Walnuß- Mokka-Kuchen

Die Sonntagsbäckerei fällt heute aus zwingenden Gründen auf einen Montag, und es gibt auch kein Brot sondern einen Kuchen zu dem wunderbaren Thema

Knack & Back

mit Walnüssen, zum 8. Geburtstag von zorras kochtopf.

Gut dass ich nun schon ein wenig geübter bin- nach ungefähr 6 Wochen Leben mit dem Blog…

Walnüsse! Ein ergiebiges Thema; auf Anhieb fallen mir ein: Brownies, Brote und Brötchen, Alt-Wiener Patzerlguglhupf, Bakklava, Flammkuchen, und etliches mehr, – früher habe ich sehr viel mit Walnüssen gebacken. Warum ich eigentlich damit aufgehört habe? Vielleicht weil das Knacken zu mühsam war und ich weder so zahlreiche noch so bezaubernde Helferlein zur Verfügung hatte.

Inzwischen gibt es ab dem Herbst, also in Bälde, in der Mühle vor Ort heimische Walnüsse in bereits geknacktem Zustand zu kaufen, und so finden sie den ihnen gebührenden Platz in Küche und Backstube wieder. Und die Walnüsse für die heutige Bäckerei kamen sogar fangfrisch mit der Post ins Haus, was für ein Service!

Die Entscheidung für meinen süßen Beitrag fällt schließlich auf einen Rührkuchen mit Kaffee und Walnüssen, das Rezept stammt aus dem Band „Kuchen und Torten“ der Time & Life Reihe, leicht modifiziert. Mir sind meistens die angegebenen Zuckermengen zu hoch, schließlich will ich von dem Kuchen ja mehr als nur ein Zipfelchen genießen können!

Auf meiner antiken Waage wiege ich das Fett und den Zucker direkt in die Rührschüssel und rühre mit dem Handrührgerät, wenn die Masse schaumig genug erscheint kommt ein Ei nach dem anderen dazu und wird ebenfalls gut eingerührt.

erste Rührphase beendet

Das Mehl wird mit dem Backpulver drübergesiebt, Kaffee und Walnüsse peu a peu unterrühren und dann alles in die Backform gießen- er ist ziemlich flüssig, dieser Teig.

(Im Nachhinein bemerke ich, eine Guglhupf- Form wäre die bessere Wahl gewesen, heute war mir aber nach Pünktchen)

Zur Dekoration hab ich ein paar Walnusshälften aufgesetzt- immerhin, sie sind nicht völlig untergegangen.

ab in den Ofen

Ab in den heute zufällig vorgeheizten Ofen; so ungefähr 50 min, zur Sicherheit unbedingt Stäbchenprobe machen!

Sofort mit etwas Puderzucker beschneit…. beginnt das Warten auf den Anschnitt-

kann man die wirklich alleine lassen?

immer der Teil des Backvergnügens wofür ich die meiste Willensstärke brauche. Daher entschließe ich mich zu einer Einkaufsrunde- und was bringe ich nachhause? Ein Kochbuch! Beim Genuß des ersten Kuchenstücks blättere ich selbiges durch, ganz vorsichtig, denn es ist nicht für meine Sammlung bestimmt und soll noch gut aussehen wenn es übermorgen verschenkt wird.

spätsommerlicher Genuß in der Sonne

Der Kuchen gewinnt übrigens nach ein bis zwei Tagen noch deutlich an Geschmack, wie das bei Nusskuchen so üblich ist.

Die Hard Facts

100g Fett (ich nehme 75g Butter und 25 Erdnußöl)

100g brauner Rohrzucker

100g Kristallzucker

2 Eier

200g Mehl

1 EL Backpulver

200g gemahlene oder fein gehackte Walnüsse

1 Tasse Kaffee (100-150ml)

Backzeit: bei 180° Ober/Unterhitze (vorgeheizt) ungefähr 50 min.

6 Gedanken zu “Walnuß- Mokka-Kuchen

    1. Hallo Zorra, das freut mich natürlich besonders, wenn dir mein Kuchen (der wirklich gut schmeckt und nicht alltäglich) gefällt- leider ist er schon Geschichte, momentan ernähre ich mich von Zwetschgenkuchen, wie du vielleicht auch schon gelesen hast….

      Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s