6 Äpfel, geschält, Kernhaus ausgestochen, in ca 1 cm dicke Ringe geschnitten/ apples, peeled, core removed, sliced into rings about 1 cm thick

Noch ein wenig Sahne zum Kaffee? a bit more cream- for your coffee?

Mein erster Beitrag zu Barbaras & Sandras Panissimo / my first contribution for Barbaras Panissimo ! And Sandras too, of course!

20 Gedanken zu “Apfelkuchen- Variante/ Apple Cake Variation

  1. Danke Ninive. Du hast wirklich gute Quellen. Woher nur hast Du eine bittere Mandel. So eine hätte ich auch gerne. Na ja, ich muss ja nicht klagen, ich hab ja eigentlich die Tonkabohne. Ich probiers mal mit der und den Mandelpudding und der ungeschälten Mandel. Liebe Grüße und Guten Morgen Anna

    Gefällt mir

  2. Nette Begleitmusik zum Rezept lesen. Ich bin begeistert von Deinem Kuchen. Erstens sieht er sehr gut aus. Nette Idee mit der Marmelade. Und zweitens hört sich der Mandelpudding sehr inspirierend an. Ich bin gerade am überlegen ob ich nicht rasch in die sausen soll und eine meiner vielen Ideen, die durch Deinen Kuchen in mir aufsteigen, backen soll. Der Mandelpudding sieht so aus als ob Du die Mandeln ungeschält gemahlen hast. Stimmt das? Das wäre dann auch noch sehr praktisch.

    Liebe Grüße
    Anna

    Gefällt mir

    1. Hallo Anna, im Rezept wurden geschälte Mandeln verlangt- da fehlte es mir aber an Geduld- und Zeit! Zudem hab ich eine bittere Mandel mit eingearbeitet- die hebt den Geschmack ganz außerordentlich.
      Am Wochenende war ich auf einem Seminar in einem schönen Hotel- und beim Nachtisch dachte ich dann, schade, ein guter Pudding scheint völlig aus der Mode. Dabei schmeckt der so gut….

      Gefällt mir

    1. In Germany we have a lot of cakes based on a flat yeasty dough… often with apples, or crumlbs, or both, on top, but also plums, almonds, andsoon…. there ill be more, come time. And I’m looking forward to panissimo!

      Gefällt mir

  3. Apfelkuchen ist sowieso der Beste. Sieht super aus, erinnert mich irgendwie an meine Kindheit, so ein riesiges Blech voll…ich schließe mich magentrazerl an, wird auch mein nächster🙂

    Gefällt mir

  4. Sieht sehr lecker aus!

    Äpfel isst ER ohne Ende, dafür werden Bananen zur Zeit verachtet… Aber Bananen im Kuchen kommen irgendwie bei ihm nicht gut an, Apfelkuchen dafür um so mehr😉

    Deine Variante werde ich demnächst auf alle Fälle mal versuchen. Und als Marmelade gibts Aprikose in die Mitte, die habe ich noch da😀

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s