Freitags- Füller, Ausgabe 200! Friday fill-in, No 200!

Nach den vielen Köstlichkeiten aus der Küche und Backstube wird es mal wieder Zeit für Genüsse anderer Art- und was lese ich da? Der Freitags-Füller feiert heute seine 200. Ausgabe, – zwar habe ich ihn erst kürzlich entdeckt und bin nur gelegentlich dabei, und grade drum möchte ich Barbara  zu diesem Anlaß gratulieren und danken- und natürlich mitmachen!

 

Having written so much out of my kitchen lately I think it’s time for some treats of a different kind, so as my eyes fell on the announcement of the 200. edition of the „Friday fill in“ – no question that I should participate, and of course thank you and congratulations to Barbara for the weekly enjoyment…. even if I „fill in“ only occasionally.

1. Eigentlich habe ich, genau betrachtet, keine Zeit um hier zu sitzen und zu schreiben- ich nehme sie mir einfach, meine Zeit.

1. Considered all in all, I rather do not have time to sit here and write- I take my time and make it possible, anyway- it’s my time, after all.

2.  Diese Woche hatte ich eine Erkenntnis über die Ursache der Schmerzen an meiner rechten Hand. Die Frage stellt sich wieder einmal- wie gehe ich damit um, fühle ich mich besser mit der Erkenntnis? Kann ich Konsequenzen daraus ziehen? Am Besten das Ganze schnellstmöglich ad acta legen und zu Erfreulicherem übergehen, wie hier sitzen und schreiben.

2. This week gave me insight on what’s behind the continuing pain in my right hand. Followed by the question, how do I feel now, knowing what’s behind that matter? Do I feel better for it? What consequences could I possibly draw?  Best  would be to lay the whole thing aside and proceed doing something cheerful, like writing here.

3.  Spät am Abend bin ich, als Typ „Lerche“ und somit ein Morgen-Mensch, eher selten anzutreffen.

3. Me being an „early bird“ and therefore more of a morning person, I will be found rather seldom among activities late in the evening.

4. Manchmal ist es am Besten, sich einfach zurücklehnen und sehen was passiert. Ein anderes Mal ist Handeln angesagt- und auch in diesen Fällen wird man sehen was passiert.

4. On some occasions you best lean back and watch what happens. Other times action is called for- and then also, you’ll see what happens.

5.  Das Jahr 2012 war ein turbulentes Jahr, mit viel Unruhe .

5. The year 2012 brought a lot of turbulence and change.

6.  Du weisst, dass du alt bist wenn deine Kinder dir ihre Krampfadern und grauen Haare zeigen….

6. You will know you’re getting old when your children start sporting varicoses and grey hair……

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf den Samstagmorgen und dem damit verbundenen Ende dieser Arbeitswoche, morgen habe ich verschiedene Ideen die nicht konkret geplant sind und Sonntag möchte ich mit Hilfe meiner „Neuen“ mich in der Herstellung von hausgemachten Pommes versuchen !

7. Regarding the weekend, today I’m looking forward to saturday morning and the end of my working week, for tomorrow I got some ideas but no detailed plans and on sunday I want to try home-made french fries with the aid of my fabulous new machine.

Have a really nice and enjoyable weekend 

Ich wünsch allen ein wunderschönes fröhliches Wochenende

6 Gedanken zu “Freitags- Füller, Ausgabe 200! Friday fill-in, No 200!

  1. Da bin ich keine große Hilfe. Ich esse keine Pommes und wenn doch, dann ganz pur mit Salz. Ich muss es leider sagen, da ist Mc D. fast unschlagbar.
    Das wäre doch was…ein supersaftiger Burger, handgemacht mit tollen Zwiebeln und Gurke…

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s