Zitronenkuchen der einfachen Art/ Lemon Cake of the simple variety

Zitronenkuchen, den esse ich schon sehr lange sehr gerne, lange hats gedauert bis ich ein Rezept fand das einen meinen Vorstellungen entsprechenden Kuchen ergibt. Entweder waren sie zu kompliziert, erfordern tränken, apricot(is)ieren, glasieren, sind zu schwer, werden kätschig speckig, schmecken zu wenig nach Zitrone…

Schließlich stieß ich im e&t-Forum auf ein Rezept, nicht zu schwer, luftig, einfach, zitronig- dies ist mein Favorit aller Zitronenkuchen. Und da ich in den Genuß fantastischer mallorquinischer Zitronen kam, Tomatenblüte * und Marie sei gedankt, keine Frage dass dieser Kuchen mal wieder gebacken werden wollte und sich damit in die Parade der Zitronenkuchen einreiht: hier und hier und hier gibts noch ganz andere zitronige Köstlichkeiten.

fabelhafte Zitronen!
fabelhafte Zitronen!

Lemon cake- a cake I like very much but needed some years to find „my“ recipe… too complicated, too much fussing like soaking with syrup, glazing, too much fat, not properly rising, too little lemony. At long last I found one- and as I’m just now enjoying a shipment of majorcan citrus fruits, thanks to tomatenblüte * and Marie – it’s just a fact that this cake must take part in the parade of lemon cakes, look here and here and here where more lemony delicacies can be found.

Die mallorquinischen Zitrusfrüchte machen mir und meinen Kolleginnen viel Freude, es ist gut zu erkennen dass die aus einem bäuerlichen Anbau kommen, keine perfekten Mannequins sondern es gibt Schönheitsfehler, ganz nach dem Motto – auf die inneren Werte kommt es an. Unbehandelt, eindeutig, Kontrolle ist notwendig um die wenigen vom Verderb gefährdeten Exemplare als Erste zu verbrauchen.

Grapefruits, richtige, wie ich sie aus meiner Kindheit kenne und nie verstehen konnte wie Mutter und Bruder sowas mit Genuß verzehrten…. (wobei ich den Verdacht habe Brüderlein mochte die nur deshalb weil ich sie ablehnte). Orangen mit guten Geschmack und guter Konsistenz. Die Zitronen- begeisternd. Schalen die auf leichten Druck schon Mengen ihres duftenden Öls abgeben, Saft in guter Menge und von vortrefflichem Geschmack… kurz gesagt bin ich froh diese Bezugsquelle entdeckt zu haben.

zwei Zitronen!
zwei Zitronen!

Those citrus fruits from Mallorca, we do enjoy them, at home and at work, you recognize the rural origin- those are no perfect mannequins and important is the taste. So, of course, to control and sort out some pieces is necessary- those simply get eaten first.

Real grapefruits like I remember fom childhood, never understanding how mother and brother enjoyed those bitter things (maybe little brother liked them only because I did not…) Oranges of fine structure and fine taste. And lemons, just wow! Only pressing them lightly leaves a trace of fragrant lemon oil, lost of supreme tasting juice- so let’s say I’m glad I found this source.

P1000804

Jetzt also- Zitronenkuchen

Eischnee schlagen, ein Vergnügen mit der „Neuen“, die Prise Salz nicht vergessen

Eigelbe werden mit Zucker cremig gerührt, Vanillezucker, Zitronenschale und Saft kommen dazu

die geschmolzene Butter als Nächstes- ich hab sie diesmal in zimmerwarmen Stückchen dazu gegeben, das war suboptimal, also Nachahmer- bitte wirklich flüssige Butter in den Teig und gut unterschlagen.

Mehl und Backpulver

den Eischnee als Letztes unterziehen, in die vorbereitete Backform, in den vorgeheizten Backofen, nach 20 min Stäbchenprobe- fertig.

Einfach, oder?

Und schmeckt…. verträgt sich auch mit Beigaben wie Erdbeerquark, Zitronensahne, und dergleichen mehr, wer mag kann ihn mit Puderzucker bestäuben- ich finde er hat all dies nicht nötig.

P1000808

So now, lemon cake.

The egg whites get beaten with a pinch of salt- pure pleasure, thanks to my „new one“…

The egg yolks get beaten with the sugar until creamy-white; then the melted butter comes in, I did not melt it properly which resulted in a sligthly more compact cake.

Flour and baking powder

Beaten egg whites just folded in, pour into prepared baking tin, into the preheated oven it goes, after 20 min control if its done

Simple- isn’t it?

And is very tasteful, goes well with strawberry & cream, whipped cream with lemon or limoncello, sprinkled with powdered sugar- and I like it best with nothing from all of this.

fertig!
fertig!

Hard facts

4 Eier getrennt/ eggs, divided

1 Prise Salz/ pinch of salt

130g Zucker/ sugar

1/2 Tl echter Vanillezucker 10%/ tsp vanilla sugar, 10% real vanilla

2 Zitronen, Saft und abgeriebene Schale/ lemons, juice and grated peel

80g Butter geschmolzen/ melted butter

120g Mehl typ 405/ flour type 405

1/2 Päckchen Backpulver/ baking powder

20 min  180°C Ober-Unterhitze/ top/bottomheat

purer Genuß
purer Genuß

 

(* in den Kommentaren/ comments)

29 Gedanken zu “Zitronenkuchen der einfachen Art/ Lemon Cake of the simple variety

  1. Habe heute bei giftigeblond den Link auf diesen Kuchen gelesen und gleich nachgebacken.
    Er ist ja soooooo leicht und locker und lecker. Und war so schnell weg, da konnte ich noch nicht mal ein Foto machen.🙂 Vielen Dank für dein tolles Rezept.
    LG Tina

    Gefällt mir

  2. Ach herrje, die Lieblingszitronenkuchen. Jeder Blog sollte einen haben, und die meisten haben einen…🙂 Gerade eben komme ich aus der Küche, wo ich den meinen gebacken habe, und dann stolpere ich jetzt über deinen. Zufälle gibt´s, zumal ich den deinen heute das erste Mal sehe, obwohl darin der meine verlinkt ist. Ich leiste Abbitte, indem ich verspreche, demnächst den deinen nachzubacken – der klingt nämlich köstlich!🙂

    Lieben Gruß, Dirk

    Gefällt mir

  3. Jetzt hab ich doch noch vergessen hierzu was zu schreiben😉

    Ich weiß grad weder ein noch aus vor Zitronenkuchen, hehe!
    Diese sehr leichte Version hört sich auch sehr gut an und die Hüften werden sich freuen!!

    Gefällt mir

  4. Liebe Ninive,

    banausenhaft habe ich mich mal über Rezept und Comments nach unten gescrollt. Bei mir lösen allein die Bilder pawlowsche Refelxe aus und ich nehme den Kuchen beinahe virtuell-olfaktorisch bis elektro-gustatorisch war. Lecker!

    Herzliche Grüße maYo

    Gefällt mir

    1. Schmeckt er, wurde verschiedentlich bestätigt in den letzten Tagen- und man kann ja nicht viel falsch machen. Die Zitronen sehen eigentlich wie gewöhnliche Zitronen aus, bis auf die satte Farbe….
      Grüßle zurück
      Ninive

      Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s