Ich hab ne Neue…..

Küchenmaschine, es war Liebe auf den ersten Blick- nachdem ich in meinem bisherigen Leben immer nur am Rande bewundernde Worte über sie gehört hatte ist sie mir neulich beim Besuch der großen Stadt leibhaftig begegnet- und es gab kein Halten mehr.

Vorgestern ist sie mit Sack und Pack hier eingezogen, mit einem Tag Verspätung, kurzzeitig sah es so aus als wäre sie beim Einladen vergessen worden- was sich zum Glück als Ente herausstellte.

endlich ist sie da!
endlich ist sie da!

Auspacken, einen gebührenden Platz finden und bewundern, erstmal, – die Inbetriebnahme die ich natürlich am Liebsten sofort vorgenommen hätte fand erst am nächsten Tag statt.

Sieht sie nicht gut aus?
Sieht sie nicht gut aus?

Natürlich hatte ich schon so Dies und Das im Kopf – und tatsächlich ist es mir gelungen nahezu alle mitgelieferten Teile einem Testlauf zu unterwerfen- den Anfang machte das Schnitzelwerk

Nuß-und Mandelkern....
Nuß-und Mandelkern….

für die sagenhaften Lebkuchen von der Pimpinella

waren die 800g gemischte Nüsse und Mandeln sagenhaft schnell gehackt.

brrrrrt und fertig
brrrrrt und fertig

Besonders beeindruckt hat mich die Lautstärke, eigentlich sollte ich Leisestärke sagen, kein Vergleich zum infernalischen Krach jeglichen bereits bekannten Schnitzelwerks, egal ob an der Maschine oder am Pürierstab.

Das war gestern, die Lebkuchen kommen ohne weiteren maschinellen Einsatz aus und sind, wie letztes Jahr auch, sehr sehr gut geworden.

Heute gings weiter, der Sauerteigansatz für unser Lieblingsbrot arbeitete schon seit ein paar Tagen und nun durfte die Maschine richtig zeigen was sie draufhat.

kein Vergleich zur Handarbeit
kein Vergleich zur Handarbeit

Schön ist dass ich nun den Anweisungen genauer folgen kann, soundsolange bei Stufe soundso kneten, das Salz zum richtigen Zeitpunkt zugeben- und diesen feuchten Teig den ich sonst zur Hälfte an den Händen kleben hatte schafft die Maschine problemlos.

Vielleicht ein wenig zu problemlos, das fertige Brot hat nämlich ein wenig seine Fasson verloren….

Brot mit Falten
Brot mit Falten

und seine Oberfläche in bedenkliche Falten gelegt. Geschmacklich ist es zu seinen Vorgängern nochmals deutlich verbessert, die Konsistenz viel luftiger und die Krume viel lockerer – das Brot ist auch um Einiges voluminöser als ich es bisher gebacken kriegte. Und das mit den Falten werd ich ihm schon noch austreiben….

Das nächste Projekt- Nudeln! Denn anstelle des angebotenen Fleischwolfs, hab ich nämlich schon, habe ich mir die Pastawalze ausgesucht- durch meine diversen Handicaps ist das Auswalzen mit der Hand, egal ob per Nudelholz oder Maschine, außerhalb meiner Reichweite und so sind die letzten Nudeln aus eigener Herstellung schon Jahre her…. welche mit Kastanienmehl sollten es sein.

200g Mehl 405; 200g Hartweizengrieß, 100g Kastanienmehl, 1/2 Teelöffel Salz, 1/2 Teelöffel Olivenöl,

4 Eier, so fing ich an. Nachdem daraus nur ein Gebrösel wurde hab ich nachträglich noch ein Ei eingearbeitet, nein einarbeiten lassen- das war ein wenig mühsam mit viel Abschaben vom Rand, bis der Teig eine ordentliche Konsistenz hatte. Nach einer angemessenen Ruhezeit (für den Teig, nicht für mich) gings ans Auswalzen

Schön, wie die das kann
Schön, wie die das kann

in insgesamt 4 Portionen, ein herrliches Gefühl wie die Maschine unaufhörlich walzt und walzt und walzt, bis die Platte hält. Bis auf Stufe 6 – von 9- hab ich gedreht, zum Schneiden kam die Italienerin mit der Handkurbel zum Einsatz, und zum Trocknen der Backofen

platzsparender Nudeltrockner
platzsparender Nudeltrockner

Natürlich kam ein Teil auch gleich in den Topf, und auf den Tisch

Die Nudel!
Die Nudel!

garniert mit ein paar Austernpilzen und Petersilie

Sattmacher-Nudel
Sattmacher-Nudel

Sind richtig dicke Sattmacher-Nudeln geworden- also nächstes Mal werde ich mich weiter vorwagen, bis Stufe 8 oder gar 9, beim Auswalzen. Oder Spaghetti schneiden? Ungeahnte Möglichkeiten tun sich auf…..

Zwischendrin begegnete mir noch der Koreanische Tee der missboulette, für die fein geschnittenen Zitronen- und Orangen- Scheiben kam wieder das Schnitzelwerk zum Einsatz und hat auch das prima gemeistert

für spätere Tee-Genüsse
für spätere Tee-Genüsse

Ein äußerst produktives Wochenende, die neue Gehilfin hat sich bestens bewährt- schade nur dass sie nicht ganz stubenrein ist, Putzen und Saubermachen, da sind wir Menschlein dann doch wieder gefragt. Wobei, das müßten wir auch ohne die Gehilfin tun, nach so viel Küchen- Äkschen…..

12 Gedanken zu “Ich hab ne Neue…..

  1. ……… /)
    …… ( , )
    .….|░░░|
    …..|░░░|☆
    ..☆|░░░|¸.¤“˜¨
    ¨˜“¤|░░ഐ¤ªგ“˜¨¨
    ¨˜“გª¤.¸::.¸.¤ªგ“˜¨¨
    ¤.¸*¸.¤ª“˜გ¨¨¨…… FROHE
    ¸.¤ªგ“˜¨¨ …… WEIHNACHTEN
    Schöne, …….. -`☆´- *´¨)
    …besinnliche, …… ¸.•´¸.•*´¨) ¸.•*¨)
    …… erholsame … (¸.•´… (¸.•` -`☆´-
    …-`☆´- … Feiertage !
    ………….. -`☆´-
    ……-`☆´-
    ..* ~*…………….und….*….*……allen
    .* ~*……..*ein glückliches
    ………und gesundes neues Jahr
    …*…..*…..……*2013…*…*…

    Liebe Grüße Kerstin ☆

    Gefällt mir

  2. Ein beeindruckendes Arbeitspensum hast du da vorgelegt. Da wurde nicht nur der Maschine alles abverlangt.
    Das Brot schaut absolut herrlich aus.
    Ich mag solche ungewöhnlichen Formen, die einfach so entstehen und meistens nicht wiederholbar sind.

    Ganz viel Spaß und mindestens tausend Arbeitseinsätze wünsche ich dir… 🙂

    Gefällt mir

    1. Immer mal wieder liebe ich solche Küchen- Tage, an denen mir die Welt draußen gestohlen bleiben kann… zumal wenn dann so erfreuliche Resultate rauskommen. Das Brot hat Charakter, keine Frage- und schmeckt so gut, – und du hast völlig recht, würde man eine solche Form als Ziel haben- es gelänge nie!
      Über den einen oder anderen Einsatz werd ich sicher wieder berichten…. auch ungezählt.
      Danke, liebe Sybille
      sagt Ninive

      Gefällt mir

  3. Gratuliere! Wie man sehen kann hat sich die Anschaffung gelohnt. Was den Nudelteig betrifft, da habe ich für mich festgestellt, dass das eine Maschine mit Motor von unten besser kann. Weshalb auch immer. Das mit dem Brot kriegst du auch noch hin.

    Gefällt mir

    1. danke, liebe zorra- ich denk das Brot ist einfach überheblich geworden, und hat sich in Folge verhoben…. dem Geschmack hat die ungewöhnliche Form nicht geschadet. Und mit der Walze bin ich sehr zufrieden und freu mich schon auf weitere Nudel-Experimente.

      Gefällt mir

  4. Du siehst mich ganz leicht neidvoll ergrünen😉 Nein, aber mein Plan sieht vor, irgendwann im nächsten Jahr auch was Ordentliches anzuschaffen. Ich dachte an Kenwood, un dwenn Du zufrieden bist, kann ich mit meinem Plan ja nicht so falsch liegen….

    Gefällt mir

    1. der Plan scheint gut zu sein….. wichtig bei einer solchen Anschaffung ist dass sie auch benutzt wird. Muß ja nicht gleich so ausufernd sein wie ich das hier im Überschwange des Neuen praktiziert habe- so im Schnitt ein bis zweimal die Woche find ich schon wichtig und richtig. Also, nur Mut….. – und Augen auf, für Schnäppchen

      Gefällt mir

  5. Ach Ninive, hörst Du mein tiefes Seufzen??? Ich hätte es ja auch zu gerne, dieses Wunderwerk an Küchentechnik (und am liebsten in knallrot, passend zu meiner Espressomaschine), aber wenn ich mir das erste Bild so anschaue und die Paketmaße überdenke, dann weiß ich, warum die Kenwood (eine andere käme sowieso nicht in Frage) bislang keinen Einzug in meine Küche fand. Ich habe einfach keinen Platz für dieses Prachtstück, obwohl es mir gerade in der vergangenen Weihnachtsbackphase (bei immerhin 18 Plätzchensorten) sicher gute Dienste geleistet hätte. Nun ja, wenn allerdings meine beiden Daumensattelgelenke, an denen der Zahn der Zeit heftig nagt, weiterhin solche oder gar noch größere Probleme bereiten, dann werde ich mir den Kauf eventuell doch noch einmal durch den Kopf gehen lassen müssen. Nichtsdestotrotz wünsche ich Dir aber weiterhin viel Spaß mit der neuen Küchenhilfe! Herzliche (und auch ein wenig neidische) Grüße aus dem Süden Europas von maritimu

    Gefällt mir

    1. Liebe Elvira, die Maschine ansich nimmt ja nicht sooo viel Platz weg, die kriegt man schon noch unter. Dass die Handarbeit, vor Allem wenn Kraft erforderlich ist, mittlerweile an ihre Grenzen stößt war so der letzte Anstoß- und es war ein sehr gutes Angebot bei dem ich dann kurz entschlossen zugegriffen habe. Und freu mich dran….
      Grüßle zurück aus dem Süden- von Deutschland…

      Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s